Nachrichten > Südhessen >

Asiatische Tigermücke erstmals in Lorsch nachgewiesen

Anwohner findet Insekt - Asiatische Tigermücke erstmals in Lorsch

Die Asiatische Tigermücke kann gefährliche Krankheiten übertragen. Seit einiger Zeit breitet sie sich auch in Deutschland aus
© dpa

Die Asiatische Tigermücke kann gefährliche Krankheiten übertragen. Seit einiger Zeit breitet sie sich auch in Deutschland aus. 

Jetzt ist auch in Lorsch (Kreis Bergstraße) zum ersten Mal die Asiatische Tigermücke gesichtet worden. Das hat das Hessische Landesamt für Gesundheit und Pflege (HLfGP) bestätigt.

Demnach hat ein Anwohner das Insekt gefunden. Bislang sei aber noch unklar, ob es sich nur um eine einzelne Tigermücke handelt oder ob noch mehr davon in Lorsch herumschwirren. Die kleinen Tiere können gefährliche Krankheiten übertragen.

Sechster Nachweis im Kreisgebiet

In der Vergangenheit wurden Asiatische Tigermücken im Kreis Bergstraße bereits in Hirschhorn, Einhausen, Bürstadt, Bobstadt und Neckarsteinach gesichtet. Die Mücke stammt ursprünglich aus Südostasien und hat sich inzwischen weltweit verbreitet.

Larven auch in Regentonnen

Potenzielle Brutstätten für die Asiatische Tigermücke sind kleine Wasseransammlungen wie etwa Abflüsse, Teiche, Regentonnen, Blumenvasen, Planschbecken und jegliche weiteren Behälter, in denen sich stehendes Wasser befindet. Dort finden sich die Eier, Puppen beziehungsweise Larven des Insekts. Wasseransammlungen auf vielen Grundstücken und Gärten begünstigt die Ausbreitung der Mücke.

Wasseransammlungen vermeiden

Deswegen sollten Wasseransammlungen – auch in Blumentopfuntersetzern, ungenutzten Gießkannen oder Eimern – im besten Fall vermieden und Regentonnen abgedeckt werden. Wasser in Vogeltränken oder Planschbecken sollte regelmäßig, mindestens einmal wöchentlich, ausgetauscht werden.

Funde per Mail mitteilen

Die Mithilfe der Bürgerinnen und Bürger ist aber nicht nur bei der Eindämmung der Verbreitung des Insekts gefragt, sondern auch bei der Meldung möglicher Sichtungen. Wer eine „verdächtige“ Mücke entdeckt hat, kann entweder versuchen, diese zu fangen und zur Bestimmung an das HLfGP senden, oder fotografieren und ein Foto des Tieres an folgende E-Mail-Adresse schicken: klima@hlfgp.hessen.de.

Marc Wilhelm

Leiter Studio Südhessen
Marc Wilhelm

Auch interessant
Auch interessant

Eine 90-jährige Frau ist bei einem Badeunfall im Biblis (Kreis Bergstraße)…

Ein Ehepaar hat sich in Groß-Rohrheim (Landkreis Bergstraße) bei einem Unfall…

Nach einem Vorfall in einer Unterkunft für Arbeiter im "Gartenfeld" in…

nach oben

HIT RADIO FFH

Jetzt einschalten

HIT RADIO FFH
FFH+ 80ER
FFH+ 90ER
FFH+ CHARTS
FFH+ ROCK
FFH+ WEIHNACHTEN
FFH TOP 40
FFH LEIDER GEIL
FFH COUNTRY RADIO
RADIO FEIERBIEST
FFH PARTY
FFH KUSCHELROCK
FFH KUSCHELPOP
FFH BEST OF 2024
FFH HAPPY HITS
FFH TOP 1000
FFH OLDIES
FFH JUST WHITE
FFH DIE 80ER
FFH JUST 90s
FFH DIE 2000ER
FFH DIE 2010ER
FFH CHILL & GRILL
FFH FRÜHLINGS FEELING
FFH SUMMER FEELING
FFH EURODANCE
FFH ROCK
FFH WORKOUT
RADIO SCHLAGERHERZ
FFH SCHLAGERKULT
FFH DEUTSCH PUR
FFH BRANDNEU
FFH LOUNGE
FFH ACOUSTIC HITS
FFH SOUNDTRACK
FFH WEIHNACHTSRADIO
planet radio
planet plus fun
planet plus power
planet plus liebe
planet plus heartbreak
planet plus weihnachten
planet livecharts
deutschrap finest
planet flashback friday
planet the club
planet early morning breaks
planet oldschool
planet nightwax
planet black beats
taylor swift & friends
ed sheeran & friends
the weeknd & friends
david guetta & friends
coldplay & friends
harry styles & friends
dua lipa & friends
justin bieber & friends
beyoncé & friends
80er-Radio harmony
harmony +70er
harmony +90er
harmony +Karneval
harmony +Weihnachten
Neue Deutsche Welle
80er Kultnight
70er-80er Kultnight
80er-90er Kultnight Radio
harmony Feelings
harmony Schlager Radio
80er Divas
80er Superstars
80er Superbands
80er Wave Pop
80er Synthie Pop