Nachrichten > Wirtschaft aktuell >

Kursgewinne und Zinsanstiege: Kursgewinne und Zinsanstiege

Kursgewinne und Zinsanstiege - Geldvermögen der Deutschen gestiegen

Durch unter anderem Kursgewinne an den Börsen und höhere Zinsen sind die deutschen in Summe wieder reicher als im Vorjahr (Symbolbild).
© dpa

Durch unter anderem Kursgewinne an den Börsen und höhere Zinsen sind die deutschen in Summe wieder reicher als im Vorjahr (Symbolbild).

Kursgewinne an den Börsen und die gestiegenen Zinsen haben die Menschen in Deutschland in Summe wieder reicher gemacht.

Das Geldvermögen der privaten Haushalte hierzulande erhöhte sich in den ersten drei Monaten das laufenden Jahres zum Vorquartal um 146 Milliarden auf rund 7.393 Milliarden Euro, wie die Deutsche Bundesbank am Freitag in Frankfurt mitteilte. Damit setzte sich die im Schlussquartal 2022 einsetzende Erholung fort. Zuvor war das Geldvermögen drei Vierteljahre in Folge geschrumpft. Vom Rekordwert, der Ende des Jahres 2021 erreicht worden war, ist die Summe nach wie vor ein gutes Stück entfernt.

Genaue Vermögensverteilung nicht bekannt

Berücksichtigt sind in den Zahlen Bargeld, Wertpapiere, Bankeinlagen sowie Ansprüche gegenüber Versicherungen, nicht jedoch Immobilien. Wie das Vermögen genau verteilt ist, geht aus den Daten nicht hervor.

Lukrative Pensions- und Versicherungsansprüche

Im ersten Quartal 2023 machten sich nach Angaben der Bundesbank vor allem Kursgewinne an den Börsen positiv bemerkbar. Der Wert börsennotierter Aktien stieg den Angaben zufolge mit 38 Milliarden Euro insbesondere im Vergleich mit den ersten drei Quartalen 2022 besonders stark. Aber auch Investmentfonds sowie Pensions- und Versicherungsansprüche waren mit 25 Milliarden Euro beziehungsweise 19 Milliarden Euro an Bewertungsgewinnen für ihre Halter lukrativ

Viele Gelder umgeschichtet

Viele Menschen schichteten angesichts der Zinswende auch Gelder um: Zum ersten Mal seit 2006 bauten die privaten Haushalte insgesamt netto die Bestände an Bargeld und Einlagen ab, wie die Bundesbank schilderte - und zwar um 16 Milliarden Euro. Während die Bargeldbestände nahezu unverändert blieben, seien Sichteinlagen sowie Tagesgeld mit 56 Milliarden Euro so stark reduziert worden wie nie zuvor. Im Gegenzug erhöhten die privaten Haushalte ihre Termineinlagen erheblich um 45 Milliarden Euro.

nach oben

HIT RADIO FFH

Jetzt einschalten

HIT RADIO FFH
FFH+ 80ER
FFH+ 90ER
FFH+ CHARTS
FFH+ ROCK
FFH+ WEIHNACHTEN
FFH TOP 40
FFH LEIDER GEIL
FFH COUNTRY RADIO
RADIO FEIERBIEST
FFH PARTY
FFH KUSCHELROCK
FFH KUSCHELPOP
FFH BEST OF 2023
FFH HAPPY HITS
FFH TOP 1000
FFH OLDIES
FFH JUST WHITE
FFH DIE 80ER
FFH JUST 90s
FFH DIE 2000ER
FFH DIE 2010ER
FFH CHILL & GRILL
FFH FRÜHLINGS FEELING
FFH SUMMER FEELING
FFH EURODANCE
FFH ROCK
FFH WORKOUT
RADIO SCHLAGERHERZ
FFH SCHLAGERKULT
FFH DEUTSCH PUR
FFH BRANDNEU
FFH LOUNGE
FFH ACOUSTIC HITS
FFH SOUNDTRACK
FFH WEIHNACHTSRADIO
planet radio
planet plus fun
planet plus power
planet plus liebe
planet plus heartbreak
planet plus weihnachten
planet livecharts
deutschrap finest
planet flashback friday
planet the club
planet early morning breaks
planet oldschool
planet nightwax
planet black beats
taylor swift & friends
ed sheeran & friends
the weeknd & friends
david guetta & friends
coldplay & friends
harry styles & friends
dua lipa & friends
justin bieber & friends
beyoncé & friends
80er-Radio harmony
harmony +70er
harmony +90er
harmony +Karneval
harmony +Weihnachten
Neue Deutsche Welle
80er Kultnight
70er-80er Kultnight
80er-90er Kultnight Radio
harmony Feelings
harmony Schlager Radio
80er Divas
80er Superstars
80er Superbands
80er Wave Pop
80er Synthie Pop