Nachrichten > Sport, Mittelhessen >

HSG Wetzlar vor Abstiegskracher gegen GWD Minden

Heißes Duell im Abstiegskampf - HSG Wetzlar will gegen Minden nachlegen

Hrvoje Horvat feuert seine HSG Wetzlar an der Seitenlinie an
© dpa

HSG-Trainer Hrvoje Horvat erwartet gegen Minden ein emotionales und umkämpftes Spiel

Die HSG Wetzlar steht vor einem enorm wichtigen Spiel im Abstiegskampf der Handball-Bundesliga. Am Samstag (18:30 Uhr) empfangen die Mittelhessen in eigener Halle den direkten Konkurrenten GWD Minden. Nach dem ersten Sieg des Jahres am vergangenen Wochenende will die HSG das neu gewonnene Selbstvertrauen mit in dieses Duell nehmen.

"Wir sollten dieses Spiel als Chance begreifen, den Abstand auf Minden deutlich zu vergrößern", fordert HSG-Geschäftsführer Björn Seipp. Der Druck, den die Mannschaft im Abstiegskampf zweifelsohne hat, solle nicht im Fokus stehen. Aktuell hat Wetzlar als 16. der Tabelle vier Punkte Vorsprung auf die Ostwestfalen, die mit zwei Spielen weniger auf einem direkten Abstiegsplatz stehen.

HSG will wichtge Punkte einfahren

Auch Cheftrainer Hrvoje Horvat ist sich der Bedeutung des Spiel bewusst, will die Situation aber nicht überbewerten. "Wir brauchen jeden Sieg. Da ist es nicht so wichtig, ob gegen Minden oder jemand anderen", so der Kroate.  Nach dem 30:28-Erfolg gegen Stuttgart vergangene Woche kann sein Team das Spiel nun mit deutlich gesteigertem Selbstvertrauen angehen. Gerade in der Schlussphase, in der sowohl Wetzlar als auch Minden zuletzt schwächelten, könnte das ein Faktor sein. "Wir müssen da bei uns bleiben. Es ist immer schwer, am Ende den Sack zu zu machen", sagt Trainer Horvat.

Alle Spieler sind fit

Personell kann der Coach für das richtungsweisende Duell aus dem Vollen schöpfen. Auch Torwart Till Klimpke ist nach seiner Erkältung wieder zurück im Mannschaftstrainng. Auf das von Horvat erwartete "kampfbetonte Spiel" ist die HSG damit auf jeden Fall vorbereitet. Geschäftsführer Seipp hofft für das Duell auch wieder auf die lautstarke Unterstützung der Wetzlarer Fans. Einige Stehplatzkarten sind noch erhältlich.

Seipp blickt optimistisch auf das Abstiegsduell

"Die Mannschaft braucht 60 Minuten positive Energie von den Rängen", betont HSG-Geschäftsführer Björn Seipp im Gespräch mit HIT RADIO FFH.

© HIT RADIO FFH
Auch interessant
Auch interessant

Überraschungserfolg für die HSG Wetzlar beim Derby gegen Melsungen: Die…

Vorletztes Heimspiel für die MT Melsungen: Am 32. Spieltag der LIQUI MOLY…

Elf Wochen vor den Olympischen Spielen geben Deutschlands Handballer auf und…

nach oben

HIT RADIO FFH

Jetzt einschalten

HIT RADIO FFH
FFH+ 80ER
FFH+ 90ER
FFH+ CHARTS
FFH+ ROCK
FFH+ WEIHNACHTEN
FFH TOP 40
FFH LEIDER GEIL
FFH COUNTRY RADIO
RADIO FEIERBIEST
FFH PARTY
FFH KUSCHELROCK
FFH KUSCHELPOP
FFH BEST OF 2023
FFH HAPPY HITS
FFH TOP 1000
FFH OLDIES
FFH JUST WHITE
FFH DIE 80ER
FFH JUST 90s
FFH DIE 2000ER
FFH DIE 2010ER
FFH CHILL & GRILL
FFH FRÜHLINGS FEELING
FFH SUMMER FEELING
FFH EURODANCE
FFH ROCK
FFH WORKOUT
RADIO SCHLAGERHERZ
FFH SCHLAGERKULT
FFH DEUTSCH PUR
FFH BRANDNEU
FFH LOUNGE
FFH ACOUSTIC HITS
FFH SOUNDTRACK
FFH WEIHNACHTSRADIO
planet radio
planet plus fun
planet plus power
planet plus liebe
planet plus heartbreak
planet plus weihnachten
planet livecharts
deutschrap finest
planet flashback friday
planet the club
planet early morning breaks
planet oldschool
planet nightwax
planet black beats
taylor swift & friends
ed sheeran & friends
the weeknd & friends
david guetta & friends
coldplay & friends
harry styles & friends
dua lipa & friends
justin bieber & friends
beyoncé & friends
80er-Radio harmony
harmony +70er
harmony +90er
harmony +Karneval
harmony +Weihnachten
Neue Deutsche Welle
80er Kultnight
70er-80er Kultnight
80er-90er Kultnight Radio
harmony Feelings
harmony Schlager Radio
80er Divas
80er Superstars
80er Superbands
80er Wave Pop
80er Synthie Pop