Nachrichten > Sport, Top-Meldungen, Rhein-Main >

Eintracht verschenkt Führung und verliert mit 1:3 in Dortmund

Trotz Führungstreffer von Götze - Eintracht verliert mit 1:3 in Dortmund

© dpa

Torschütze Mario Götze (r) und Karim Adeyemi von Dortmund (2.v.r.) im Zweikampf. 

Eintracht Frankfurt hat in der Fußball-Bundesliga bei Top-Team Dortmund Punkte liegen gelassen! Die Hessen verlieren auswärts bei den Borussen mit 1:3. Und das obwohl Götze die Eintracht zunächst vielversprechend in Führung gebracht hatte. Für den Sechsten aus Frankfurt geht damit eine Erfolgsserie mit zuletzt fünf Bundesliga-Spielen ohne Niederlage zu Ende.

Das 1:0 machte Götze schon in der 13. Minute. Karim Adeyemi gleichte 20 Minuten später für die Hausherren aus. Hummels in der 81. Minute und Can per Elfmeter in der Nachspielzeit machten den Deckel drauf.

Eintracht jubelt früh

"Mut und etwas Spielglück" - so hatte Trainer Dino Toppmöller unter anderem den Matchplan für das Spiel gegen Dortmund ausgerufen. Und seine Mannschaft startete auch mutig in die Partie und nutze die Fehler der Hausherren eiskalt aus. Doch zunächst hatte Dortmund eine große Chance per Standard: Füllkrug geht nach einem Kontakt mit Koch kurz vor dem Strafraum zu Boden. Den darauffolgenden Freistoß setzt Reus aus gut 18 Metern aber einen Meter neben das Tor. Im Gegenzug fällt der Führungstreffer für Frankfurt. Marmoush scheitert noch am Dortmunder Keeper Meyer, Götze verwandelt aber.

Dortmund macht mehr Tempo

Erst dieser frühe Rückstand veranlasste den BVB zu mehr Tempo. Das sorgte prompt für Torgefahr. Bei einer Doppelchance von Marco Reus (17.) und Niclas Füllkrug (18.), dessen Kopfball Willian Pacho auf der Linie klärte, war der Ausgleich nahe. Der hohe Ballbesitz-Anteil von fast 70 Prozent und das nun ansehnliche Kombinationsspiel der Borussia machten sich wenig später dann doch bezahlt. Nach einem Solo auf der rechten Außenbahn bediente der schnelle Donyell Malen den freien Adeyemi, der den Ball aus kurzer Distanz zum verdienten Ausgleich über die Linie drückte.

Krösche: "Extrem unnötig, dass wir verloren haben."

Eintracht-Sportvorstand Markus Krösche spricht nach dem Spiel mit FFH-Reporter Marius Franke.

Koch: "Dortmund hat enorme Qualität."

Eintracht-Abwehrchef spricht am FFH-Mikro über das Spiel.

© HIT RADIO FFH

Eintracht macht zu wenig draus

Damit war der BVB zurück im Spiel, konnte sich aber bis zur Pause keine weitere Torchance herausspielen. Die Frankfurter verlegten sich aufs Kontern, brachten aber die BVB-Abwehr ebenfalls nicht mehr ins Wanken. Nach Wiederanpfiff befreiten sich die Gäste zunächst vom Druck der Dortmunder. So zwang Marmoush BVB-Keeper Meyer in der 68. Minuten mit einem Schuss aus zehn Metern zu einer Glanztat. Zwar hatte der deutsche Vize-Meister nach wie vor mehr Ballbesitz, schlug daraus aber zu wenig Kapital.

Can sieht erst rot, dann trifft er

Bis auf einen abgeblockten Schuss von Julian Brandt (72.) erspielte sich das Terzic-Team lange Zeit keine klare Torchance. Doch ein Kopfball ins Glück von Hummels nach Freistoß von Brandt bewahrte den BVB vor einem Rückschlag. Can, der zunächst die rote Karte gesehen hatte, die nach Überprüfung durch den VAR aber zurückgenommen wurde, beseitige dann mit einem verwandelten Foulelfmeter in der Nachspielzeit die letzten Zweifel am Sieg.

