Nachrichten > Südhessen >

Darmstadt: Sieben Jahre Haft für 23-Jährigen mit Impulskontrollstörung

Urteil am Landgericht Darmstadt - Sieben Jahre Haft für 23-Jährigen

Wegen einer Impulskontrollstörung hat ein 23-Jähriger immer wieder grundlos Menschen angegriffen, jetzt wurde er verurteilt. (Symbolbild)
© dpa

Wegen einer Impulskontrollstörung hat ein 23-Jähriger immer wieder grundlos Menschen angegriffen, jetzt wurde er verurteilt. (Symbolbild)

Wegen vier gefährlicher Körperverletzungen innerhalb eines Monats in Darmstadt und Weiterstadt hat das Landgericht Darmstadt einen 23 Jahre alten Mann zu sieben Jahren Freiheitsstrafe verurteilt. Es wies am Montag den Drogenabhängigen, der auch eine Impulskontrollstörung hat, zudem in eine Entziehungsanstalt ein.

Ein 19 Jahre alter Mittäter wurde wegen gefährlicher Körperverletzung in einem Fall zu zwei Jahren Jugendstrafe auf Bewährung verurteilt. Beide Angeklagte waren geständig. Das Urteil ist rechtskräftig.

Würgen, schlagen und treten Autofahrer

Die schwerwiegendste Tat ereignete sich Ende Mai 2022. Der 23-Jährige und der 19-Jährige waren auf einen 22-Jährigen losgegangen, als dieser aus seinem Auto ausstieg. Sie würgten, schlugen und traten das Opfer, bis andere Autofahrer dazwischen gingen. Die Tat war als versuchter Totschlag angeklagt worden, was aber wegen widersprüchlicher Zeugenaussagen und fehlender eindeutiger Verletzungen nicht bewiesen wurde.

Willkürliche Angriffe in Disco oder Imbiss

Die weiteren verurteilten Fälle waren Taten des 23-Jährigen, der einschlägig vorbestraft war. Er hatte in einer Disco drei Männer grundlos angegriffen, später einen der Männer in einem Dönerimbiss erneut geschlagen und an einem anderem Tag einen Café-Kellner mit Pfefferspray attackiert.

Höhere Strafe als gefordert

Mit dem Urteil gegen den älteren Angeklagten lag die Kammer acht Monate über der Forderung der Staatsanwaltschaft. Seine Verteidiger hatten in ihren Plädoyers kein Strafmaß genannt. "Wenn Sie weiter mit Körperverletzungsdelikten in Erscheinung treten, haben Sie damit zu rechnen, dass die Sicherungsverwahrung kommt", warnte der Vorsitzende Richter Marc Euler den 23-Jährigen und legte ihm nahe, seine Therapien durchzuhalten. Beim Urteil für den 19-Jährigen waren sich Gericht, Staatsanwaltschaft und Verteidigung einig.

Sabrina Wiegand

Redakteurin
Sabrina Wiegand

Auch interessant
Auch interessant

In einem Hochhaus in Darmstadt-Eberstadt ist am Freitag (19.4.) ein…

Hier wird im Rahmen des Blitzermarathons am Freitag, dem 19. April in Südhessen…

Weil Personal fehlt, gibt es in der kommenden Woche ab dem 22. April etliche…

nach oben

HIT RADIO FFH

Jetzt einschalten

HIT RADIO FFH
FFH+ 80ER
FFH+ 90ER
FFH+ CHARTS
FFH+ ROCK
FFH+ WEIHNACHTEN
FFH TOP 40
FFH LEIDER GEIL
FFH COUNTRY RADIO
RADIO FEIERBIEST
FFH PARTY
FFH KUSCHELROCK
FFH KUSCHELPOP
FFH BEST OF 2023
FFH HAPPY HITS
FFH TOP 1000
FFH OLDIES
FFH JUST WHITE
FFH DIE 80ER
FFH JUST 90s
FFH DIE 2000ER
FFH DIE 2010ER
FFH CHILL & GRILL
FFH FRÜHLINGS FEELING
FFH SUMMER FEELING
FFH EURODANCE
FFH ROCK
FFH WORKOUT
RADIO SCHLAGERHERZ
FFH SCHLAGERKULT
FFH DEUTSCH PUR
FFH BRANDNEU
FFH LOUNGE
FFH ACOUSTIC HITS
FFH SOUNDTRACK
FFH WEIHNACHTSRADIO
planet radio
planet plus fun
planet plus power
planet plus liebe
planet plus heartbreak
planet plus weihnachten
planet livecharts
deutschrap finest
planet flashback friday
planet the club
planet early morning breaks
planet oldschool
planet nightwax
planet black beats
taylor swift & friends
ed sheeran & friends
the weeknd & friends
david guetta & friends
coldplay & friends
harry styles & friends
dua lipa & friends
justin bieber & friends
beyoncé & friends
80er-Radio harmony
harmony +70er
harmony +90er
harmony +Karneval
harmony +Weihnachten
Neue Deutsche Welle
80er Kultnight
70er-80er Kultnight
80er-90er Kultnight Radio
harmony Feelings
harmony Schlager Radio
80er Divas
80er Superstars
80er Superbands
80er Wave Pop
80er Synthie Pop