Nachrichten > Rhein-Main >

Großer Polizei-Einsatz während der EM: Videoschutzanlagen in Frankfurt

Frankfurt wird videoüberwacht - Großer Polizei-Einsatz während der EM

© dpa

Während der EM überwacht die Polizei Frankfurt den Großteil der Stadt mit Kameras (Symbolbild).

Die Frankfurter Polizei bereitet sich auf die Fußball-Europameisterschaft vor: Ob alkoholbedingte Auschreitungen oder Auseinandersetzungen großer Gruppen, durch Videoschutzanlagen soll das Sicherheitsniveau während der EM noch erhöht werden. Straftaten sollen so früher erkannt und unterbunden werden. 

Auf einer Pressekonferenz hat die Polizei heute über die Einsatzplanung informiert. 

Fußstreifen in der Innenstadt

Während dem Turnierzeitraum vom 14. Juni bis zum 14. Juli werden mehrere zehntausend, teilweise internationale Fans in Frankfurt und Umgebung zu Gast sein. Dadurch wird es mehrere Hotspots in Frankfurt geben, an denen sich die Fangruppen versammeln werden und auf denen deswegen ein besonderer polizeilicher Fokus liegt.

Am Kaisertor und am Hauptbahnhof in Frankfurt werden deswegen gemeinsame Fußstreifen von Landes- und Bundespolizei unterwegs sein. 

Mehr Personal während der EM

Im gesamten Bundesland Hessen wird die Polizei mit mehr Personal als gewöhnlich im Einsatz sein. Alle hessischen Polizeireviere stehen wie gewohnt als Anlaufstelle zur Verfügung. In allen Präsidien und auch in Frankfurt werden rund um die Uhr zusätzliche Kräfte eingesetzt. 

Einlasskontrollen am Eingang der Fan-Meile

Am Eingang der Fan-Zone am Mainufer werden Sicherheitsbeauftragte Einlasskontrollen durchführen und die Polizei wird dort ebenfalls vor Ort sein. Unter anderem stehen Polizeiboote für die Einsatzmaßnahmen während der Europameisterschaft zur Verfügung und besonders geschulte zivile Polizeibeamte werden zur Bekämpfung von Taschen- und Trickdiebstahl im Einsatz sein. 

Polizei-Chef: "Bei der Fan-Zone wird es verstärkte Einlasskontrollen geben"

Die Fan-Meile wird vom Veranstalter videoüberwacht, sagt Polizei-Chef Stefan Müller unserem Reporter.

© HIT RADIO FFH

Weitere mobile Videoschutzanlagen

Die drei Video-Schutzzonen in Frankfurt werden um sechs weitere mobile Videoschutzanlagen ergänzt. Drei der neuen mobilen Kamerasysteme werden im Bahnhofsviertel angebracht und drei in Alt-Sachsenhausen. 

Videooperationcenter in Frankfurt errichtet

Im Frankfurter Polizeipräsidium wird zusätzlich ein Videooperationcenter (VOC) eingerichtet. Das bedeutet, die Polizei kann verschiedene Bildquellen aus der ganzen Stadt an einem Ort zusammenschalten. Bei Großereignissen kann so durchgehend eine Echtzeitbewertung stattfinden. Die Polizei hat somit einen dauerhaften Blick auf die Menschenmengen an bestimmten Knotenpunkten in der Frankfurter Innenstadt und am Mainufer. Alle angebrachten Kameras werden in dem VOC zu sehen sein.

Auseinandersetzungen können live verfolgt werden

Mit dem neuen Video-Operation-Center können die Polizisten zielgerichteter und schneller reagieren. Falschmeldungen können so direkt entlarvt und irrelevante Einsätze verhindert werden. Auseinandersetzungen großer Gruppen können live beobachtet und immer wieder ausgewertet werden. 

Polizei-Chef: "Die Videos werden rund um die Uhr analysiert"

Polizei-Chef Stefan Müller erklärt unserem Reporter den neuen Videooperationcenter in Frankfurt.

© HIT RADIO FFH

Lautsprecherwagen mit Bildschirmen im Einsatz

Unter anderem wird es 110 Verkehrsleitkameras und Videoaufzeichnungen durch Hubschrauber oder Drohnen geben. Doch die Polizei setzt nicht nur auf Videoüberwachung, sondern auch auf mehrsprachige Polizeibeamte und Lautsprecherwagen mit LED-Bildschirmen, die die Kommunikation erleichtern sollen. 

Schnelle Reaktion auf Anschlagszenarien

Im Vorhinein wurden bereits viele Vorkerhungen getroffen, um in ganz Hessen jederzeit auf mögliche Anschlagsszenarien reagieren zu können. An den Spieltagen werden im Stadion daher speziell geschulte Interventionskräfte und das Spezialeinsatzkommando bereit stehen. 

Anreise zum Stadion mit ÖPNV

Der Parkplatz des Frankfurter Stadions kann nicht wie gewohnt genutzt werden, da die Anreise zum Stadion hauptsächlich mit dem ÖPNV erfolgen soll. 

Verbote rund ums Stadion

Das Konsumieren von Cannabisprodukten wird im Stadion, sowie in der Fan-Zone durch den Veranstalter verboten sein. Dazu kommt, dass Drohnen oder ähnliches im Luftraum über dem Stadion während der Spiele nicht erlaubt sind. 

Auch interessant
Auch interessant

Das war knapp. Dank eines späten Tores von Niclas Füllkrug schafft die…

England hat den vorzeitigen Gruppensieg bei der Fußball-EM aus der Hand gegeben…

Party-Stimmung in schwarz-rot-gold: Nach dem großen Gedränge zum Eröffnungsspiel…

nach oben

HIT RADIO FFH

Jetzt einschalten

HIT RADIO FFH
FFH+ 80ER
FFH+ 90ER
FFH+ CHARTS
FFH+ ROCK
FFH+ WEIHNACHTEN
FFH TOP 40
FFH LEIDER GEIL
FFH COUNTRY RADIO
RADIO FEIERBIEST
FFH PARTY
FFH KUSCHELROCK
FFH KUSCHELPOP
FFH BEST OF 2023
FFH HAPPY HITS
FFH TOP 1000
FFH OLDIES
FFH JUST WHITE
FFH DIE 80ER
FFH JUST 90s
FFH DIE 2000ER
FFH DIE 2010ER
FFH CHILL & GRILL
FFH FRÜHLINGS FEELING
FFH SUMMER FEELING
FFH EURODANCE
FFH ROCK
FFH WORKOUT
RADIO SCHLAGERHERZ
FFH SCHLAGERKULT
FFH DEUTSCH PUR
FFH BRANDNEU
FFH LOUNGE
FFH ACOUSTIC HITS
FFH SOUNDTRACK
FFH WEIHNACHTSRADIO
planet radio
planet plus fun
planet plus power
planet plus liebe
planet plus heartbreak
planet plus weihnachten
planet livecharts
deutschrap finest
planet flashback friday
planet the club
planet early morning breaks
planet oldschool
planet nightwax
planet black beats
taylor swift & friends
ed sheeran & friends
the weeknd & friends
david guetta & friends
coldplay & friends
harry styles & friends
dua lipa & friends
justin bieber & friends
beyoncé & friends
80er-Radio harmony
harmony +70er
harmony +90er
harmony +Karneval
harmony +Weihnachten
Neue Deutsche Welle
80er Kultnight
70er-80er Kultnight
80er-90er Kultnight Radio
harmony Feelings
harmony Schlager Radio
80er Divas
80er Superstars
80er Superbands
80er Wave Pop
80er Synthie Pop