Nachrichten > Sport >

Bundesliga: Irre Schlussphase in Stuttgart - BVB und Bayern patzen

Irre Schlussphase in Stuttgart - Bundesliga: Dortmund und Bayern patzen

Stuttgarts Josha Vagnoman (r) jubelt nach seinem Tor zum zwischenzeitlichen 2:2 mit der Mannschaft.

Der FC Bayern hat sich auch im Titelrennen der Fußball-Bundesliga einen Ausrutscher erlaubt, den Vorsprung auf Borussia Dortmund aber dennoch gewahrt. Die Münchner kamen nur zu einem 1:1 (1:0) gegen die TSG 1899 Hoffenheim und liegen weiter zwei Zähler vor dem BVB. Der Revierclub verspielte in Überzahl am Samstag beim abstiegsbedrohten VfB Stuttgart Führungen von 2:0 sowie 3:2 und kassierte in der Nachspielzeit noch das 3:3 (2:0).

RB Leipzig schob sich durch das 3:2 (3:1) gegen den FC Augsburg vorerst am 1. FC Union Berlin vorbei auf Platz drei. Der FSV Mainz 05 wahrte mit dem 1:1 (1:0) beim 1. FC Köln seine Europapokal-Chancen.

Bayern verspielt Führung

Vier Tage vor dem Viertelfinal-Rückspiel in der Champions League gegen Man City konnten sich die Münchner kein Selbstvertrauen holen und zeigten erneut eine enttäuschende Vorstellung. Benjamin Pavard (15. Minute) erzielte zwar die frühe Führung für das Team von Trainer Thomas Tuchel, Andrej Kramaric (71.) sorgte jedoch per direkt verwandeltem Freistoß für den Ausgleich. Ein weiterer Treffer Pavards zählte wegen einer Abseitsstellung nicht.

Stuttgart erkämpft sich Unentschieden in Unterzahl

Lange Zeit sah es nach einem lockeren Dortmunder Sieg aus. Sébastian Haller (26.) und Donyell Malen (33.) trafen für den BVB, nach der Gelb-Roten Karte von Verteidiger Konstantinos Mavropanos (39.) spielte Stuttgart mehr als eine Halbzeit zu zehnt. Doch durch Tanguy Coulibaly (78.) und Josha Vagnoman (84.) glich der VfB aus. In der Nachspielzeit jubelte erst der BVB über das 3:2 durch Giovanni Reyna (90.+3), doch Silas (90.+7) zerstörte die Hoffnung der Dortmunder, nach Punkten mit den Bayern gleichzuziehen. 

Leipzig siegt, Mainz neun Spiele ungeschlagen

Leipzig lag durch den Treffer von Arne Maier (5.) früh zurück, erholte sich aber schnell von dem Rückschlag. Kevin Kampl (10.) und Timo Werner (32./35.) per Doppelpack sorgten für den RB-Sieg, Ruben Vargas (82.) erzielte noch das 2:3 aus Sicht der Gäste. Mit dem neunten Ligaspiel ohne Niederlage bleibt Mainz an den Europapokalplätzen dran. Ludovic Ajorque (17.) ließ die Gäste sogar auf den Sieg hoffen, Kölns Dejan Ljubicic (51.) sorgte jedoch für das 1:1.

Redaktion Fynn Luca Hartmann

Auch interessant
Auch interessant

Der 1. FC Union hat auf den sportlichen Führungspositionen im Eiltempo Klarheit…

Die Trainersuche beim 1. FC Union Berlin ist beendet. Der große Favorit Bo…

Mittelfeldmann Nadiem Amiri ist bei der Mainzer Aufholjagd im Abstiegskampf der…

nach oben

HIT RADIO FFH

Jetzt einschalten

HIT RADIO FFH
FFH+ 80ER
FFH+ 90ER
FFH+ CHARTS
FFH+ ROCK
FFH+ WEIHNACHTEN
FFH TOP 40
FFH LEIDER GEIL
FFH COUNTRY RADIO
RADIO FEIERBIEST
FFH PARTY
FFH KUSCHELROCK
FFH KUSCHELPOP
FFH BEST OF 2023
FFH HAPPY HITS
FFH TOP 1000
FFH OLDIES
FFH JUST WHITE
FFH DIE 80ER
FFH JUST 90s
FFH DIE 2000ER
FFH DIE 2010ER
FFH CHILL & GRILL
FFH FRÜHLINGS FEELING
FFH SUMMER FEELING
FFH EURODANCE
FFH ROCK
FFH WORKOUT
RADIO SCHLAGERHERZ
FFH SCHLAGERKULT
FFH DEUTSCH PUR
FFH BRANDNEU
FFH LOUNGE
FFH ACOUSTIC HITS
FFH SOUNDTRACK
FFH WEIHNACHTSRADIO
planet radio
planet plus fun
planet plus power
planet plus liebe
planet plus heartbreak
planet plus weihnachten
planet livecharts
deutschrap finest
planet flashback friday
planet the club
planet early morning breaks
planet oldschool
planet nightwax
planet black beats
taylor swift & friends
ed sheeran & friends
the weeknd & friends
david guetta & friends
coldplay & friends
harry styles & friends
dua lipa & friends
justin bieber & friends
beyoncé & friends
80er-Radio harmony
harmony +70er
harmony +90er
harmony +Karneval
harmony +Weihnachten
Neue Deutsche Welle
80er Kultnight
70er-80er Kultnight
80er-90er Kultnight Radio
harmony Feelings
harmony Schlager Radio
80er Divas
80er Superstars
80er Superbands
80er Wave Pop
80er Synthie Pop