Nachrichten > Sport, Nordhessen >

Triathlon-Rekordrennen in Roth: Ditlev-Sieg vor Bad Wildunger Lange

Triathlon-Rekordrennen - Roth: Ditlev-Sieg vor Bad Wildunger Lange

© dpa

Der Bad Wildunger Patrick Lange wurde Zweiter in Roth.

Magnus Ditlev hat in Rekordzeit den Triathlon-Klassiker in Roth gewonnen und wie vor einem Jahr den zweimaligen Hawaii-Weltmeister Patrick Lange (Bad Wildungen) auf den zweiten Platz verwiesen. Der Däne benötigte in einem denkwürdig schnellen Rennen über 3,86 Kilometer Schwimmen, 180,2 Kilometer Radfahren und 42,2 Kilometer Laufen 7:24:40 Stunden.

Ditlev unterbot damit die Roth-Rekordmarke von Jan Frodeno von 2016 (7:35:39) um fast elf Minuten. Auch Lange blieb noch unter der damaligen Zeit seines Landsmanns mit 7:30:04 Stunden. Der Amerikaner Ben Kanute wurde Dritter.

Frodeno's Zeit galt als Welt-Bestmarke

In der Triathlon-Szene galt die Zeit von Frodeno bisher als Weltbestzeit, auch wenn der Norweger Kristian Blummenfelt 2021 in Cozumel in 7:21:12 Stunden ins Ziel gekommen war. Dort lagen die Schwimmzeiten wegen starker Strömung allerdings weit unter den gewohnten Leistungen. Ohnehin sind übergreifende Bestzeiten wegen der unterschiedlichen Streckenprofile weltweit immer schwer einzuordnen.

Haug verpasst Heimsieg-Hattrick

Auch bei den Frauen wurde großer Triathlonsport insgesamt etwa 300.000 Zuschauern entlang der Strecke geboten. Anne Haug verpasste den erhofften Heimsieg-Hattrick als Zweite nach einer wieder beeindruckenden Aufholjagd beim Laufen. An Daniela Ryf kam die 40-Jährige, die mit über 20 Minuten Rückstand auf die fünfmalige Ironman-Weltmeisterin auf die Laufstrecke gegangen war, aber nicht ran.

Auch Ryf mit Rekordzeit

Die 36-Jährige lieferte eine Machtdemonstration ab und gewann ebenfalls in Rekordzeit: Ryf benötigt 8:08:21 Stunden und löste damit die ehemalige Triathletin Chrissie Wellington aus Großbritannien ab, die 2011 auch in Roth 8:18:13 Stunden gebraucht hatte. "Es fühlt sich ganz speziell an", sagte die dreimalige Roth-Siegerin Ryf. Dieser Rekord sei das letzte gewesen, was sie noch nicht erreicht hatte. Dritte wurde bei ihrem Roth-Debüt Laura Philipp.

Perfekte Bedingungen

Die Bedingungen für die Rekordjagd waren perfekt. Die aufgehende Sonne spiegelte sich am am Morgen im glatten Wasser des Main-Donau-Kanals, bei 21,7 Grad Celsius durften auch die Profis mit Neoprenanzügen schwimmen: Mehr Auftrieb, mehr Geschwindigkeit. Ryf hatte es schon am Donnerstag prophezeit: Wer gewinnen will, wird auch Weltbestzeit schaffen.

nach oben

HIT RADIO FFH

Jetzt einschalten

HIT RADIO FFH
FFH+ 80ER
FFH+ 90ER
FFH+ CHARTS
FFH+ ROCK
FFH+ WEIHNACHTEN
FFH TOP 40
FFH LEIDER GEIL
FFH COUNTRY RADIO
RADIO FEIERBIEST
FFH PARTY
FFH KUSCHELROCK
FFH KUSCHELPOP
FFH BEST OF 2023
FFH HAPPY HITS
FFH TOP 1000
FFH OLDIES
FFH JUST WHITE
FFH DIE 80ER
FFH JUST 90s
FFH DIE 2000ER
FFH DIE 2010ER
FFH CHILL & GRILL
FFH FRÜHLINGS FEELING
FFH SUMMER FEELING
FFH EURODANCE
FFH ROCK
FFH WORKOUT
RADIO SCHLAGERHERZ
FFH SCHLAGERKULT
FFH DEUTSCH PUR
FFH BRANDNEU
FFH LOUNGE
FFH ACOUSTIC HITS
FFH SOUNDTRACK
FFH WEIHNACHTSRADIO
planet radio
planet plus fun
planet plus power
planet plus liebe
planet plus heartbreak
planet plus weihnachten
planet livecharts
deutschrap finest
planet flashback friday
planet the club
planet early morning breaks
planet oldschool
planet nightwax
planet black beats
taylor swift & friends
ed sheeran & friends
the weeknd & friends
david guetta & friends
coldplay & friends
harry styles & friends
dua lipa & friends
justin bieber & friends
beyoncé & friends
80er-Radio harmony
harmony +70er
harmony +90er
harmony +Karneval
harmony +Weihnachten
Neue Deutsche Welle
80er Kultnight
70er-80er Kultnight
80er-90er Kultnight Radio
harmony Feelings
harmony Schlager Radio
80er Divas
80er Superstars
80er Superbands
80er Wave Pop
80er Synthie Pop