NachrichtenMagazin >

Warum sind Smartphones an diesen Orten verboten?

Tanke, Flugzeug, Krankenhaus - Warum sind Smartphones hier verboten?

Das Smartphone ist unser täglicher Begleiter. Doch wer es an der Tankstelle heraus holt, kann sich eine klare Ansage vom Personal einfangen. Genau so im Krankenhaus. Aber ist das eigentlich noch zeitgemäß? Wir haben nachgefragt, wieso Smartphones an manchen Orten verboten sind.

Im Krankenhaus

Böse Zungen behaupten ja, dass Smartphones in Krankenhäusern nur deshalb verboten seien, damit die Patienten die teils horrenden Preise für die Benutzung der Zimmertelefone bezahlen. Ganz ausschließen lässt sich das natürlich nicht, aber die Hessische Krankenhausgesellschaft hat noch eine andere Erklärung. Die Funkstrahlen der Smartphones könnten medizinische Geräte stören.

Zum Beispiel könnte eine Herzschrittmacher die Störungen durch Smartphones irrtümlich als Herzsignal erkennen und darum kurzzeitig aufhören zu arbeiten, der Patient würde ohnmächtig werden. Bei implantierbaren Defibrillatoren ist es möglich, dass sie das von außen kommende Signal als lebensbedrohlichen Herzstillstand fehlinterpretieren und einen schmerzhaften elektrischen Schock abgeben. Solche Vorfälle seien aber sehr selten. Darum haben einige Krankenhäuser das allgemeine Smartphone-Tabu inzwischen auch als überholt erkannt und verbieten es nur noch in einzelnen, besonders kritischen Bereichen der Klinik.

An der Tankstelle

Das man an einer Tankstelle nicht rauchen darf, lässt sich leicht nachvollziehen. Aber warum ist auch das Smartphone ein nicht gerne gesehener Gast? Manch einer wird sich jetzt vielleicht verwundert die Augen reiben - mit Feuer und Funken hat ein Smartphone schließlich erst einmal herzlich wenig zu tun. Aber es ist tatsächlich so: An Tankstellen ist telefonieren verboten.

Wir haben bei ARAL nachgefragt, warum dies so ist. Die Antwort: Mit Strahlung oder Funkwellen hat es nichts zu tun. Stattdessen sehen die Tankstellen eine Gefahr darin, dass das Handy oder Teile davon auf den Boden fallen und dabei Funken entstehen könnten. Wer sich jetzt immer noch verwundert die Augen reibt: Tatsächlich ist es ziemlich unwahrscheinlich, dass ein fallendes Smartphone Funken verursacht. Eine Gefahr besteht lediglich, wenn der Akku dabei beschädigt wird - dann stehen Smartphones schnell lichterloh in Flammen und das könnte an einer Tankstelle, wo sich häufiger mal Benzinreste auf dem Boden oder als Gas in der Luft befinden, fatale Folgen haben. Darum lieber auf Nummer sicher gehen und beim Zapfen nicht telefonieren - bei den Benzinpreisen ist man ja sowieso meistens sprachlos.

Im Flugzeug

Darf ich ein Smartphone an Bord eines Flugzeugs benutzen? Natürlich nur im Flugmodus - dieses Verbot ist so selbstverständlich, dass die Hersteller sogar eben jeden "Flugmodus" eingebaut haben. Und es ist inzwischen überholt! Zumindest theoretisch... Schon 2014 hat die europäische Luftsicherheitsbehörde entschieden, dass nichts dagegen spricht Smartphones und andere tragbare elektronische Geräte während des Flugs zu benutzen, ohne dass sie in den Flugmodus geschaltet werden müssen.

Allerdings: Die endgültige Entscheidung darüber liegt bei den Airlines. Und die gehen ganz unterschiedlich damit um. So hat Beispielsweise die Lufthansa entschieden, dass telefonieren an Bord weiterhin verboten bleibt. Den Kunden wäre es wichtiger während des Fluges nicht durch fremde Gespräche gestört zu werden, sagt man bei der Airline. Ein Argument dass wahrscheinlich viele nachvollziehen können, die schon einmal im ICE über Stunden unfreiwillig die Lebensgeschichte des Sitznachbarns anhören mussten,

In der Wahlkabine

Mal eben ein Selfie beim Kreuzchen machen? Das ist laut Bundeswahlordnung ausdrücklich verboten. Hier geht es allerdings weniger um das Telefon selber, sondern darum dass es nicht erlaubt ist in Wahlkabinen zu fotografieren. Der Grund dahinter: Es soll niemand beweisen können, was er gewählt hat. Ansonsten könnte Beispielsweise ein Wähler unter Druck gesetzt werden für einen bestimmten Kandidaten zu stimmen und dies mit einem Foto aus der Wahlkabine zu beweisen. Damit das nicht möglich ist, ist es generell verboten Fotos zu machen - und das gilt auch für Smartphones.

Marc Adler

Autor
Marc Adler

nach oben