NachrichtenMagazin >

Schöne Inseln in Hessen: Kleiner Urlaub zwischendurch

Schöne Inseln in Hessen - Kleiner Urlaub zwischendurch

"Schöne Inseln" ist jetzt nicht das erste, was man mit einem Binnenland wie Hessen verbindet. Aber tatsächlich gibt es auch bei uns im FFH-Land einige kleine, schöne Inseln, die sich prima für einen Tagesausflug eignen.

Insel Siebenbergen in Kassel

Die Insel Siebenbergen liegt am Ende der Karlsaue und ist eine echte Oase. Direkt am Eingang begrüßen Palmen die Besucher, dann geht es über eine Brücke über den Seerosenteich auf die Insel. Dort angekommen, kann sich das Auge kaum satt sehen -  egal wohin man blickt, blüht auf der Blumeninsel alles in kunterbunten Farben. Und teilweise gibt es hier auch exotische Pflanzen wie den Mammutbaum aus Kalifornien. Zwischendurch finden sich genug Bänke, um die Sonne zu genießen. Und weil, ganz inseltypisch, häufig der Wind für Abkühlung sorgt, wird es auch nicht zu heiß. Also der perfekte Ort, um etwas entspannen – und wenn Sie Glück haben, dann entdecken sie unterwegs auch einen der fünf Pfauen, die hier wohnen. Der Eintritt kostet 3 Euro für Erwachsene, Kinder unter 18 Jahren dürfen umsonst auf die Insel.

Kühkopf im Kreis Groß-Gerau

Zwischen Erfelden und Stockstadt liegt das Naturschutzgebiet Kühkopf-Knoblochsaue und darin befindet sich der Kühkopf. Eine vom Rhein umschlossene Insel, die Entspannung pur bietet. Auf dem weitläufigen Gebiet kann man wunderbar abschalten und die Natur genießen. Der dichte Wald bietet im Sommer einen angenehmen Schatten, die Vögel singen im Hintergrund - ansonsten hört man nur das leise rauschen der Blätter. Auf der Insel gibt es ein gut ausgebautes Wegenetz zum Wandern oder Radfahren. Wer es lieber nah am Wasser mag, der kann auf den Altarmen des Rheins eine Tour mit dem Kanu starten.

Insel Naunheim, Wetzlar

Ein kleiner, eiserner Steg führ über die Lahn auf die Insel Naunheim in Wetzlar. Ein Ort wie geschaffen für eine kleine Auszeit vom Alltag. Egal, ob man es sich auf der geräumigen Wiese bequem macht und auf das Wasser schaut, sich auf dem Volleyballfeld austobt oder am Grillplatz mit Freunden und Familie grillen. Die kleineren Gäste lockt der große Spielplatz, auf dem es so einiges zu entdecken gibt.

Rettbergsaue bei Wiesbaden

ACHTUNG: Wegen des Niedrigwassers fährt die Fähre zur Insel zur Zeit nicht mehr (Stand 10. August 2022)! Bitte informiert euch vor eurem Ausflug beim Fähranbieter

Das kleine Fährschiff "Tamara" bringt einen von Biebrich sowie den Schiersteiner Hafen zur Rettbergsaue im Rhein. Rund 15 Minuten dauert die Fahrt bis zur grünen Insel mitten zwischen Wiesbaden und Mainz. Eine entspannte Oase zum Ausspannen unter Bäumen und am Sandstrand und mit viel Platz zum Toben und Entdecken für die Kids.

Das Inselcafe mit Sonnenterasse versorgt die Gäste mit kühlen Drinks und heißen Pommes. Wer mehr als einen Tag bleiben will, kann auch mit dem Zelt übernachten, einige Dauer-Camper haben sich sogar ihren Wohnwagen auf die Insel schaffen lassen. Übernachten ist dabei auch die einzige Möglichkeit, wenn man länger als bis 19 Uhr bleiben will. Denn wenn die letzte Fähre abgelegt hat, gibt es tatsächlich keine Möglichkeit mehr nach Hause zu kommen. Der Treppenabgang, über den man sonst sie Rettbergsaue erreichen konnte, ist wegen des Neubaus der Schiersteiner Rheinbrücke zurzeit gesperrt. Es ist eben eine echte Insel.

Marc Adler

Autor
Marc Adler

nach oben