Nachrichten > Sport >

Nach Platz 4: Deutsche Handballer ziehen positives EM-Fazit

Nach Platz vier bei der Heim-EM - Deutsche Handballer ziehen positves Fazit

Kapitän Johannes Golla zieht ein positives EM-Fazit. Die deutschen Handballer beendeten die Heim-EM auf Platz vier.
© dpa

Kapitän Johannes Golla zieht ein positives EM-Fazit. Die deutschen Handballer beendeten die Heim-EM auf Platz vier.

Medallie und das direkte Olympia-Ticket verpasst. Die Heim-EM ging für die deutschen Handballer mit der Niederlage im Spiel um Platz drei enttäuschend zu Ende. Die Bilanz fällt trotzdem insgesamt positiv aus.

Kapitän Johannes Golla sieht bei Deutschlands Handballern trotz der verpassten EM-Medaille eine Entwicklung in die richtige Richtung.

Optimismus dank junger Spieler

"In der Abwehrarbeit haben wir einen Riesenschritt nach vorn gemacht. Durch neue Spieler im Kader haben wir neue Optionen bekommen, die in der Zukunft sehr wertvoll sein können. Das war ein Schritt nach vorn", bilanzierte der Eltviller. Mit dem 31:34 im kleinen Finale gegen Schweden hatte die DHB-Auswahl die erste Medaille bei einem großen Turnier seit Olympia-Bronze 2016 knapp verpasst.

Topmannschaften noch zu stark

Gegen Top-Mannschaften wie Frankreich, Dänemark und Schweden hielt die Mannschaft von Bundestrainer Alfred Gislason im Turnier gut mit, ging am Ende aber als Verlierer vom Parkett."Diese EM gibt uns Zuversicht, dass wir es können. Sie bringt aber auch die Warnung mit sich, dass wir absolut ans Limit kommen müssen, um mit den Top-Mannschaften mithalten zu können", befand Golla und ergänzte: "Wir müssen über 60 Minuten einfach konstanter spielen."

Knorr fordert Verbesserung

Auch Teamkollege Juri Knorr sprach insgesamt von einem Schritt nach vorn. Gleichzeitig forderte der Spielmacher: "Wir müssen besser werden, dass wir beständig ins Halbfinale kommen. Aber das wird kein Selbstläufer."

Gislason-Zukunft unklar

Neben der Frage nach der Einordnung wird beim DHB auch die Trainerfrage diskutiert. Der Vertrag von Alfred Gislason läuft in diesem Jahr aus. Ob der Isländer als Bundestrainer weitermachen darf, ist noch nicht beschlossen. Gislason selbst signalisierte Bereitschaft als Bundestrainer weiterzumachen."Mir macht es sehr großen Spaß, mit der Mannschaft zu arbeiten. Die Entscheidung treffen aber andere", so der 64-jährige nach dem Spiel.

Auch interessant
Auch interessant

Große Enttäuschung für Timo Kastening von der MT Melsungen: Der Kapitän des…

Nach der Niederlage im Spiel um Platz 3 der Champions League gegen den THW Kiel…

Der THW Kiel entscheidet das kleine Finale in der Champions League für sich und…

nach oben

HIT RADIO FFH

Jetzt einschalten

HIT RADIO FFH
FFH+ 80ER
FFH+ 90ER
FFH+ CHARTS
FFH+ ROCK
FFH+ WEIHNACHTEN
FFH TOP 40
FFH LEIDER GEIL
FFH COUNTRY RADIO
RADIO FEIERBIEST
FFH PARTY
FFH KUSCHELROCK
FFH KUSCHELPOP
FFH BEST OF 2023
FFH HAPPY HITS
FFH TOP 1000
FFH OLDIES
FFH JUST WHITE
FFH DIE 80ER
FFH JUST 90s
FFH DIE 2000ER
FFH DIE 2010ER
FFH CHILL & GRILL
FFH FRÜHLINGS FEELING
FFH SUMMER FEELING
FFH EURODANCE
FFH ROCK
FFH WORKOUT
RADIO SCHLAGERHERZ
FFH SCHLAGERKULT
FFH DEUTSCH PUR
FFH BRANDNEU
FFH LOUNGE
FFH ACOUSTIC HITS
FFH SOUNDTRACK
FFH WEIHNACHTSRADIO
planet radio
planet plus fun
planet plus power
planet plus liebe
planet plus heartbreak
planet plus weihnachten
planet livecharts
deutschrap finest
planet flashback friday
planet the club
planet early morning breaks
planet oldschool
planet nightwax
planet black beats
taylor swift & friends
ed sheeran & friends
the weeknd & friends
david guetta & friends
coldplay & friends
harry styles & friends
dua lipa & friends
justin bieber & friends
beyoncé & friends
80er-Radio harmony
harmony +70er
harmony +90er
harmony +Karneval
harmony +Weihnachten
Neue Deutsche Welle
80er Kultnight
70er-80er Kultnight
80er-90er Kultnight Radio
harmony Feelings
harmony Schlager Radio
80er Divas
80er Superstars
80er Superbands
80er Wave Pop
80er Synthie Pop