Nachrichten > Rhein-Main, Top-Meldungen >

Leichenfund in Rodgau: 46-Jähriger starb durch "scharfe Gewalt"

Obduktion der Leiche aus Rodgau - 46-Jähriger starb durch "scharfe Gewalt"

© dpa

Nach dem Fund einer Leiche in Rodgau-Hainhausen hat die Polizei einen dringend Tatverdächtigen festgenommen (Symbolbild).

Leichenfund in einer brennenden Wohnung in Rodgau am Wochenende.

Jetzt steht die Identität fest: Es handelt es sich um einen 46 Jahre alten Mann, wie die Staatsanwaltschaft mitteilt.

34-jähriger Tatverdächtiger in U-Haft

Der Mann hatte demnach erst seit kurzem in dem Mehrfamilienhaus im Stadtteil Hainhausen gewohnt. Er sei an den Folgen scharfer Gewalt gestorben, das hat das Obduktionsergebnis ergeben.

Ein 34-Jähriger steht in dringendem Verdacht, den Mann umgebracht zu haben. Er sitzt in U-Haft, schweigt aber bislang zu den Vorwürfen.

Rudi Neu, Sprecher der Polizei Offenbach, über die Verhaftung des Tatverdächtigen

„Wir haben dann am Tatort noch einen 34-jährigen Verdächtigen vorläufig festgenommen.“

Wir haben beim am Tatort noch in vielen dreißig Jahre alten verdächtigen vorläufig festgenommen. Und wir gehen davon aus, dass er mit dem Tod in Verbindung steht. Der wurde mittlerweile in Untersuchungshaft genommen.

© HIT RADIO FFH

Leichenfund nach Wohnungsbrand

Freitagabend, gegen 21.20 Uhr wurde zunächst ein Streit in einem Mehrfamilienhaus in der Rochusstraße gemeldet. Beim Eintreffen der Polizei bemerkten die Beamten einen Brand in der betreffenden Erdgeschosswohnung, der zunächst von der Feuerwehr gelöscht werden musste.

Dann fanden die Rettungskräfte im Haus eine Leiche. An ihr seien auch mehrere Messerstiche entdeckt worden, heißt es in Medienberichten. Die genauen Hintergründe der Tat sind noch unklar.

 

nach oben