Nachrichten > Wiesbaden/Mainz >

Neue Dezernenten in Wiesbaden gewählt: Magistrat jünger und weiblicher

Hinninger erste Bürgermeisterin - Neue Dezernenten in Wiesbaden gewählt

Wiesbadens Oberbürgermeister Gert-Uwe Mende (links) mit der neuen Stadtregierung: Dr. Patricia Eck, Milena Löbcke, Maral Koohestanian, Dr. Hendrik Schmehl, Andreas Kowol, Christiane Hinninger sowie Stadtverordnetenvorsteher Gerhard Obermayr (v.l.n.r.)

Der Wiesbadener Magistrat ist jünger und weiblicher geworden. Die Rathauskooperation aus Grünen, SPD, Linken und Volt hat ihre Dezernenten im Stadtparlament durchgesetzt.

Der grüne Verkehrsdezernent  Andreas Kowol wurde wiedergewählt. Hendrik Schmehl (SPD) fungiert nun als als Kämmerer sowie Schul- und Kulturdezernent. Patricia Eck (SPD) ist neue Sozialdezernentin, Milena Löbcke (Linkspartei) ist Rechtsdezernentin. Ein neues Dezernat führt Maral Koohestanian (Volt) an - sie ist Dezernentin für Smart City, Ordnung und Fördermanagement. Christiane Hinninger ist Wiesbadens erste Bürgermeisterin - sie ist ja bereits seit Herbst 2022 gewählte Umwelt- und Wirtschaftsdezernentin.

Erste Frau im Bürgermeister-Amt

Christiane Hinninger wird zum 1. Juli als erste Frau in der Wiesbadener Stadtgeschichte Bürgermeisterin und vertritt damit offiziell den Oberbürgermeister. Als Dezernentin für Umwelt, Wirtschaft, Gleichstellung und Organisation hat sie sich seit Herbst schon um Maßnahmen zur Belebung der Innenstadt gekümmert und eine "Stabsstelle Citymanagement" gegründet.

Kowol steht für "Mobilitätswende"

Stadtrat Andreas Kowol arbeitet seit Jahren an einem Umbau der Innenstadt - er will die Mobilität in Wiesbaden "stadtverträglicher und klimafreundlicher" gestalten. Den Ausbau der Radwege und die Verhinderung eines Dieselfahrverbots zählt er zu seinen  Erfolgen. Im Baubereich liegt sein Fokus auf "klimafreundlichem Bauen". Seine Wiederwahl zum Dezernenten für Bauen und Verkehr sieht Kowol als klares Bekenntnis zur "Mobilitätswende" und zu mehr Nachhaltigkeit im Bausektor.

Ziel: Bezahlbares Wohnen

Das Dezernat für Soziales, Bildung und Wohnen wird Dr. Patricia Eck übernehmen. Sie hat zehn Jahre Berufserfahrung als Referentin im Sozialdezernat. Besondere Schwerpunkte sieht sie in der Schaffung von bezahlbarem Wohnen, dem Rechtsanspruch auf Kinderbetreuung, der Stärkung der "sozialen Infrastruktur" in den Stadtteilen und Quartieren.

Schulen weiter sanieren - Kultur fördern

Den Bereich Finanzen, Schule und Kultur wird der langjährige Stadtverordnete und Fraktionsvorsitzende der SPD, Hendrik Schmehl, übernehmen. Er ist promovierter Historiker. Sein Ziel ist es, verantwortungsvoll mit dem städtischen Geld umzugehen, ohne notwendige Investitionen aufzuschieben. Die Handlungsfähigkeit der Stadt müsse sichergestellt werden, bei den Schulen bleibe die Sanierung und der Neubau die zentrale Aufgabe. Für die Wiesbadener Kultur gelte es, verlässliche Rahmenbedingungen zu schaffen, in denen sich Kultur entwickeln könne. Der stark sanierungsbedürftige Walhalla-Saal, ein "Kulturcampus" am Schlachthof und die Frage der Sanierung des Staatstheaters sieht er als wichtige Projekte.        

Teilhabe für alle

Die neue Rechtsdezernentin  Milena Löbcke ist Volljuristin und die erste Dezernentin der Linkspartei. Milena Löbcke legt  Wert darauf, dass alle Menschen in Wiesbaden "gleichberechtigt und diskriminierungsfrei am Leben in Wiesbaden teilhaben können, unabhängig von ihrer Herkunft, ihrer Bildung, äußerer Merkmale oder ihrer wirtschaftlichen Verhältnisse."

Auch Volt hat eine Dezernentin

Die Deutsch-Iranerin Maral Koohestanian wird für Volt Wiesbaden das Dezernat mit der Zuständigkeit für Ordnung, Statistik und Stadtforschung, Smart City, zentrales Fördermanagement sowie den städtischen IT-Dienstleister Wivertis übernehmen. Maral Koohestanian ist aktuell mit den Themen soziale und ökologische Nachhaltigkeit in der Immobilienbranche betraut. Zuvor war sie auch beim Fraunhofer Institut tätig. Die noch junge Volt-Partei hat nun insgesamt drei hauptamtliche Dezernate in Hessen, da sie neben Wiesbaden auch in Frankfurt und Darmstadt an der Stadtregierung beteiligt ist.

Peter Hartmann

Leiter Studio Wiesbaden
Peter Hartmann

nach oben

HIT RADIO FFH

Jetzt einschalten

HIT RADIO FFH
FFH+ 80ER
FFH+ 90ER
FFH+ CHARTS
FFH+ ROCK
FFH+ WEIHNACHTEN
FFH TOP 40
FFH LEIDER GEIL
FFH COUNTRY RADIO
RADIO FEIERBIEST
FFH PARTY
FFH KUSCHELROCK
FFH KUSCHELPOP
FFH BEST OF 2023
FFH HAPPY HITS
FFH TOP 1000
FFH OLDIES
FFH JUST WHITE
FFH DIE 80ER
FFH JUST 90s
FFH DIE 2000ER
FFH DIE 2010ER
FFH CHILL & GRILL
FFH FRÜHLINGS FEELING
FFH SUMMER FEELING
FFH EURODANCE
FFH ROCK
FFH WORKOUT
RADIO SCHLAGERHERZ
FFH SCHLAGERKULT
FFH DEUTSCH PUR
FFH BRANDNEU
FFH LOUNGE
FFH ACOUSTIC HITS
FFH SOUNDTRACK
FFH WEIHNACHTSRADIO
planet radio
planet plus fun
planet plus power
planet plus liebe
planet plus heartbreak
planet plus weihnachten
planet livecharts
deutschrap finest
planet flashback friday
planet the club
planet early morning breaks
planet oldschool
planet nightwax
planet black beats
taylor swift & friends
ed sheeran & friends
the weeknd & friends
david guetta & friends
coldplay & friends
harry styles & friends
dua lipa & friends
justin bieber & friends
beyoncé & friends
80er-Radio harmony
harmony +70er
harmony +90er
harmony +Karneval
harmony +Weihnachten
Neue Deutsche Welle
80er Kultnight
70er-80er Kultnight
80er-90er Kultnight Radio
harmony Feelings
harmony Schlager Radio
80er Divas
80er Superstars
80er Superbands
80er Wave Pop
80er Synthie Pop