Nachrichten > Wiesbaden/Mainz >

Wiesbaden schafft Wasserstoff-Busse nach einem Jahr wieder ab

ESWE Verkehr in Wiesbaden - Wasserstoff-Busse werden abeschafft

Ein Bus steht an der Wasserstoff-Tankstelle. Auf dem Betriebsgelände der ESWE Verkehrsbetriebe in Wiesbaden war 2020 eine Tankstelle für Wasserstoff eröffnet worden
© dpa

Ein Bus steht an der Wasserstoff-Tankstelle. Auf dem Betriebsgelände der ESWE Verkehrsbetriebe in Wiesbaden war 2020 eine Tankstelle für Wasserstoff eröffnet worden (Archivbild).

In Wiesbaden sollen keine Wasserstoff-Busse mehr eingesetzt werden. Nach nur einem Jahr beendet ESWE Verkehr das Projekt, wie jetzt mitgeteilt wurde.

Hintergrund ist eine Neuausrichtung des Fuhrparks. Hierüber hat die Geschäftsführung der Verkehrsgesellschaft den zuständigen Aufsichtsrat informiert. ESWE-Verkehr-Geschäftsführer Jan Görnemann sagt dazu: „Wir gehen einen Schritt auf einem Weg zurück, um zwei Schritte auf einem anderen Weg vorwärtszukommen.“

Über 200 Elektro- und Dieselbusse in Wiesbaden

Man habe sich demnach bewusst dazu entschieden, in Abwägung aller Argumente. In Wiesbaden fahren laut Unternehmen 120 Elektrobusse sowie 130 Diesel-Gelenkbusse. Schon diese zwei Antriebstechnologien seien für die Werkstatt "sehr anspruchsvoll". Eine dritte Antriebsart also schwierig.

Neue Busse sind knapp 19 Meter lang

Für die Jahre 2022 bis 2024 beschafft ESWE Verkehr nochmal insgesamt 36 Diesel-Gelenkbusse. Diese sind dann mit knapp 19 Metern fast einen Meter länger als bisherige Gelenkbusse und haben auch durchweg vier Türen. Solche Busse gibt es mit sogenannten alternativen Antrieben derzeit nicht auf dem Markt, teilte das Unternehmen mit.

ESWE: Brauchen mehr Abstellfläche!

Ein Problem bleibt aber der wenige Platz auf dem Betriebshof. „Wir brauchen jetzt dringend eine Lösung für weitere Betriebshofflächen, damit wir auch mit der Wartung, Instandhaltung und Instandsetzung unseres Fuhrparks unserer Aufgabe, für den ÖPNV in Wiesbaden zu sorgen, überhaupt weiter nachkommen können", betont ESWE-Verkehr-Geschäftsführer Jan Görnemann.

Kleinere Busse sollen langfristig nicht mehr fahren

Die Neuausrichtung der Fuhrparkstrategie des Mobilitätsdienstleisters sieht vor, perspektivisch weitere zwölf Meter lange Solo-Busse aus dem Fuhrpark herauszunehmen: insgesamt 61 Dieselfahrzeuge sowie zehn Brennstoffzellenbusse.. Langfristig sollen dann in der zweiten Hälfte dieses Jahrzehnts batterieelektrische Gelenk- und auch ein Teil Doppel-Gelenk-Busse beschafft werden - vorausgesetzt ESWE Verkehr steht dann eine weitere Betriebshoffläche zur Verfügung. „Vorher ist das unmöglich“, stellt Jan Görnemann klar. 

Benjamin May

Redakteur
Benjamin May

nach oben

HIT RADIO FFH

Jetzt einschalten

HIT RADIO FFH
FFH+ 80ER
FFH+ 90ER
FFH+ CHARTS
FFH+ ROCK
FFH+ WEIHNACHTEN
FFH TOP 40
FFH LEIDER GEIL
FFH COUNTRY RADIO
RADIO FEIERBIEST
FFH PARTY
FFH KUSCHELROCK
FFH KUSCHELPOP
FFH BEST OF 2023
FFH HAPPY HITS
FFH TOP 1000
FFH OLDIES
FFH JUST WHITE
FFH DIE 80ER
FFH JUST 90s
FFH DIE 2000ER
FFH DIE 2010ER
FFH CHILL & GRILL
FFH FRÜHLINGS FEELING
FFH SUMMER FEELING
FFH EURODANCE
FFH ROCK
FFH WORKOUT
RADIO SCHLAGERHERZ
FFH SCHLAGERKULT
FFH DEUTSCH PUR
FFH BRANDNEU
FFH LOUNGE
FFH ACOUSTIC HITS
FFH SOUNDTRACK
FFH WEIHNACHTSRADIO
planet radio
planet plus fun
planet plus power
planet plus liebe
planet plus heartbreak
planet plus weihnachten
planet livecharts
deutschrap finest
planet flashback friday
planet the club
planet early morning breaks
planet oldschool
planet nightwax
planet black beats
taylor swift & friends
ed sheeran & friends
the weeknd & friends
david guetta & friends
coldplay & friends
harry styles & friends
dua lipa & friends
justin bieber & friends
beyoncé & friends
80er-Radio harmony
harmony +70er
harmony +90er
harmony +Karneval
harmony +Weihnachten
Neue Deutsche Welle
80er Kultnight
70er-80er Kultnight
80er-90er Kultnight Radio
harmony Feelings
harmony Schlager Radio
80er Divas
80er Superstars
80er Superbands
80er Wave Pop
80er Synthie Pop