On AirGuten Morgen, Hessen! >

Apfelkuchen: Julia verrät ihr Lieblingsrezept

Versunkener Apfelkuchen - Julia verrät ihr Geheim-Rezept

© FFH

Schade, dass es noch kein Geruchs-Internet gibt: Julia und ihr frischer versunkener Apfelkuchen mit Mandelsplittern. 

Unsere FFH-"Back Queen" Julia Nestle hat's gut: Ihre Eltern haben Apfelbäume im Garten, deshalb ist Julia mal in die schöne Wetterau gefahren und hat sich welche für einen super leckeren, saftigen, fluffigen Apfelkuchen geholt. Das Rezept hat Julias Omi schon so gebacken. Hier verrät sie es euch! 

Herbstzeit ist auch Apfel-Zeit. Okay, mittlerweile bekommen wir im Supermarkt das ganze Jahr über Äpfel. Aber wenn wir ehrlich sind: Am besten schmecken sie einfach, wenn sie bei uns Saison haben und wir die reifen Vitaminbomben im Garten oder auf Obstwiesen selbst pflücken, sammeln und weiterverarbeiten können. 

Für Julias versunkenen Apfelkuchen braucht ihr 750 g säuerliche Äpfel. Gut geeignet sind zum Beispiel Boskoop oder Cox Orange. 

Versunkener Apfelkuchen mit Mandelsplittern

750 g säuerliche Äpfel

2 EL Zitronensaft

Für den Teig

200 g weiche Butter

200 g Zucker 

4 Eier

200 g Mehl 

2 gestrichene TL Backpulver

50 g gemahlene Mandeln

35 g Mandelsplitter

1 Prise Salz

1 Prise Zimt

3 EL Quittengelee (Apfelgelee geht natürlich auch)

So geht's 

  • Heizt den Backofen auf 180 Grad vor
  • Schlagt die Butter mit dem Zucker schaumig, dann kommen nacheinander die Eier dazu
  • Dann vermischt ihr Mehl mit Backpulver und gebt es zusammen mit den gemahlenen Mandeln, der Prise Salz und Zimt in die Rührschüssel und verrührt euren Teig kurz
  • Füllt den Teig in eine gefettete Springform (26 cm Durchmesser)
  • wascht, schält und viertelt die Äpfel. Die Viertel schneidet ihr jetzt mehrmals an der gewölbten Seite ein, aber achtet darauf, dass ihr die Schnitzen nicht durchschneidet. Gebt die Äpfel in eine Schüssel und beträufelt sie mit dem Zitronensaft
  • Dann geht's für die Äpfel ab auf den Teig - legt sie mit den eingeschnittenen Seiten nach oben auf den Teig und drückt sie leicht in den Teig hinein. Hier könnt ihr kreativ werden und Muster legen, wenn ihr wollt
  • Bei 180 Grad auf der mittleren Schiene für 45-50 Minuten backen
  • Schwenkt die Mandelsplitter in einer Pfanne kurz in Butter und stellt sie zur Seite
  • Wenn der Kuchen fertig gebacken ist, erhitzt ihr den Quitten- oder Apfelgelee und pinselt den flüssigen Gelee über die Äpfel, das verleiht dem Kuchen einen tollen Glanz. Zum Schluss streut ihr noch eure buttrigen Mandelsplitter drüber. 

Guten Appetit! 

© FFH
nach oben