Nachrichten > Südhessen >

18-stündige Katastrophenschutzübung in Bensheim und Zwingenberg

Groß-Übung im Kreis Bergstraße - Über 200 Einsatzkräfte üben den Ernstfall

© dpa

Feuerwehrleute sind nach einem Unwetter im Einsatz und räumen umgestürzte Bäume beiseite (Symbolfoto)

Katastrophen brechen meist gleichermaßen überraschend als auch lebensbedrohlich über uns Menschen herein. Gut, wenn man darauf vorbereitet ist. Um bestmöglich für einen Ernstfall gewappnet zu sein und die bestehenden Abläufe noch zu optimieren, machen Einsatzkräfte im Kreis Bergstraße am Samstag (22.) ab dem Nachmittag eine 18-stündige Katastrophenschutzübung im Raum Zwingenberg und Bensheim.

Normaler Klinik-Betrieb nicht beeinflusst

An der Übung sind über 200 Einsatzkräfte aus dem Bereich Katastrophenschutz und von den kommunalen Feuerwehren beteiligt. Mit in die Übung einbezogen werden zudem die Krankenhäuser in Heppenheim und Bensheim. Es wird laut Kreisverwaltung sichergestellt, dass der Betrieb in den Krankenhäusern von der Übung nicht nachteilig beeinflusst wird.

Geschminkte Darsteller

Während der Übung kann es aber zu einem vermehrten Aufkommen von Einsatzfahrzeugen kommen, welche ebenso wie bei einer echten Notsituation die „Verletzten“ (gespielt von geschminkten Darstellern) beispielsweise in die Krankenhäuser in Heppenheim und Bensheim bringen.

Annahme: Schweres Unwetter mit Windhose

Die inszenierte Ausgangslage der Übung ist ein Unwetter mit einer Windhose, welches auf ein Zeltlager mit mindestens 50 Jugendlichen trifft. Das Wettereignis trifft das Zeltlager und die Kleingruppen unerwartet und mit massiven Auswirkungen: Auf dem See ist ein Schlauchboot mit drei Jugendlichen untergegangen, herumfliegende Äste und umgefallene Bäume führen zu teils erheblichen Verletzungen der Betroffenen, die teilweise unter Bäumen eingeklemmt sind. Ebenso werden Jugendliche im weitläufigen Übungsgelände vermisst, die Anfahrtswege für die Einsatzkräfte werden erschwerend durch umgestürzte Bäume versperrt.

Übungsorte bitte nicht anfahren

Bergsträßerinnen und Bergsträßer bittet die Kreisverwaltung, die Übungsplätze nicht anzufahren. Der Ablauf könnte durch Publikum gestört und Zivilfahrzeuge von Feuerwehr und Krankenwagen zugeparkt werden.

Marc Wilhelm

Leiter Studio Südhessen
Marc Wilhelm

Auch interessant
Auch interessant

Großfeuer am Donnerstagmorgen (11.4.) im südlichen Kreis Bergstraße: In…

In der Nacht zum Donnerstag (11.4.) ist in Birkenau in Südhessen eine Scheune in…

Meterhoch stand der Rauch über einem Garagenpark in Südhessen: Nach dem heftigen…

nach oben

HIT RADIO FFH

Jetzt einschalten

HIT RADIO FFH
FFH+ 80ER
FFH+ 90ER
FFH+ CHARTS
FFH+ ROCK
FFH+ WEIHNACHTEN
FFH TOP 40
FFH LEIDER GEIL
FFH COUNTRY RADIO
RADIO FEIERBIEST
FFH PARTY
FFH KUSCHELROCK
FFH KUSCHELPOP
FFH BEST OF 2023
FFH HAPPY HITS
FFH TOP 1000
FFH OLDIES
FFH JUST WHITE
FFH DIE 80ER
FFH JUST 90s
FFH DIE 2000ER
FFH DIE 2010ER
FFH CHILL & GRILL
FFH FRÜHLINGS FEELING
FFH SUMMER FEELING
FFH EURODANCE
FFH ROCK
FFH WORKOUT
RADIO SCHLAGERHERZ
FFH SCHLAGERKULT
FFH DEUTSCH PUR
FFH BRANDNEU
FFH LOUNGE
FFH ACOUSTIC HITS
FFH SOUNDTRACK
FFH WEIHNACHTSRADIO
planet radio
planet plus fun
planet plus power
planet plus liebe
planet plus heartbreak
planet plus weihnachten
planet livecharts
deutschrap finest
planet flashback friday
planet the club
planet early morning breaks
planet oldschool
planet nightwax
planet black beats
taylor swift & friends
ed sheeran & friends
the weeknd & friends
david guetta & friends
coldplay & friends
harry styles & friends
dua lipa & friends
justin bieber & friends
beyoncé & friends
80er-Radio harmony
harmony +70er
harmony +90er
harmony +Karneval
harmony +Weihnachten
Neue Deutsche Welle
80er Kultnight
70er-80er Kultnight
80er-90er Kultnight Radio
harmony Feelings
harmony Schlager Radio
80er Divas
80er Superstars
80er Superbands
80er Wave Pop
80er Synthie Pop