Nachrichten > Sport >

Nach 14 Jahren in Frankfurt: Basketballer Robertson beendet Karriere

Nach 14 Jahren in Frankfurt - Basketballer Robertson beendet Karriere

Nach 14 Jahren in Frankfurt beendet Quantez Robertson seine Karriere bei den Skyliners.
© dpa

Nach 14 Jahren in Frankfurt beendet Quantez Robertson seine Karriere bei den Skyliners.

Nach 14 Jahren beim Frankfurter Basketball-Bundesligisten Fraport Skyliners beendet Quantez Robertson seine Karriere. Das teilte der Club mit. Der 38 Jahre alte Amerikaner, der wegen einer Fußverletzung in den letzten Saisonspielen nicht mehr zum Einsatz kommen kann, absolvierte insgesamt 479 Bundesligaspiele für die Hessen. Dabei brachte es Robertson auf 4425 Punkte, 1727 Rebounds, 1370 Assists und ligaweit unübertroffene 742 Steals.

"Eine Ära geht zu Ende. Mir fehlen die Worte, um die Karriere von Tez zu beschreiben. Was er in den vergangenen 14 Jahren für den Club geleistet hat, ist unübertroffen", würdigte Frankfurts geschäftsführender Gesellschafter Gunnar Wöbke den Vorzeigeprofi. Der Verein wird Robertson auf besondere Weise ehren. Das Trikot des Amerikaners wird künftig neben dem von Pascal Roller an der Hallendecke hängen und die Nummer 23 wird nicht mehr vergeben. Zudem erhält Robertson ein Abschiedsspiel.

Das Trikot mit der 23 wird nicht mehr vergeben

"Wir alle können uns sehr glücklich schätzen, einen so tollen Spieler über so viele Jahre bei uns gehabt zu haben", sagte Wöbke. Robertson selbst verabschiedet sich mit Wehmut. "Frankfurt ist für mich zu meinem zweiten Zuhause geworden. Der ganze Club ist für mich inzwischen wie ein Teil meiner Familie. Ich durfte mit den Skyliners eine großartige Reise erleben und bin sehr dankbar für all die Momente und Erinnerungen aus den vergangenen 14 Jahren", sagte er.

Sieg gegen Würzburg

Unterdessen haben die Skyliners aus Frankfurt im Abstiegskampf einen wichtigen Sieg gefeiert und dürfen weiter auf den Verbleib in der Basketball-Bundesliga hoffen. Das Team von Trainer Klaus Perwas besiegte Playoff-Anwärter Würzburg Baskets mit 86:77 (37:35). Frankfurt belegt zwar vor der finalen Saisonwoche weiter Abstiegsrang 17, erhöhte aber seine Chancen, sich mit zwei weiteren Siegen in Crailsheim am Freitag (20.30 Uhr) und in Göttingen am Sonntag (15.00 Uhr) doch noch die späte Rettung zu schaffen.

Auch interessant
Auch interessant

Locker, aber ambitioniert: So formulierten die deutschen Basketball-Weltmeister…

nach oben

HIT RADIO FFH

Jetzt einschalten

HIT RADIO FFH
FFH+ 80ER
FFH+ 90ER
FFH+ CHARTS
FFH+ ROCK
FFH+ WEIHNACHTEN
FFH TOP 40
FFH LEIDER GEIL
FFH COUNTRY RADIO
RADIO FEIERBIEST
FFH PARTY
FFH KUSCHELROCK
FFH KUSCHELPOP
FFH BEST OF 2024
FFH HAPPY HITS
FFH TOP 1000
FFH OLDIES
FFH JUST WHITE
FFH DIE 80ER
FFH JUST 90s
FFH DIE 2000ER
FFH DIE 2010ER
FFH CHILL & GRILL
FFH FRÜHLINGS FEELING
FFH SUMMER FEELING
FFH EURODANCE
FFH ROCK
FFH WORKOUT
RADIO SCHLAGERHERZ
FFH SCHLAGERKULT
FFH DEUTSCH PUR
FFH BRANDNEU
FFH LOUNGE
FFH ACOUSTIC HITS
FFH SOUNDTRACK
FFH WEIHNACHTSRADIO
planet radio
planet plus fun
planet plus power
planet plus liebe
planet plus heartbreak
planet plus weihnachten
planet livecharts
deutschrap finest
planet flashback friday
planet the club
planet early morning breaks
planet oldschool
planet nightwax
planet black beats
taylor swift & friends
ed sheeran & friends
the weeknd & friends
david guetta & friends
coldplay & friends
harry styles & friends
dua lipa & friends
justin bieber & friends
beyoncé & friends
80er-Radio harmony
harmony +70er
harmony +90er
harmony +Karneval
harmony +Weihnachten
Neue Deutsche Welle
80er Kultnight
70er-80er Kultnight
80er-90er Kultnight Radio
harmony Feelings
harmony Schlager Radio
80er Divas
80er Superstars
80er Superbands
80er Wave Pop
80er Synthie Pop