Nachrichten > Mittelhessen, Top-Meldungen >

Tödlicher Streit an Burg Gleiberg - Freispruch für Ex-Polizisten

Tödlicher Streit um Drohnenflug - Freispruch in Gießen für Ex-Polizisten

Der Ex-Polizist im Landgericht Gießen neben seinem Anwalt. Er hofft auf einen Freispruch
© Hit Radio FFH / Anne Schmidt

Der Ex-Polizist im Landgericht Gießen neben seinem Anwalt. Er wurde nun freigesprochen.

Freispruch am Gießener Landgericht für einen Ex-Polizisten aus dem Vogelsberg. Der pensionierte Kripo-Beamte habe aus Notwehr gehandelt, als er an der Burg Gleiberg bei Krofdorf im Streit einen 55 Jahre alten Mann mit einem Messer getötet hat, so die Richterin. 

Die Richterin sagt aber auch: Trotzdem hätte der heute 71 Jahre alte frühere Kriminalbeamte aus Respekt vor der Witwe des Getöteten Anteilnahme oder Bedauern zeigen sollen. Das habe er ihrer Meinung nach im Prozess nicht getan. Die Witwe hatte als Nebenklägerin auf eine Verurteilung wegen Totschlags gehofft.

Fassungslosigkeit bei der Witwe und dem Sohn des Opfers

Die etwa 20 Angehörigen des verstorbenen Opfers im Gerichtssaal reagierten mit Fassungslosigkeit auf das Urteil allen voran die Witwe und der Sohn. Ein Freund der Familie, Hans Maier drückte es im FFH-Gespräch so aus: ""Heute ist das Opfer ein zweites Mal gestorben." 

Fassungslos reagieren die Angehörigen des Opfers auf den Freispruch

"Das Opfer ist heute ein zweites Mal gestorben," sagt Hans Meier, ein Freund der Familie

© HIT RADIO FFH

Richterin: Stich erforderte Wucht

Weiter heißt es während der Urteilssprechung am Mittwochvormittag, dass der Angeklagte als ehemaliger Polizist wissen müsste, dass ein Stich gegen den Oberkörper potentiell tödlich ist, es handele sich also um bedingten Vorsatz, trotzdem sei in diesem hochdynamischen Streit von Notwehr auszugehen. Gleichzeitig, so die Richterin, drang der tödliche Stich 10-11 Zentimeter durch die Rippe in den Oberkörper des 55 Jahre alten Opfers. Das sei nicht durch ein „Hineinlaufen ins Messer“ zu erklären, der Stich habe Wucht erfordert.

Staatsanwaltschaft geht von Notwehr-Situation aus

Trotzdem ging das Landgericht von einem Handeln in Notwehr aus. Denn der Angeklagte sei rechtswidrig und massiv angegriffen worden, auch hätten einer der Angreifer den ersten Schlag geführt. Die Situation sei binnen Minuten so eskaliert, dass es eine Notwehrlage gewesen und der Stich gerechtfertigt gewesen sei. 

Die Staatsanwaltschaft hatte Freispruch gefordert

"Es geht nur darum zu einer juristisch korrekten Bewertung zu kommen," sagt Oberstaatsanwalt Thomas Hauburger

© HIT RADIO FFH

Tragödie nach Gewaltexplosion

Der Anklagevertreter sprach im Laufe des Prozesses von einer "Tragödie" und von "Unverständnis". Ein marginaler Anlass habe binnen kürzester Zeit zu einer "Gewaltexplosion" geführt. Die Staatsanwaltschaft sehe aber "keine andere Möglichkeit, als von Notwehr auszugehen". Er könne verstehen, wenn die Familie und Freunde des Opfers damit schwer leben könnten.

Angeklagter hatte eine Drohne aufsteigen lassen

Der Anklageschrift zufolge hatte der 71-jährige Deutsche eine Drohne aufsteigen lassen, um die Burg Gleiberg zu filmen. Er geriet demnach zunächst mit einem damals 62-Jährigen in Streit, der fürchtete, dass durch das Fluggerät Pferde gestört werden. Die verbale Auseinandersetzung habe sich zu einer körperlichen ausgeweitet. Als das Opfer, ein Begleiter des 62-Jährigen, hinzugekommen sei, habe der Angeklagte diesen mit dem Messer verletzt.

Angeklagter will um sein Leben gefürchtet haben

Der 71-Jährige hatte sich zu Beginn des Prozesses auf Notwehr berufen. Er habe um sein Leben gefürchtet. Zudem sagte er, das Opfer sei in das Messer gelaufen. Diese Aussage sei für die Familie des Getöteten nicht einfach, sagte der Nebenklagevertreter. Sie sei "Ausdruck von Empathielosigkeit".

 

Prozessauftakt in Gießen Tödlicher Streit um Drohne am Gleiberg

Notwehr oder Totschlag? Vor dem Schwurgericht in Gießen hat am Montag der…

nach oben

HIT RADIO FFH

Jetzt einschalten

HIT RADIO FFH
FFH+ 80ER
FFH+ 90ER
FFH+ CHARTS
FFH+ ROCK
FFH+ WEIHNACHTEN
FFH TOP 40
FFH LEIDER GEIL
FFH COUNTRY RADIO
RADIO FEIERBIEST
FFH PARTY
FFH KUSCHELROCK
FFH KUSCHELPOP
FFH BEST OF 2023
FFH HAPPY HITS
FFH TOP 1000
FFH OLDIES
FFH JUST WHITE
FFH DIE 80ER
FFH JUST 90s
FFH DIE 2000ER
FFH DIE 2010ER
FFH CHILL & GRILL
FFH FRÜHLINGS FEELING
FFH SUMMER FEELING
FFH EURODANCE
FFH ROCK
FFH WORKOUT
RADIO SCHLAGERHERZ
FFH SCHLAGERKULT
FFH DEUTSCH PUR
FFH BRANDNEU
FFH LOUNGE
FFH ACOUSTIC HITS
FFH SOUNDTRACK
FFH WEIHNACHTSRADIO
planet radio
planet plus fun
planet plus power
planet plus liebe
planet plus heartbreak
planet plus weihnachten
planet livecharts
deutschrap finest
planet flashback friday
planet the club
planet early morning breaks
planet oldschool
planet nightwax
planet black beats
taylor swift & friends
ed sheeran & friends
the weeknd & friends
david guetta & friends
coldplay & friends
harry styles & friends
dua lipa & friends
justin bieber & friends
beyoncé & friends
80er-Radio harmony
harmony +70er
harmony +90er
harmony +Karneval
harmony +Weihnachten
Neue Deutsche Welle
80er Kultnight
70er-80er Kultnight
80er-90er Kultnight Radio
harmony Feelings
harmony Schlager Radio
80er Divas
80er Superstars
80er Superbands
80er Wave Pop
80er Synthie Pop