Nachrichten > Sport, Mittelhessen, Top-Meldungen >

EC Bad Nauheim verliert 3:7 gegen Ravensburg - Finale damit verloren

Meisterschafts-Traum geplatzt - Bad Nauheim verliert gegen Ravensburg

Der EC Bad Nauheim hat das Finale um die Zweitligameisterschaft verloren. Im fünften Spiel der Best of Seven-Serie unterliegen die Wetterauer mit 3:7, somit geht die Serie mit 4:1 Siegen an Ravensburg.

Wie schon beim vierten Aufeinanderfreffen konnte Ravensburg über einem Treffer zwei Sekunden vor der Drittelpause freuen. Die Führung für die Gastgeber fiel exakt 16 Sekunden vor der ersten Pausensirene, ein denkbar ungünstiger Zeitpunkt aus Sicht von Bad Nauheim, Hadraschek konnte ungehindert den Puck versenken. Der nächste Nackenschlag für die Wetterauer kam nach fünf Minuten im zweiten Drittel, ein verloren gegangener Zweikampf hinter dem Tor von Felix Bick war der Ausgangspunkt des Tores.

Bad Nauheim ohne Durchschlagskraft

Drei Minuten vor der zweiten Drittelpause ebnete Ravensburg den Weg zur Zweitligameisterschaft mit dem 3:0, eine Angrifswelle nach der anderen konnten die Roten Teufel kaum noch verteidigen. 

Ereignisse überschlagen sich im Schlußdrittel 

Innerhalb von nur zwei Minuten kämpfte sich Bad Nauheim zu Beginn des Schlussdrittels auf 2:3 heran. Zunächst war es Kapitän Marc El Sayed mit einem Flachschuß von der blauen Linie, Andreas Pauli fälschte diesen unhaltbar ab. Dann gelang Mick Köhler 119 Sekunden später der Anschußtreffer zum 2:3 - das Spiel war wieder völlig offen, Bad Nauheim drückte.

Torreiche Schlußphase

Aus dem Bad Nauheimer Offensivdrang traf der Ravensburger Topscorer Robbie Czarnik zum 4:2, postwendend verkürtze allerdings Bad Nauheim durch Kevin Schmidt auf 3:4. Drei Minuten vor Ende fiel die Vorentscheidung mit einem Doppelschlag zum 6:3. Die Gäste aus Bad Nauheim waren geschlagen, konnten aber mit erhobenen Hauptes das Eis verlassen. Unter dem Strich war es eine grandiose Saison für den EC Bad Nauheim.

EC Bad Nauheim Kapitän Marc El Sayed

Marc El Sayerd:"Es war eine lange Reise, es ist jetzt schwer zu realisieren."

© HIT RADIO FFH
Frank Piroth

Redaktion
Frank Piroth

nach oben

HIT RADIO FFH

Jetzt einschalten

HIT RADIO FFH
FFH+ 80ER
FFH+ 90ER
FFH+ CHARTS
FFH+ ROCK
FFH+ WEIHNACHTEN
FFH TOP 40
FFH LEIDER GEIL
FFH COUNTRY RADIO
RADIO FEIERBIEST
FFH PARTY
FFH KUSCHELROCK
FFH KUSCHELPOP
FFH BEST OF 2023
FFH HAPPY HITS
FFH TOP 1000
FFH OLDIES
FFH JUST WHITE
FFH DIE 80ER
FFH JUST 90s
FFH DIE 2000ER
FFH DIE 2010ER
FFH CHILL & GRILL
FFH FRÜHLINGS FEELING
FFH SUMMER FEELING
FFH EURODANCE
FFH ROCK
FFH WORKOUT
RADIO SCHLAGERHERZ
FFH SCHLAGERKULT
FFH DEUTSCH PUR
FFH BRANDNEU
FFH LOUNGE
FFH ACOUSTIC HITS
FFH SOUNDTRACK
FFH WEIHNACHTSRADIO
planet radio
planet plus fun
planet plus power
planet plus liebe
planet plus heartbreak
planet plus weihnachten
planet livecharts
deutschrap finest
planet flashback friday
planet the club
planet early morning breaks
planet oldschool
planet nightwax
planet black beats
taylor swift & friends
ed sheeran & friends
the weeknd & friends
david guetta & friends
coldplay & friends
harry styles & friends
dua lipa & friends
justin bieber & friends
beyoncé & friends
80er-Radio harmony
harmony +70er
harmony +90er
harmony +Karneval
harmony +Weihnachten
Neue Deutsche Welle
80er Kultnight
70er-80er Kultnight
80er-90er Kultnight Radio
harmony Feelings
harmony Schlager Radio
80er Divas
80er Superstars
80er Superbands
80er Wave Pop
80er Synthie Pop