Nachrichten > Wirtschaft aktuell >

Mehr Falschgeld in Deutschland im Umlauf

Schaden deutlich gestiegen - Mehr Falschgeld in Deutschland im Umlauf

In Deutschland war im ersten Halbjahr 2023 so viel Falschgeld im Umlauf wie seit Jahren nicht mehr. Eine höhere Stückzahl an falschen Banknoten hatte es zuletzt im Jahr 2020 gegeben (Symbolfoto).
© dpa

In Deutschland war im ersten Halbjahr 2023 so viel Falschgeld im Umlauf wie seit Jahren nicht mehr. Eine höhere Stückzahl an falschen Banknoten hatte es zuletzt im Jahr 2020 gegeben (Symbolfoto).

Geldfälscher haben in Deutschland im ersten Halbjahr 2023 so viel Falschgeld in Umlauf gebracht wie seit drei Jahren nicht. 26.690 gefälschte Euro-Banknoten zogen Polizei, Handel und Banken nach Angaben der Bundesbank von Januar bis einschließlich Juni hierzulande aus dem Verkehr.

Eine höhere Stückzahl gab es zuletzt im ersten Halbjahr 2020 mit damals 34.118 Fälschungen. Der Schaden summierte sich auf 2,9 Millionen Euro und übertraf damit bereits nach sechs Monaten den Wert des gesamten Vorjahres (2,7 Mio Euro), wie die Deutsche Bundesbank am Freitag in Frankfurt mitteilte.

Kein Grund zur Beunruhigung

Bundesbank-Vorstand Burkhard Balz sieht angesichts der insgesamt vergleichsweise niedrigen Zahlen jedoch keinen Grund zur Beunruhigung: "Trotz der Erhöhung der Stückzahlen um etwa zehn Prozent hat sich die Falschgeldlage im Großen und Ganzen nicht verändert", sagte Balz der Deutschen Presse-Agentur.

Schadensvolumen enorm gestiegen

Das Risiko, einen falschen Geldschein untergejubelt zu bekommen, ist nach Angaben der Bundesbank in Deutschland nach wie vor gering: Rechnerisch entfielen im ersten Halbjahr sechs falsche Banknoten auf 10.000 Einwohner. "Dass das Schadensvolumen enorm gestiegen ist, hat vor allem damit zu tun, dass in mehreren Fällen hochwertige Güter mit falschen 200- und 500-Euro-Scheinen bezahlt wurden", erläuterte Balz.

Schmuck, Uhren und teure Autos mit Falschgeld bezahlt

Nach Angaben der Polizei seien in mehreren Fällen Schmuck, Gold, Luxusuhren und teure Autos mit unechten großen Scheinen bezahlt worden - jeweils betrügerische Geschäfte mit fünf- bis sechsstelligen Beträgen. "Ich würde zu diesem Zeitpunkt noch nicht von einem Trend sprechen", sagte Balz über das vermehrte Aufkommen von 200er- und 500er-Fälschungen, bei denen es sich nach Beurteilung der Bundesbank-Experten um relativ einfach gemachte Blüten handelte.

Auch interessant
Auch interessant

Kurz vor einer drohenden Haushaltssperre hat der US-Kongress das Budget für 2024…

nach oben

HIT RADIO FFH

Jetzt einschalten

HIT RADIO FFH
FFH+ 80ER
FFH+ 90ER
FFH+ CHARTS
FFH+ ROCK
FFH+ WEIHNACHTEN
FFH TOP 40
FFH LEIDER GEIL
FFH COUNTRY RADIO
RADIO FEIERBIEST
FFH PARTY
FFH KUSCHELROCK
FFH KUSCHELPOP
FFH BEST OF 2023
FFH HAPPY HITS
FFH TOP 1000
FFH OLDIES
FFH JUST WHITE
FFH DIE 80ER
FFH JUST 90s
FFH DIE 2000ER
FFH DIE 2010ER
FFH CHILL & GRILL
FFH FRÜHLINGS FEELING
FFH SUMMER FEELING
FFH EURODANCE
FFH ROCK
FFH WORKOUT
RADIO SCHLAGERHERZ
FFH SCHLAGERKULT
FFH DEUTSCH PUR
FFH BRANDNEU
FFH LOUNGE
FFH ACOUSTIC HITS
FFH SOUNDTRACK
FFH WEIHNACHTSRADIO
planet radio
planet plus fun
planet plus power
planet plus liebe
planet plus heartbreak
planet plus weihnachten
planet livecharts
deutschrap finest
planet flashback friday
planet the club
planet early morning breaks
planet oldschool
planet nightwax
planet black beats
taylor swift & friends
ed sheeran & friends
the weeknd & friends
david guetta & friends
coldplay & friends
harry styles & friends
dua lipa & friends
justin bieber & friends
beyoncé & friends
80er-Radio harmony
harmony +70er
harmony +90er
harmony +Karneval
harmony +Weihnachten
Neue Deutsche Welle
80er Kultnight
70er-80er Kultnight
80er-90er Kultnight Radio
harmony Feelings
harmony Schlager Radio
80er Divas
80er Superstars
80er Superbands
80er Wave Pop
80er Synthie Pop