Nachrichten > Wiesbaden/Mainz >

Wohnbaugesellschaften drängen auf Milliarden von der Politik

Explodieren sonst die Mieten? - Wohnungs-Verband fordert mehr Staatsgeld

Es fehlen viele Wohnungen in Hessen - Vorschriften und Klima-Richtlinien machen das Bauen teuer, klagt der Verband der Wohnungswirtschaft 
© dpa

Es fehlen viele Wohnungen in Hessen - Vorschriften und Klima-Richtlinien machen das Bauen teuer, klagt der Verband der Wohnungswirtschaft 

Das ist eine gewaltige Summe: Fünf Milliarden Euro erwarten die hessischen Wohnungsunternehmen von der neuen hessischen Landesregierung, um die Klimaziele im Mietwohnungsbau in den kommenden fünf Jahren erreichen zu können.

Noch mal zusätzlich drei Milliarden Euro wären erfoderlich, um die Wohnungsnot in Hessen zu lindern. Diese Gesamtzahlen hat heute ein Sprecher des Verbandes "Wohnungswirtschaft Südwest" (VDW) in Wiesbaden genannt. Der VDW vertritt die Interessen von rund 200 Unternehmen mit einem Wohnungsbestand von 400.000 Wohnungen, davon 350.000 in Hessen.

Immer mehr Sozialwohnungen benötigt

In den zurückliegenden fünf Jahren gab es für den Bau von günstigen Wohnungen und Sozialwohungen insgesamt "nur"  2,7 Milliarden Euro. Nicht alles wurde an Zuschüssen und zinsgünstigen Darlehen abgerufen, vergangene Wohnungsbauziele seien auch nicht erreicht worden, so der Verband. Um so dringlicher machen es die Wohnungsbaugesellschaften jetzt. Der Bedarf an Sozialwohnungen steige stetig.   

Vorschriften machen alles teurer

Das Bauen sei immer noch zu kompliziert und zu teuer durch übertriebene Bauvorschriften zum Beispiel beim Schallschutz, sagt der Verband. Noch anspruchsvoller sind die Klimaschutzauflagen. Da müsste die Landregierung jetzt unterstützen, ansonsten würden die Mieten explodieren.

18 bis 20 Euro Miete pro Quadratmeter

"Der Weg von der Planung bis zur fertigen Wohnung ist oft zermürbend, zu lang, zu mühsam und zu teuer", mahnt der Verband der Wohnungswirtschaft. Wenn alle Vorschriften eingehalten würden, koste eine Wohnung am Ende 18 bis 20 Euro Miete pro Quadratmeter.        

Konrad Neuhaus

Redakteur
Konrad Neuhaus

Auch interessant
Auch interessant

Auf dem nördlichen Elsässer Platz in Wiesbaden kann zusätzlicher Wohnraum für…

Weil die Steuereinnahmen wegbrechen, muss das Land Hessen für dieses Jahr 2,8…

Die Mieten im Rhein-Main-Gebiet sind ungefähr doppelt so hoch wie in manchen…

nach oben

HIT RADIO FFH

Jetzt einschalten

HIT RADIO FFH
FFH+ 80ER
FFH+ 90ER
FFH+ CHARTS
FFH+ ROCK
FFH+ WEIHNACHTEN
FFH TOP 40
FFH LEIDER GEIL
FFH COUNTRY RADIO
RADIO FEIERBIEST
FFH PARTY
FFH KUSCHELROCK
FFH KUSCHELPOP
FFH BEST OF 2024
FFH HAPPY HITS
FFH TOP 1000
FFH OLDIES
FFH JUST WHITE
FFH DIE 80ER
FFH JUST 90s
FFH DIE 2000ER
FFH DIE 2010ER
FFH CHILL & GRILL
FFH FRÜHLINGS FEELING
FFH SUMMER FEELING
FFH EURODANCE
FFH ROCK
FFH WORKOUT
RADIO SCHLAGERHERZ
FFH SCHLAGERKULT
FFH DEUTSCH PUR
FFH BRANDNEU
FFH LOUNGE
FFH ACOUSTIC HITS
FFH SOUNDTRACK
FFH WEIHNACHTSRADIO
planet radio
planet plus fun
planet plus power
planet plus liebe
planet plus heartbreak
planet plus weihnachten
planet livecharts
deutschrap finest
planet flashback friday
planet the club
planet early morning breaks
planet oldschool
planet nightwax
planet black beats
taylor swift & friends
ed sheeran & friends
the weeknd & friends
david guetta & friends
coldplay & friends
harry styles & friends
dua lipa & friends
justin bieber & friends
beyoncé & friends
80er-Radio harmony
harmony +70er
harmony +90er
harmony +Karneval
harmony +Weihnachten
Neue Deutsche Welle
80er Kultnight
70er-80er Kultnight
80er-90er Kultnight Radio
harmony Feelings
harmony Schlager Radio
80er Divas
80er Superstars
80er Superbands
80er Wave Pop
80er Synthie Pop