Nachrichten > Wirtschaft aktuell >

Gericht: Zahlung von 56 Milliarden Dollar an Musk nicht rechtens

56 Milliarden auf der Kippe - Zahlung von Tesla an Musk nicht rechtens

Elon Musk rauft sich die Haare.
© dpa

Elon Musk  muss vielleicht auf 56 Milliarden Dollar von Tesla verzichten. 

Die Aussichten von Elon Musk, eine vereinbarte Entlohnung im Wert von bis zu 56 Milliarden Dollar von Tesla zu bekommen, sind deutlich gesunken.

Eine Richterin im US-Bundesstaat Delaware befand, dass Firmenchef Musk bei Vereinbarung des Plans für Aktienzuteilungen im Jahr 2018 zu viel Einfluss im Hintergrund gehabt habe, als dass man von einem fairen Verfahren sprechen könne. Sie gab in dem Prozess dem Kläger Recht, der die Vereinbarung mit Musk annullieren will.

Weiteres Vorgehen ist unklar

Wie es nun weitergeht, ließ die Richterin am Dienstag offen. Sie wies den Kläger und Tesla an, eine Lösung auszuarbeiten. Sie betonte zugleich, dass eine Aufhebung des Mega-Deals zwar nicht automatisch aus dem Urteil folge - der Kläger aber ein Anrecht darauf habe. Der Elektroauto-Hersteller und Musk können noch in Berufung gehen.

Nach dem Plan von 2018 konnte Musk in zwölf Schritten Aktienoptionen mit einem maximalen Wert von damals bis zu 55,8 Milliarden Dollar (51,46 Mrd Euro) bekommen, wenn Börsenwert und Geschäftszahlen von Tesla mit bestimmten Mindestwerten wachsen.

Aktionäre nicht ausreichend informiert

Die Richterin entschied, dass Teslas Aktionäre nicht korrekt über das Verfahren informiert worden seien, in dem das Riesen-Paket ausgehandelt wurde. So habe Musk enge Verbindungen mit einigen Personen gehabt, die auf Teslas Seite an den Verhandlungen beteiligt waren.

Musk reagiert verschnupft

Musk machte zunächst keine Angaben dazu, ob er in Berufung gehen wolle. Er riet auf seiner Online-Plattform X lediglich, nie ein Unternehmen in Delaware anzusiedeln. Dort haben wegen der günstigen Steuerregeln zahlreiche US-Konzern ihren Sitz.

Auch interessant
Auch interessant

Nvidia war lange für Grafikkarten bekannt. Doch nun spielen Chips des Konzerns…

Deutschlands Gastwirte und Hoteliers haben im April bessere Geschäfte gemacht…

Eine Woche Praktikum, jeden Tag ein anderer Betrieb: Dieses Angebot machen mehr…

nach oben

HIT RADIO FFH

Jetzt einschalten

HIT RADIO FFH
FFH+ 80ER
FFH+ 90ER
FFH+ CHARTS
FFH+ ROCK
FFH+ WEIHNACHTEN
FFH TOP 40
FFH LEIDER GEIL
FFH COUNTRY RADIO
RADIO FEIERBIEST
FFH PARTY
FFH KUSCHELROCK
FFH KUSCHELPOP
FFH BEST OF 2023
FFH HAPPY HITS
FFH TOP 1000
FFH OLDIES
FFH JUST WHITE
FFH DIE 80ER
FFH JUST 90s
FFH DIE 2000ER
FFH DIE 2010ER
FFH CHILL & GRILL
FFH FRÜHLINGS FEELING
FFH SUMMER FEELING
FFH EURODANCE
FFH ROCK
FFH WORKOUT
RADIO SCHLAGERHERZ
FFH SCHLAGERKULT
FFH DEUTSCH PUR
FFH BRANDNEU
FFH LOUNGE
FFH ACOUSTIC HITS
FFH SOUNDTRACK
FFH WEIHNACHTSRADIO
planet radio
planet plus fun
planet plus power
planet plus liebe
planet plus heartbreak
planet plus weihnachten
planet livecharts
deutschrap finest
planet flashback friday
planet the club
planet early morning breaks
planet oldschool
planet nightwax
planet black beats
taylor swift & friends
ed sheeran & friends
the weeknd & friends
david guetta & friends
coldplay & friends
harry styles & friends
dua lipa & friends
justin bieber & friends
beyoncé & friends
80er-Radio harmony
harmony +70er
harmony +90er
harmony +Karneval
harmony +Weihnachten
Neue Deutsche Welle
80er Kultnight
70er-80er Kultnight
80er-90er Kultnight Radio
harmony Feelings
harmony Schlager Radio
80er Divas
80er Superstars
80er Superbands
80er Wave Pop
80er Synthie Pop