Nachrichten > Südhessen, Top-Meldungen >

Mit Hantelscheiben und Hammer: Täter greifen Fahrer in Mannheim an

Mit Hantelscheiben und Hammer - Angriffe auf Fahrer in Mannheim

© Polizeipräsidium Mannheim

Ein Hammer durchschlug die Frontscheibe eines 40-Tonners. Der Fahrer blieb unverletzt.

Brutale Angriffe auf Autofahrer in Mannheim: Laut Polizei haben Unbekannte am Morgen zweimal Hantelscheiben auf vorbeifahrende Autos geworfen. Bereits gestern sei eine Frontscheibe eines Lkw von einem Hammer durchschlagen worden, so die Ermittler. Die Hintergründe sind noch völlig unklar.

Die Ermittler prüfen und vermuten einen Zusammenhang zwischen den beiden unterschiedlichen Attacken, sagte ein Sprecher der Polizei Mannheim zu HIT RADIO FFH. Sie gehen davon aus, dass die Angriffe vom Straßenrand aus in der Untermühlaustraße in Mannheim begangen wurden.

Hantel-Scheibe verfehlt Kopf eines Fahrers nur knapp

Laut Polizei krachte gegen 5:30 Uhr am Freitagmorgen eine Hantel-Scheibe durch die Scheibe einer Beifahrerseite eines Opels. Die Zwei-Kilo-Scheibe schrammte dabei nur haarscharf am Kopf eines 27-Jährigen vorbei. Glassplitter verletzten ihn leicht. „Das hätte tödlich enden können“, sagte uns die Polizei, "großes Glück, dass nichts Schlimmeres passiert sei."

Polizei sucht Zeugen

Nur wenige Minuten später die zweite Attacke, so die Ermittler:  Dabei traf eine weitere Hantelscheibe die rechte hintere Fensterscheibe eines VW. Die 36-jährige Fahrerin blieb unverletzt. Die Fensterscheibe jedoch wurde zerstört. Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von mehreren Tausend Euro. Das Polizeirevier Mannheim-Neckarstadt sucht nun Zeugen, die die Taten beobachtet haben oder Hinweise zu den Tätern geben können und bittet diese, sich unter der Telefonnummer 0621/3301-0 zu melden.

Angriff mit Zimmermanns-Hammer

Bereits in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag (12.05.) gegen 2:40 Uhr griff ein unbekannter Täter den Fahrer eines fahrenden 40-Tonners in der Untermühlaustraße an. Die Person schleuderte einen Zimmermanns-Hammer gegen die Windschutzscheibe des fahrenden Sattelzuges. Der Hammer durchschlug in einer Höhe von circa 2,9 Metern die Frontscheibe und flog im Fahrzeuginneren direkt vor die Füße des Fahrers, so die Polizei.

nach oben