On AirSendungenKreuz & Quer >

Kreuz & Quer am 12. Juni - Wir feiern den Tag des Hundes

Kreuz & Quer am 12. Juni - Wir feiern den Tag des Hundes

© VdH

Schäferhund, Dackel, Golden Retriever, Pudel oder Mops: Hunde gehören, neben Katzen, zu den beliebtesten Haustieren bei uns. Kein Wunder, dass viele katholische Pfarrer auch einen haben. Einer erzählt uns, was ihm das Tier bedeutet. Außerdem zeigen wir, was Hunde alles können, zum Beispiel beim Besuchsdienst der Malteser. Wer überlegt: Hund ja oder nein – wir geben in der Sendung Tipps und sagen, wie ein Start ins Leben mit Hund gelingen kann.

Alle Infos gibt es hier:

Wuff und Wauwau: Tag des Hundes

Eine kalte Schnauze, vier Pfoten und ein riesengroßes Herz: So beschreiben Hundeliebhaber sicher ihre haarigen Begleiter. Einmal im Jahr ist den Hunden ein eigener Tag gewidmet. Am 12. Juni 2022 ist der „Tag des Hundes“. Bundesweit gibt es vielfältige Aktivitäten rund um den Hund. Zum Beispiel auch eine Hundesegnung auf dem Gelände des Mainzer Hundevereins in Mainz-Hechtsheim. Erst gibt es ab 15 Uhr Kaffee und Kuchen, um 16 Uhr beginnt dann ein kleiner Gottesdienst, in dem jedes Tier samt Begleitung gesegnet wird.

Welcher Hund passt zu mir?

Schäferhund, Dackel, Golden Retriever, Pudel oder Mops: Hunde gehören, neben Katzen, zu den beliebtesten Haustieren bei uns in Deutschland. Sich einen Hund zuzulegen, sollte aber gut überlegt sein. Denn einen Hund zu adoptieren, bringt Kosten und heißt auch, dauerhaft, für viele Jahre, Verantwortung für das Tier zu übernehmen. Es gibt vieles zu beachten: Warum möchte ich einen Hund? Was benötigt der Hund? Eignet sich das Tier für die eigenen Wohnverhältnisse? Kann das Tier mit Kindern? Eine Checkliste und viele Tipps, auch für den Start ins Leben mit Hund, gibts hier. Die Fachjournalistin, Hundemama und Tiervermittlerin Tanja Dubas empfiehlt dort auch, mit einem neuen Tier auf jeden Fall ein Training zu machen, zum Beispiel in eine Hundeschule zu gehen. Das hilft Hund und Frauchen bzw. Herrchen.

Wo kommt der Hund her?

Wer sich für einen Hund entscheidet, stellt sich die Fragen, wo kommt er her: Aus dem örtlichen Tierheim, von einer Tierschutzorganisation oder von einem Züchter. Eine pauschale Empfehlung gibt es nicht. Alles hat Vor- und Nachteile. Um abzuwägen, gibt es hier viele Infos rund um die Adoptionsfrage.

Malteser Begleitungs- und Besuchsdienste mit Hund

Tierisch was los: Bei einem Angebot des Malteser Hilfsdienstes besuchen ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit ihrem eigenen Hund Senioren-, Kinder- und Jugendeinrichtungen oder Privathaushalte mit alten und/oder pflegebedürftigen Menschen. Hunde können die Lethargie und Einsamkeit durchbrechen und Freude schenken. Im Bistum Limburg sind die Hunde des Malteser-Dienstes außerdem in der Justizvollzugsanstalt (JVA) Limburg im Einsatz. Einrichtungen oder Menschen, die sich einen Besuch durch ein BBD-Team wünschen, können sich an die Leiterin des Angebots im Landkreis Limburg-Weilburg, Silke Kaltwasser, per Mail an silke.kaltwasser@malteser.org wenden.

@faithpower im Bistum Limburg

© CBeese, Bistum Limburg

Ein Teil des faithpwr-Teams. Obere Reihe: Charlotte Meister, Jan Kuhn; untere Reihe: Johannes Siebenmorgen, Lisa Quarch.

Lifehacks und Storys statt Weihrauch und Orgelmusik: Ein fünfköpfiges Team aus dem Bistum Limburg hat mit dem Instagramkanal @faithpwr eine Art Labor für zeitgemäße Glaubenskommunikation gestartet. Das Team will bewusst experimentieren: Neben Instagram-Beiträgen zu Themenmonaten mit Impulsen, Faktentafeln, Lifehacks und Gebetsformaten wollen sie Live Storys und Reels ausprobieren, wie Gott und Glaube in Kurzformaten zur Sprache kommen können. Dabei setzt das Team auf Persönlichkeit und Authentizität: Die Macherinnen und Macher zeigen sich vor der Kamera, sprechen von ihren Bedürfnissen und Befürchtungen und erzählen aus ihrem Leben.

nach oben