Nachrichten > Südhessen, Top-Meldungen >

Arbeitsunfall in Leimen: Verschütteter Arbeiter in Klinik gestorben

Arbeitsunfall in Leimen - Verschütteter Mann in Klinik gestorben

Bei Ausgrabungsarbeiten in Leimen (Rhein-Neckar-Kreis) ist ein 21-jähriger Mitarbeiter verschüttet worden, der im Krankenhaus seinen Verletzungen erlag. 
© Priebe/pr-video

Bei Ausgrabungsarbeiten in Leimen (Rhein-Neckar-Kreis) ist ein 21-jähriger Mitarbeiter verschüttet worden, der im Krankenhaus seinen Verletzungen erlag. 

Bei archäologischen Grabungsarbeiten ist ein Mitarbeiter in Leimen (Rhein-Neckar-Kreis) am Montagnachmittag (27.11.) verschüttet worden. Nun ist der 21-jährige Mann im Krankenhaus seinen Verletzungen erlegen.

In der Bürgermeister-Lingg-Straße rutschten laut Polizei gegen 15.30 Uhr bei Arbeiten an einem historischen Steingewölbekeller aus bislang unbekannten Gründen Steine und Erdreich ab und begruben einen am Kellerboden arbeitenden 21-Jährigen unter sich. Der Mann war ein Mitarbeiter des Ausgrabungsteams. 

21-jähriger Arbeiter später gestorben

Noch vor dem Eintreffen der Rettungskräfte versuchten die anwesenden Arbeiter den Stein mit einem Bagger anzuheben, um den Mann zu befreien. Der 21-Jährige war laut Feuerwehr-Einsatzleiter Jochen Michels schwerverletzt eingeklemmt und hatte einen Kreislaufstillstand. Die Rettungskräfte reanimierten den Verletzen anschließend. Der Arbeiter wurde in ein Krankenhaus gebracht, allerdings starb er dort an seinen schweren Verletzungen. 

Schwerer Einsatz für die Feuerwehr 

"Es war ein schwieriges Umfeld", sagt Michels über den Einsatz. "Wir mussten schauen das nicht noch mehr abrutscht." Die Rettungskräfte nutzten die Drehleiter als Kran, um den Verletzten aus der Grube zu bekommen. Auch Notfallseelsorger sind an den Einsatzort gekommen, um die anwesenden Mitarbeiter zu versorgen, die sich auch um die Rettung ihres Kollegen gekümmert haben.

Unfallursache weiterhin unbekannt 

Warum es zu dem Erdrutsch gekommen ist, lässt sich laut Polizei derzeit nur mutmaßen. Im Raum stehen die Vermutungen, ob das Erdreich aufgeweicht war, das Mauerwerk instabil war oder ob man die Ausgrabung anders hätte durchführen müssen. Die Heidelberger Kriminalpolizei ermittelt nun die Unfallursache. 

Auch interessant
Auch interessant

Tragisches Unglück an der Grenze zu Südhessen: Auf der A5 ist laut Polizei ein…

Schwerer Betriebsunfall in Ladenburg im Rhein-Neckar-Kreis: Dabei sind laut…

Ein 16-Jähriger ist auf einem Roller vor der Polizei in Brühl im…

nach oben

HIT RADIO FFH

Jetzt einschalten

HIT RADIO FFH
FFH+ 80ER
FFH+ 90ER
FFH+ CHARTS
FFH+ ROCK
FFH+ WEIHNACHTEN
FFH TOP 40
FFH LEIDER GEIL
FFH COUNTRY RADIO
RADIO FEIERBIEST
FFH PARTY
FFH KUSCHELROCK
FFH KUSCHELPOP
FFH BEST OF 2023
FFH HAPPY HITS
FFH TOP 1000
FFH OLDIES
FFH JUST WHITE
FFH DIE 80ER
FFH JUST 90s
FFH DIE 2000ER
FFH DIE 2010ER
FFH CHILL & GRILL
FFH FRÜHLINGS FEELING
FFH SUMMER FEELING
FFH EURODANCE
FFH ROCK
FFH WORKOUT
RADIO SCHLAGERHERZ
FFH SCHLAGERKULT
FFH DEUTSCH PUR
FFH BRANDNEU
FFH LOUNGE
FFH ACOUSTIC HITS
FFH SOUNDTRACK
FFH WEIHNACHTSRADIO
planet radio
planet plus fun
planet plus power
planet plus liebe
planet plus heartbreak
planet plus weihnachten
planet livecharts
deutschrap finest
planet flashback friday
planet the club
planet early morning breaks
planet oldschool
planet nightwax
planet black beats
taylor swift & friends
ed sheeran & friends
the weeknd & friends
david guetta & friends
coldplay & friends
harry styles & friends
dua lipa & friends
justin bieber & friends
beyoncé & friends
80er-Radio harmony
harmony +70er
harmony +90er
harmony +Karneval
harmony +Weihnachten
Neue Deutsche Welle
80er Kultnight
70er-80er Kultnight
80er-90er Kultnight Radio
harmony Feelings
harmony Schlager Radio
80er Divas
80er Superstars
80er Superbands
80er Wave Pop
80er Synthie Pop