Nachrichten > Sport, Top-Meldungen, Rhein-Main >

Kantersieg für die SGE: Eintracht gewinnt 5:1 gegen Leverkusen

Kantersieg für die SGE - Eintracht gewinnt 5:1 gegen Leverkusen

Randal Kolo Muani (l) jubelt nach seinem Tor zum zwischenzeitlichen 2:1 mit Jesper Lindström.

Eintracht Frankfurt hat in der Fußball-Bundesliga einen starken Auftritt hingelegt. Die Hessen schlagen Leverkusen Zuhause mit 5:1.

Durch den Sieg hat die Eintracht nach zehn Spielen 17 Punkte auf dem Konto und springt mindestens bis Sonntag in der Tabelle auf Platz 4.

Eintracht nach CL-Niederlage gut erholt

Gut erholt zeigten sich drei Tage nach dem Champion-League-Spiel bei Tottenham Hotspur (2:3) die Hessen. Die erste Chance für die agilen Frankfurter hatte Mario Götze, der nach fünf Minuten aus 20 Metern knapp am linken Pfosten vorbeischoss. Danach war es vor allem Kuolo Mani, der die Bayer-Abwehr herausforderte. Der Franzose verschoss dann kurz vor dem Pausenpfiff einen Elfmeter, der jedoch wiederholt werden musste, da Hradecky beim Schuss schon vor der Torlinie stand. Im zweiten Versuch traf Kamada souverän.

Eintracht-Sportvorstand Markus Krösche freute sich am FFH-Mikro über die Leistung der Eintracht

"Wir waren von Anfang an fokussiert, hatten die Spielkontrolle und haben wenig Umschaltmomente von Leverkusen zugelassen"

© HIT RADIO FFH

Leverkusen kommt gut aus der Pause

Nach dem Wiederanpfiff übernahmen die Gäste mehr Initiative, während sich die Eintracht etwas zurückzog. Dies zahlte sich zunächst aus, als Hincapie zum 1:1 einköpfte. Der Treffer wirkte wie ein Weckruf für die Hausherren, die bereits im Gegenzug wieder in Führung gingen. Nach Flanke von Christopher Lenz traf Kolo Muani per Kopf aus Nahdistanz.

Frankfurter offensiv kaltschnäuzig

Als Lindström mit einem herrlichen Heber über Hradecky hinweg erfolgreich war, gab Bayer auf. Zumal wenig später Hincapie vom Platz flog und Kamada erneut vom Punkt vollendete. Der Schlusspunkt blieb dann dem Ex-Leverkusener Alario vorbehalten.

Eintracht-Spieler Christopher Lenz lobte am FFH-Mikro die Power der Eintracht

"Wir haben die Power gezeigt, die wir auf den Platz bringen können, wenn wir kein Prozent nachlassen"

© HIT RADIO FFH

Eintracht-Trainer Oliver Glasner zeigte sich beeindruckt von der Leistung seiner Mannschaft

"Nach dem 1:1 hätte das Spiel auch in die andere Richtung kippen können, aber dann haben die Spieler die offensive Schlagzahl nochmal erhöht"

© HIT RADIO FFH

Redaktion Fynn Luca Hartmann

nach oben

HIT RADIO FFH

Jetzt einschalten

HIT RADIO FFH
FFH+ 80ER
FFH+ 90ER
FFH+ CHARTS
FFH+ ROCK
FFH+ WEIHNACHTEN
FFH TOP 40
FFH LEIDER GEIL
FFH COUNTRY RADIO
RADIO FEIERBIEST
FFH PARTY
FFH KUSCHELROCK
FFH KUSCHELPOP
FFH BEST OF 2023
FFH HAPPY HITS
FFH TOP 1000
FFH OLDIES
FFH JUST WHITE
FFH DIE 80ER
FFH JUST 90s
FFH DIE 2000ER
FFH DIE 2010ER
FFH CHILL & GRILL
FFH FRÜHLINGS FEELING
FFH SUMMER FEELING
FFH EURODANCE
FFH ROCK
FFH WORKOUT
RADIO SCHLAGERHERZ
FFH SCHLAGERKULT
FFH DEUTSCH PUR
FFH BRANDNEU
FFH LOUNGE
FFH ACOUSTIC HITS
FFH SOUNDTRACK
FFH WEIHNACHTSRADIO
planet radio
planet plus fun
planet plus power
planet plus liebe
planet plus heartbreak
planet plus weihnachten
planet livecharts
deutschrap finest
planet flashback friday
planet the club
planet early morning breaks
planet oldschool
planet nightwax
planet black beats
taylor swift & friends
ed sheeran & friends
the weeknd & friends
david guetta & friends
coldplay & friends
harry styles & friends
dua lipa & friends
justin bieber & friends
beyoncé & friends
80er-Radio harmony
harmony +70er
harmony +90er
harmony +Karneval
harmony +Weihnachten
Neue Deutsche Welle
80er Kultnight
70er-80er Kultnight
80er-90er Kultnight Radio
harmony Feelings
harmony Schlager Radio
80er Divas
80er Superstars
80er Superbands
80er Wave Pop
80er Synthie Pop