Nachrichten > Wiesbaden/Mainz, Top-Meldungen >

Cyber-Attacke auf hessische Polizei: Womöglich russische Hacker

Cyber-Angriff in Hessen - Stecken russische Hacker dahinter?

© dpa

Symbolbild

Hinter dem Cyber-Angriff diese Woche bei der hessischen Polizei stecken womöglich russische Hacker.

Sie sollen laut Recherchen des Nachrichtenmagazins "Spiegel" gezielt mehrere deutsche Webseiten zeitweise lahmgelegt haben. Es gehe um die Internetseiten deutscher Sicherheitsbehörden, Ministerien und Politiker, heißt es. Demnach habe es Angriffe etwa auf die Seiten des Bundestags, der Bundespolizei, mehrerer Landes-Polizeibehörden und auch die SPD-Seite von Kanzler Olaf Scholz gegeben, so der "Spiegel".

Vergeltungsaktion für deutsche Waffenlieferungen

Das Magazin beruft sich auf einen internen Behördenbericht. Demnach soll die regierungstreue russische Aktivistengruppe "Killnet" die Hacker-Angriffe verübt haben - als Vergeltungsaktionen für deutsche Waffen-Lieferungen. Sie habe sich im Messengerdienst Telegram zu den Attacken bekannt.

Die Seite der hessischen Polizei war durch eine Mail-Attacke an die Überlastungsgrenze getrieben worden und war vorübergehend nicht abrufbar. 

nach oben