Koch freut sich auf Nationalmannschaft

"Dortmund hat einfach eine enorme Qualität auf dem Platz, die haben uns am Ende ganz schön eingeschnürrt hat", resümiert Abwehrchef Robin Koch nach dem Spiel am FFH-Mikro. Während es für die restliche Mannschaft jetzt erst einmal in die Länderspielpause geht, muss Koch ran. Aber aus gutem Grund: "Ich freue mich auf die nächsten Tage", sagt er zu seiner Nominierung in die Nationalmannschaft.

Trapp hofft noch auf EM

Kevin Trapp muss sich dagegen erst einmal mit der Nicht-Nominierung abfinden. "Es ist immer schwer, das erstmal nachzuvollziehen. Ich bin aber jemand, der das gut einschätzen kann. Alles, was ich jetzt machen kann ist, in den nächsten Wochen alles zu geben, um mit zur Euro zu fahren", sagte der Eintracht-Keeper nach der Partie. Es sei weiterhin sein Ziel, es in den Kader für die EM zu schaffen.

Koch: "Ich freue mich auf die Tage."

Eintracht-Abwehrchef Robin Koch spricht mit FFH-Reporter Marius Franke über seine Nominierung ins DFB-Team.

© HIT RADIO FFH
Inhalt wird geladen
Auch interessant
Auch interessant

Eintracht Frankfurt hat im Kampf um Europa einen herben Rückschlag erlitten. Die…

Eintracht Frankfurts Trainer Dino Toppmöller erinnert sich gerne an die Leistung…

Eintracht Frankfurt hat im Kampf ums europäische Geschäft einen wichtigen…

nach oben

HIT RADIO FFH

Jetzt einschalten

HIT RADIO FFH
FFH+ 80ER
FFH+ 90ER
FFH+ CHARTS
FFH+ ROCK
FFH+ WEIHNACHTEN
FFH TOP 40
FFH LEIDER GEIL
FFH COUNTRY RADIO
RADIO FEIERBIEST
FFH PARTY
FFH KUSCHELROCK
FFH KUSCHELPOP
FFH BEST OF 2023
FFH HAPPY HITS
FFH TOP 1000
FFH OLDIES
FFH JUST WHITE
FFH DIE 80ER
FFH JUST 90s
FFH DIE 2000ER
FFH DIE 2010ER
FFH CHILL & GRILL
FFH FRÜHLINGS FEELING
FFH SUMMER FEELING
FFH EURODANCE
FFH ROCK
FFH WORKOUT
RADIO SCHLAGERHERZ
FFH SCHLAGERKULT
FFH DEUTSCH PUR
FFH BRANDNEU
FFH LOUNGE
FFH ACOUSTIC HITS
FFH SOUNDTRACK
FFH WEIHNACHTSRADIO
planet radio
planet plus fun
planet plus power
planet plus liebe
planet plus heartbreak
planet plus weihnachten
planet livecharts
deutschrap finest
planet flashback friday
planet the club
planet early morning breaks
planet oldschool
planet nightwax
planet black beats
taylor swift & friends
ed sheeran & friends
the weeknd & friends
david guetta & friends
coldplay & friends
harry styles & friends
dua lipa & friends
justin bieber & friends
beyoncé & friends
80er-Radio harmony
harmony +70er
harmony +90er
harmony +Karneval
harmony +Weihnachten
Neue Deutsche Welle
80er Kultnight
70er-80er Kultnight
80er-90er Kultnight Radio
harmony Feelings
harmony Schlager Radio
80er Divas
80er Superstars
80er Superbands
80er Wave Pop
80er Synthie Pop