Nachrichten > Top-Meldungen >

Attentat in der Slowakei: Fico gibt Opposition die Schuld für die Tat

Attentat in der Slowakei - Fico: Opposition für Tat verantwotlich

Der slowakische Ministerpräsident Robert Fico war bei einem Attentat Mitte Mai durch mehrere Schüsse verletzt worden.
© dpa

Der slowakische Ministerpräsident Robert Fico war bei einem Attentat Mitte Mai durch mehrere Schüsse verletzt worden.

Slowakiens Ministerpräsident Robert Fico hat sich drei Wochen nach dem Attentat auf ihn erstmals wieder öffentlich geäußert. In einer Videobotschaft teilte Fico mit, dass er voraussichtlich gegen Ende Juni oder Anfang Juli seine Arbeit als Regierungschef wieder aufnehmen werde.

Trotz der lebensgefährlichen Verletzungen, die ihm am 15. Mai zugefügt wurden, empfindet der 59-Jährige keinen Groll gegen den Attentäter. Fico betonte, dass er keine rechtlichen Schritte gegen den Angreifer einleiten wolle.

Vorwurf gegenüber der Opposition

Fico, der als Linkspopulist bekannt ist, machte hingegen die Opposition mitverantwortlich für den Angriff. In der Videobotschaft erklärte er: "Am 15. Mai hat mich in Handlova wegen meiner politischen Meinung ein Aktivist der slowakischen Opposition zu ermorden versucht." Er ist überzeugt, dass der Angreifer kein "einsamer Wolf" sei, sondern nur der Überbringer des politischen Hasses, den die Opposition geschürt habe. Laut Fico habe die politisch unerfolgreiche und frustrierte Opposition in der Slowakei den Hass auf ein nicht mehr beherrschbares Maß gesteigert.

Warnung vor politischem Hass

Fico erinnerte in seiner Ansprache daran, dass er seit Monaten davor warne, dass der von der Opposition und ihr nahestehenden Medien geschürte Hass zu einem Attentat auf einen Regierungspolitiker führen könnte. "Das habe ich öffentlich gesagt, in den Medien, auf Pressekonferenzen und auch zu allen Botschaftern der EU- und NATO-Länder in der Slowakei," betonte er.

Details zum Attentat

Am 15. Mai wurde Fico in der Kleinstadt Handlova von einem politischen Gegner mit mehreren Schüssen lebensgefährlich verletzt. Der Angriff ereignete sich, als Fico nach einer Regierungssitzung zu wartenden Anhängern ins Freie trat. Der Angreifer, der sofort nach dem Attacke festgenommen wurde, sitzt derzeit in Untersuchungshaft. Bei den polizeilichen Verhören begründete der 71-jährige Täter seine Tat mit Hass auf Fico und dessen Regierungspolitik, wie aus einem Gerichtsdokument hervorgeht, das der Deutschen Presse-Agentur (dpa) vorliegt.

Auch interessant
Auch interessant

Kantersieg für die Union, Klatsche für die Ampel und deutliche Gewinne für die…

Während des in Mannheim getöteten Polizisten gedacht wird, schwelt ein…

Die Bundesregierung hat der Ukraine erlaubt, von Deutschland gelieferte Waffen…

nach oben

HIT RADIO FFH

Jetzt einschalten

HIT RADIO FFH
FFH+ 80ER
FFH+ 90ER
FFH+ CHARTS
FFH+ ROCK
FFH+ WEIHNACHTEN
FFH TOP 40
FFH LEIDER GEIL
FFH COUNTRY RADIO
RADIO FEIERBIEST
FFH PARTY
FFH KUSCHELROCK
FFH KUSCHELPOP
FFH BEST OF 2023
FFH HAPPY HITS
FFH TOP 1000
FFH OLDIES
FFH JUST WHITE
FFH DIE 80ER
FFH JUST 90s
FFH DIE 2000ER
FFH DIE 2010ER
FFH CHILL & GRILL
FFH FRÜHLINGS FEELING
FFH SUMMER FEELING
FFH EURODANCE
FFH ROCK
FFH WORKOUT
RADIO SCHLAGERHERZ
FFH SCHLAGERKULT
FFH DEUTSCH PUR
FFH BRANDNEU
FFH LOUNGE
FFH ACOUSTIC HITS
FFH SOUNDTRACK
FFH WEIHNACHTSRADIO
planet radio
planet plus fun
planet plus power
planet plus liebe
planet plus heartbreak
planet plus weihnachten
planet livecharts
deutschrap finest
planet flashback friday
planet the club
planet early morning breaks
planet oldschool
planet nightwax
planet black beats
taylor swift & friends
ed sheeran & friends
the weeknd & friends
david guetta & friends
coldplay & friends
harry styles & friends
dua lipa & friends
justin bieber & friends
beyoncé & friends
80er-Radio harmony
harmony +70er
harmony +90er
harmony +Karneval
harmony +Weihnachten
Neue Deutsche Welle
80er Kultnight
70er-80er Kultnight
80er-90er Kultnight Radio
harmony Feelings
harmony Schlager Radio
80er Divas
80er Superstars
80er Superbands
80er Wave Pop
80er Synthie Pop