Nachrichten > Sport, Wiesbaden/Mainz >

Insgesamt drei Platzverweise: Wehen Wiesbaden verliert gegen Nürnberg

Insgesamt drei Platzverweise - Wehen Wiesbaden verliert gegen Nürnberg

© dpa

Der Schiedsrichter Martin Petersen (M) zeigt dem Nürnberger Ahmet Gürleyen (hinten) die rote Karte. Insgesamt gab es im Spiel drei rote Karten.

Der 1. FC Nürnberg hat den Erfolgslauf von Aufsteiger Wehen Wiesbaden in einem hochemotionalen Spiel gestoppt. In einer Partie mit vielen Wortgefechten und drei Platzverweisen gewannen die Franken gegen die bislang ungeschlagenen Hessen am Sonntag 2:1 (0:0) und feierten in der 2. Fußball-Bundesliga den zweiten Sieg in Folge.

Zunächst hatte der Ex-Wiesbadener Ahmet Gürleyen nach einer Notbremse (11. Minute) Rot gesehen. Die Gäste beendeten die Partie nach den Platzverweisen gegen die zuvor verwarnten Hyunju Lee (41.) und Martin Angha (85.) mit neun Spielern. Als die Kräfteverhältnisse zwischenzeitlich wieder ausgeglichen waren, brachte Ivan Prtajin (55.) die Gäste vor rund 30 000 Zuschauern in Führung. Jan Gyamerah (68.) und Tim Handwerker (76./Handelfmeter) drehten die Partie zugunsten der Hausherren.

Zweimal Rot vor der Pause

In einer zweikampfbetonten Anfangsphase war vor allem Schiedsrichter Martin Petersen gefordert. Neben der Roten Karte für Gürleyen zückte der Unparteiische alleine in den ersten 20 Minuten viermal Gelb. Mit einem Mann weniger zog sich der "Club" weit in die eigene Hälfte zurück und überließ den Hessen das Spiel. Die beste Chance zur Führung hatte Wiesbadens Abwehrspieler Martin Angha (27.), der den Ball an die Latte köpfte. Mit zehn Spielern auf beiden Seiten ging es in die Pause.

Wiesbaden gibt Führung aus der Hand

Nach der Halbzeit sah FCN-Trainer Cristian Fiél zunächst dominante Hausherren, bei denen Benjamin Goller (48.) einen Freistoß aber nur auf die Latte setzte. Wie aus dem Nichts fiel auf der Gegenseite das Tor, als Prtajin nach einer Ecke wuchtig zur Führung köpfte. Dass der Kroate kurz darauf eine hundertprozentige Chance vergab, bestraften Nürnbergs Abwehrspieler Gyamerah und Handwerker vom Punkt.

Auch interessant
Auch interessant

Der SV Darmstadt 98 hat einen neuen Sportlichen Leiter gefunden. Paul Fernie…

Der SV Wehen Wiesbaden hat im Abstiegskampf der 2. Fußball-Bundesliga den…

Der VfL Osnabrück hat in der 2. Fußball-Bundesliga den SV Wehen Wiesbaden in den…

nach oben

HIT RADIO FFH

Jetzt einschalten

HIT RADIO FFH
FFH+ 80ER
FFH+ 90ER
FFH+ CHARTS
FFH+ ROCK
FFH+ WEIHNACHTEN
FFH TOP 40
FFH LEIDER GEIL
FFH COUNTRY RADIO
RADIO FEIERBIEST
FFH PARTY
FFH KUSCHELROCK
FFH KUSCHELPOP
FFH BEST OF 2023
FFH HAPPY HITS
FFH TOP 1000
FFH OLDIES
FFH JUST WHITE
FFH DIE 80ER
FFH JUST 90s
FFH DIE 2000ER
FFH DIE 2010ER
FFH CHILL & GRILL
FFH FRÜHLINGS FEELING
FFH SUMMER FEELING
FFH EURODANCE
FFH ROCK
FFH WORKOUT
RADIO SCHLAGERHERZ
FFH SCHLAGERKULT
FFH DEUTSCH PUR
FFH BRANDNEU
FFH LOUNGE
FFH ACOUSTIC HITS
FFH SOUNDTRACK
FFH WEIHNACHTSRADIO
planet radio
planet plus fun
planet plus power
planet plus liebe
planet plus heartbreak
planet plus weihnachten
planet livecharts
deutschrap finest
planet flashback friday
planet the club
planet early morning breaks
planet oldschool
planet nightwax
planet black beats
taylor swift & friends
ed sheeran & friends
the weeknd & friends
david guetta & friends
coldplay & friends
harry styles & friends
dua lipa & friends
justin bieber & friends
beyoncé & friends
80er-Radio harmony
harmony +70er
harmony +90er
harmony +Karneval
harmony +Weihnachten
Neue Deutsche Welle
80er Kultnight
70er-80er Kultnight
80er-90er Kultnight Radio
harmony Feelings
harmony Schlager Radio
80er Divas
80er Superstars
80er Superbands
80er Wave Pop
80er Synthie Pop