Nachrichten > Wirtschaft aktuell >

Kongress in Berlin: Fachkräftemangel bedroht Wirtschaftswachstum

Wirtschaftsexperten klagen - Fachkräftemangel bedroht Wachstum

Das Fehlen von Millionen Arbeits- und Fachkräften bedroht nach Ansicht der Bundesregierung in wachsendem Ausmaß den Wirtschaftsstandort Deutschland. "Wenn wir uns jetzt nicht kümmern, wird das Problem Arbeits- und Fachkräftemangel zur zentralen Wachstumsbremse in Deutschland", sagte Arbeitsminister Heil (SPD) bei einem Fachkräftekongress der Regierung in Berlin.

Deutlich wurde, wie die Regierung hier Fortschritte machen will - und welche Hürden jungen Menschen auf dem Weg in den Job heute im Weg stehen.Es bestehe wachsender Bedarf, "alle Menschen, die im Land arbeiten wollen, auch in die Arbeit zu bringen, in die Ausbildung zu bringen", sagte WirtschaftsministerHabeck (Grüne).

Hunderttausende Ausbildungsplätze offen

"Das wird perspektivisch die entscheidende Frage sein, ob Deutschland wächst und der Wohlstand im Lande sich mehren kann beziehungsweise erhalten wird", sagte Habeck. Hunderttausende von Stellen und Ausbildungsplätze seien bereits offen. "Man muss blind sein, wenn man nicht sieht, dass es in Zukunft eher mehr werden wird", sagte der Grünen-Politiker."Wir arbeiten gegen die Uhr."

Land braucht ein Update

Stabile Energieversorgung, Beschleunigung von Planungen und die Sicherung der Arbeits- und Fachkräftebasis nannte Heil als die wichtigsten Schritte, damit die deutsche Wirtschaft trotz schwächelnder Weltwirtschaft stark bleibe. "Eigentlich sind wir trotz allen Geredes ein starkes Land, aber wir brauchen ein Update", sagte Heil. Bei der Frage der Fachkräftesicherung gelte: "Wir arbeiten gegen die Uhr." Habeck: "Die Zeit arbeitet eher gegen uns."

Habeck mahnte unter Verweis auf den jüngsten Jahreswirtschaftsbericht: "Das Potenzial im Wachstum geht herunter." In den 80er Jahren habe das sogenannte Potenzialwachstum, also die Wachstumschancen bei optimalen Bedingungen, bei 2 Prozent gelegen. Habeck: "Jetzt gehen wir auf 0,5 - warum?

7 Millionen Arbeitskräfte müssen bis 2035 ersetzt werden

Es fehlen uns die Hände und die Köpfe."Sieben Millionen Fachkräfte müssten wegen des Älterwerdens der Gesellschaft bis 2035 ersetzt werden, so Heil unter Berufung auf eine Studie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung. 1,6 Millionen 20- bis 29-Jährige hätten aber keine berufliche Erstausbildung. Bildungsministerin Stark-Watzinger ergänzte: "Bei uns verlassen noch zu viele Menschen die Schule ohne Bildungsabschluss - 45.000 plus", wie sie als Jahreswert nannte. Erneut warb die FDP-Politikerin für eine Berufsausbildung.

nach oben

HIT RADIO FFH

Jetzt einschalten

HIT RADIO FFH
FFH+ 80ER
FFH+ 90ER
FFH+ CHARTS
FFH+ ROCK
FFH+ WEIHNACHTEN
FFH TOP 40
FFH LEIDER GEIL
FFH COUNTRY RADIO
RADIO FEIERBIEST
FFH PARTY
FFH KUSCHELROCK
FFH KUSCHELPOP
FFH BEST OF 2023
FFH HAPPY HITS
FFH TOP 1000
FFH OLDIES
FFH JUST WHITE
FFH DIE 80ER
FFH JUST 90s
FFH DIE 2000ER
FFH DIE 2010ER
FFH CHILL & GRILL
FFH FRÜHLINGS FEELING
FFH SUMMER FEELING
FFH EURODANCE
FFH ROCK
FFH WORKOUT
RADIO SCHLAGERHERZ
FFH SCHLAGERKULT
FFH DEUTSCH PUR
FFH BRANDNEU
FFH LOUNGE
FFH ACOUSTIC HITS
FFH SOUNDTRACK
FFH WEIHNACHTSRADIO
planet radio
planet plus fun
planet plus power
planet plus liebe
planet plus heartbreak
planet plus weihnachten
planet livecharts
deutschrap finest
planet flashback friday
planet the club
planet early morning breaks
planet oldschool
planet nightwax
planet black beats
taylor swift & friends
ed sheeran & friends
the weeknd & friends
david guetta & friends
coldplay & friends
harry styles & friends
dua lipa & friends
justin bieber & friends
beyoncé & friends
80er-Radio harmony
harmony +70er
harmony +90er
harmony +Karneval
harmony +Weihnachten
Neue Deutsche Welle
80er Kultnight
70er-80er Kultnight
80er-90er Kultnight Radio
harmony Feelings
harmony Schlager Radio
80er Divas
80er Superstars
80er Superbands
80er Wave Pop
80er Synthie Pop