Nachrichten > Top-Meldungen, Ukraine-Krise >

Ukraine-Flüchtlinge: Hessen schließt Notunterkünfte in Sporthallen

Weniger Ukraine-Flüchtlinge - Hessen schließt Sporthallen-Unterkünfte

Notbetten für Ukraine-Kriegsflüchtlinge in einer Sporthalle in Frankfurt.
© dpa

In einer Frankfurter Sporthalle stehen Notbetten Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine bereit (Archivbild).

In Hessen kommen weniger Kriegs-Flüchtlinge aus der Ukraine an. Deswegen hat das Land Hessen jetzt entschieden, dass landeseigene Notunterkünfte in Sporthallen geschlossen werden können.

Das hat ein Sprecher des Innenministeriums auf FFH-Nachfrage mitgeteilt. Demnach sollen die Notunterkünfte zum 11. Juni geschlossen werden.

Landkreise wurden informiert

Die betroffenen Landkreise seien darüber informiert worden. Es handele sich um den Hochtaunuskreis, Wetteraukreis, Lahn-Dill-Kreis, Landkreis Marburg-Biedenkopf, Landkreis Limburg-Weilburg, Vogelsbergkreis und die Stadt Frankfurt.

Zwei Einrichtungen sollen als Puffer dienen

Die Einrichtung im Kreis Limburg-Weilburg solle weiter im „Standby-Modus“ erhalten bleiben, die im Vogelsbergkreis bis auf Weiteres als Puffer dienen, teilt das Innenministerium mit. Beide Einrichtungen würden gute infrastrukturellen Voraussetzungen und hohe Unterbringungskapazitäten bieten, ohne dass hierfür Sporthallen genutzt werden müssen.

Erstversorgungszentrum in Frankfurt bleibt

Das Erstversorgungszentrum in Frankfurt bleibe erhalten. Sollte sich die Flüchtlingslage wieder verändern, rechnet das Land damit, dass in Frankfurt die meisten Menschen ankommen. Nur Teileinrichtung in der Sporthalle der Werner-von-Siemens-Schule wird deshalb eingestellt.

 

Neue Unterkunft für Geflüchtete Kreis Bergstraße kauft Heppenheimer Hotel

Im Kreis Bergstraße wird nach Wohnraum für Geflüchtete gesucht. Dafür soll jetzt…

Kommunen haben teils eigene Notunterkünfte

Die Kommunen betreiben teils weitere Notunterkünfte. Das Innenministerium hat allerdings keine Information darüber, ob diese weiter erhalten bleiben oder auch geschlossen werden.

Mehr als 55.000 Ukrainer in Hessen

In Hessen sind nach den Angaben des Innenministeriums mehr als 57.400 Geflüchtete aus der Ukraine angekommen (Stand 8. Mai). Rund 50.900 seien in hessischen Kommunen untergebracht worden. Mehr als 6.500 sind aktuell in der Erstaufnahmeeinrichtung in Gießen, deren Außenstellen oder in den Notunterkünften untergebracht, heißt es.

Sarah Maxen

Redakteurin
Sarah Maxen

nach oben

HIT RADIO FFH

Jetzt einschalten

HIT RADIO FFH
FFH+ 80ER
FFH+ 90ER
FFH+ CHARTS
FFH+ ROCK
FFH+ WEIHNACHTEN
FFH TOP 40
FFH LEIDER GEIL
FFH COUNTRY RADIO
RADIO FEIERBIEST
FFH PARTY
FFH KUSCHELROCK
FFH KUSCHELPOP
FFH BEST OF 2023
FFH HAPPY HITS
FFH TOP 1000
FFH OLDIES
FFH JUST WHITE
FFH DIE 80ER
FFH JUST 90s
FFH DIE 2000ER
FFH DIE 2010ER
FFH CHILL & GRILL
FFH FRÜHLINGS FEELING
FFH SUMMER FEELING
FFH EURODANCE
FFH ROCK
FFH WORKOUT
RADIO SCHLAGERHERZ
FFH SCHLAGERKULT
FFH DEUTSCH PUR
FFH BRANDNEU
FFH LOUNGE
FFH ACOUSTIC HITS
FFH SOUNDTRACK
FFH WEIHNACHTSRADIO
planet radio
planet plus fun
planet plus power
planet plus liebe
planet plus heartbreak
planet plus weihnachten
planet livecharts
deutschrap finest
planet flashback friday
planet the club
planet early morning breaks
planet oldschool
planet nightwax
planet black beats
taylor swift & friends
ed sheeran & friends
the weeknd & friends
david guetta & friends
coldplay & friends
harry styles & friends
dua lipa & friends
justin bieber & friends
beyoncé & friends
80er-Radio harmony
harmony +70er
harmony +90er
harmony +Karneval
harmony +Weihnachten
Neue Deutsche Welle
80er Kultnight
70er-80er Kultnight
80er-90er Kultnight Radio
harmony Feelings
harmony Schlager Radio
80er Divas
80er Superstars
80er Superbands
80er Wave Pop
80er Synthie Pop