Nachrichten > Wirtschaft aktuell >

Umsatzverluste in Milliardenhöhe durch nachgemachte Waren

40.000 Jobs in Deutschland - Gefälschte Waren kosten Arbeitsplätze

Auf einem Tisch beim Zoll liegt eine Auswahl beschlagnahmter Waren, die wegen Produktpiraterie aus dem Verkehr gezogen wurden.
© dpa

Auf einem Tisch beim Zoll liegt eine Auswahl beschlagnahmter Waren, die wegen Produktpiraterie aus dem Verkehr gezogen wurden.

Europas Bekleidungs-, Kosmetik- und Spielzeughersteller verlieren jährlich etwa 16 Milliarden Euro Umsatz durch Nachahmungen. Eine von der EU-Agentur für geistiges Eigentum (EUIPO) publizierte Studie zeigt, dass diese Fälschungen rund 200.000 Jobs gekostet haben.

In Deutschland gingen demnach allein 40.000 Arbeitsplätze verloren.

Deutsche Spielzeugindustrie stark betroffen

Besonders die deutsche Spielzeugbranche leidet unter den Imitaten mit Umsatzeinbußen von 334 Millionen Euro pro Jahr.  Bei Bekleidung sei Zypern am stärksten von Fälschungen betroffen, bei Kosmetika Frankreich. In absoluten Zahlen seien die Auswirkungen in der Bekleidungsindustrie auf europäischer Ebene am negativsten. Sie verliere jährlich fast 12 Milliarden Euro an Einnahmen, was 5,2 Prozent des gesamten Umsatzes ausmache.

Kosmetik und Spielzeug ebenfalls im Minus

Das Fälschungsproblem trifft auch den europäischen Kosmetiksektor und die Spielzeugindustrie hart. Deren Umsatzverluste belaufen sich auf drei Milliarden Euro bei Kosmetika und eine Milliarde Euro bei Spielwaren. 160.000 Arbeitsstellen gingen im Bekleidungssektor verloren, im Kosmetikbereich sind es 32.000 und im Spielzeugsektor 3.600.

Gefahren und Motivationen hinter Fälschungen

Gefälschte Produkte stellen oft ernste Gesundheits- und Sicherheitsrisiken dar, insbesondere bei Kosmetika und Spielzeugen. 15 Prozent der 2022 an den EU-Grenzen beschlagnahmten Waren waren gefährliche Fälschungen. Viele Verbraucher greifen aufgrund von hohen Originalpreisen zu Imitaten. Ein Drittel der Europäer findet den Kauf von Fälschungen bei zu teuren Originalen akzeptabel, bei jungen Menschen steigt dieser Anteil sogar auf die Hälfte.

Auch interessant
Auch interessant

China und Russland pflegen gute Beziehungen - trotz Ukraine-Krieg. Aus deutscher…

In einem Interview bezeichnete der ungarische Ministerpräsidenten Viktor Orban…

Im Mittelpunkt dieser Ausgabe von State of the Union stehen die Gespräche über…

nach oben

HIT RADIO FFH

Jetzt einschalten

HIT RADIO FFH
FFH+ 80ER
FFH+ 90ER
FFH+ CHARTS
FFH+ ROCK
FFH+ WEIHNACHTEN
FFH TOP 40
FFH LEIDER GEIL
FFH COUNTRY RADIO
RADIO FEIERBIEST
FFH PARTY
FFH KUSCHELROCK
FFH KUSCHELPOP
FFH BEST OF 2023
FFH HAPPY HITS
FFH TOP 1000
FFH OLDIES
FFH JUST WHITE
FFH DIE 80ER
FFH JUST 90s
FFH DIE 2000ER
FFH DIE 2010ER
FFH CHILL & GRILL
FFH FRÜHLINGS FEELING
FFH SUMMER FEELING
FFH EURODANCE
FFH ROCK
FFH WORKOUT
RADIO SCHLAGERHERZ
FFH SCHLAGERKULT
FFH DEUTSCH PUR
FFH BRANDNEU
FFH LOUNGE
FFH ACOUSTIC HITS
FFH SOUNDTRACK
FFH WEIHNACHTSRADIO
planet radio
planet plus fun
planet plus power
planet plus liebe
planet plus heartbreak
planet plus weihnachten
planet livecharts
deutschrap finest
planet flashback friday
planet the club
planet early morning breaks
planet oldschool
planet nightwax
planet black beats
taylor swift & friends
ed sheeran & friends
the weeknd & friends
david guetta & friends
coldplay & friends
harry styles & friends
dua lipa & friends
justin bieber & friends
beyoncé & friends
80er-Radio harmony
harmony +70er
harmony +90er
harmony +Karneval
harmony +Weihnachten
Neue Deutsche Welle
80er Kultnight
70er-80er Kultnight
80er-90er Kultnight Radio
harmony Feelings
harmony Schlager Radio
80er Divas
80er Superstars
80er Superbands
80er Wave Pop
80er Synthie Pop