Nachrichten > Top-Meldungen, Nordhessen >

Vandalismus in Fritzlar: Zwei Schulen bleiben restliche Woche zu

Vandalismus in Fritzlar - Zwei Schulen bleiben restliche Woche zu

Heftiger Fall von Vandalismus in Fritzlar im Schwalm-Eder-Kreis: An zwei Schulen muss diese Woche der Unterricht ausfallen, wie Landrat Becker mitteilte. Zu massiv seien die Schäden nach einem Einbruch. Diese schätzt die Polizei mittlerweile auf rund 100.000 Euro.

Betroffen sind die Förderschule „Schule am Dom“ und die Grundschule „Schule an den Türmen“. Die Täter hatten demnach Glastüren und Fenster eingeschlagen, um sich Zutritt zu verschaffen. In den Schulen wurden Schränke, Schubladen und Türen aufgehebelt, um dort nach Wertgegenständen zu suchen. Außerdem wurden die Einrichtung und Möbelstücke in mehreren Stockwerken zerstört und aus aufgebrochenen Geldkassetten ein niedriger dreistelliger Bargeldbetrag entwendet.

Aktuelle Schulausfälle in Hessen

100.000 Euro Schaden

Laut Polizei wurde darüber hinaus auch ein Feuerlöscher aus seiner Halterung gerissen und dessen Löschschaum sowohl in Fluren und Räumen im Innen-, als auch im Außenbereich großflächig verteilt. Insgesamt schätzt die Polizei den Sachschaden auf rund 100.000 Euro. Heute und die nächsten Tage gilt in beiden Schule: Anstelle von Unterricht ist Aufräumen angesagt.

Besteht ein Zusammenhang zwischen den Taten?

Die Förderschule und die Grundschule liegen nur rund 300 Meter voneinander entfernt. Möglicherweise bestehe ein Zusammenhang zwischen den beiden Taten, sagt ein Polizeisprecher im Gespräch mit HIT RADIO FFH. Die Ermittlungen laufen. Die Polizei sucht Zeugen.

Landrat: "Ich bin stinksauer! Sowas habe ich noch nicht erlebt."

„Wir sind erschrocken und auch stinksauer. Das war blinde Zerstörungswut und ergibt keinerlei Sinn“, sagt Landrat Winfried Becker. In jedem Stockwerk gebe es großen Schaden, Türen seien mit einer Axt eingeschlagen und Glas zerschlagen worden.

Landrat Becker ist entsetzt und stinksauer

Winfried Becker, Landrat des Schwalm-Eder-Kreises: "Ich bin stinksauer!"

© HIT RADIO FFH

Kultusminister äußert sich zu Zerstörung

Auch Hessens Kultusminister Alexander Lorz äußerte sich: "Es ist schlimm zu hören, wie zerstörerisch die Täter vorgegangen sind", kommentierte er den Vorfall. "Gerade die jüngsten Schülerinnen und Schüler werden sicher aufgeregt sein und mit keinem guten Gefühl in ihre Schulen zurückkehren. Wir stehen mit unserem Staatlichen Schulamt vor Ort für alle Unterstützung bereit."
 

Auch interessant
Auch interessant

Zum Girls' Day haben Berliner Schülerinnen Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) im…

Nach dem Hinweis auf eine "verdächtige Person" hat die Polizei ein Wuppertaler…

Fritzlar steht in den Startlöchern für den Hessentag. Das Landesfest wird vom…

nach oben

HIT RADIO FFH

Jetzt einschalten

HIT RADIO FFH
FFH+ 80ER
FFH+ 90ER
FFH+ CHARTS
FFH+ ROCK
FFH+ WEIHNACHTEN
FFH TOP 40
FFH LEIDER GEIL
FFH COUNTRY RADIO
RADIO FEIERBIEST
FFH PARTY
FFH KUSCHELROCK
FFH KUSCHELPOP
FFH BEST OF 2023
FFH HAPPY HITS
FFH TOP 1000
FFH OLDIES
FFH JUST WHITE
FFH DIE 80ER
FFH JUST 90s
FFH DIE 2000ER
FFH DIE 2010ER
FFH CHILL & GRILL
FFH FRÜHLINGS FEELING
FFH SUMMER FEELING
FFH EURODANCE
FFH ROCK
FFH WORKOUT
RADIO SCHLAGERHERZ
FFH SCHLAGERKULT
FFH DEUTSCH PUR
FFH BRANDNEU
FFH LOUNGE
FFH ACOUSTIC HITS
FFH SOUNDTRACK
FFH WEIHNACHTSRADIO
planet radio
planet plus fun
planet plus power
planet plus liebe
planet plus heartbreak
planet plus weihnachten
planet livecharts
deutschrap finest
planet flashback friday
planet the club
planet early morning breaks
planet oldschool
planet nightwax
planet black beats
taylor swift & friends
ed sheeran & friends
the weeknd & friends
david guetta & friends
coldplay & friends
harry styles & friends
dua lipa & friends
justin bieber & friends
beyoncé & friends
80er-Radio harmony
harmony +70er
harmony +90er
harmony +Karneval
harmony +Weihnachten
Neue Deutsche Welle
80er Kultnight
70er-80er Kultnight
80er-90er Kultnight Radio
harmony Feelings
harmony Schlager Radio
80er Divas
80er Superstars
80er Superbands
80er Wave Pop
80er Synthie Pop