Nachrichten > Mittelhessen, Nordhessen, Top-Meldungen >

200 Euro-Energiepauschale: So beantragen Studierende die Einmalzahlung

200 Euro für hohe Energiekosten - So bekommen Studierende die Einmalzahlung

Geldscheine in einem Portemonnaie
© dpa

200 Euro als Entlastung für die hohen Energiekosten: Studierenden können das Geld über eine Plattform von Bund und Ländern beantragen (Symbolbild).

Auch Studierende und Fachschülerinnen und Fachschüler sollen wegen der steigenden Energiepreise entlastet werden - mit jeweils 200 Euro. In Hessen sind rund 260.000 Studierende und knapp 40.000 Fachschüler antragsberechtigt, heißt es vom Wissenschaftsministerium. Ab heute kann die Energiepreispauschale online beantragt werden. 

Möglich sein soll das auf der von Bund und Ländern extra dafür eingerichteten Antragsplattform "Einmalzahlung200.de". Die Plattform wird für ein halbes Jahr nach der Ankündigung freigeschaltet. Der Asta Gießen kritisierte im FFH-Gespräch die Höhe der Energiepauschale für Studierende als unzureichend. 

Habib Yasar vom Asta Gießen kritisiert die Energiepauschale

"200 Euro, das wird nicht reichen für Miete, Heizkosten, Strom und Ernährung. Es gibt Studenten, die das Studium abbrechen, weil sie es sich nicht mehr leisten können."

© HIT RADIO FFH

Wer hat Anspruch auf die Einmalzahlung?

Anspruch auf das Geld haben etwa 3,5 Millionen Studierende und Fachschülerinnen und Fachschüler, die zum Stichtag 1. Dezember 2022 an einer Hochschule eingeschrieben oder in einer Fachschulausbildung waren. Voraussetzung ist ein Wohnsitz oder "gewöhnlicher Aufenthalt" in Deutschland. An Fachschulen werden beispielsweise Erzieherinnen und Erzieher ausgebildet, Techniker oder Betriebswirtinnen. Die Energiepreispauschale soll weder besteuert noch bei etwaigen Sozialleistungen angerechnet werden.

Pilotversuch laut Bildungsministerin "erfolgreich"

Die Antragsplattform war in den vergangenen Wochen in einem Pilotversuch mit mehreren Hochschulen getestet worden - nach Angaben von Bundesbildungsministerin Bettina Stark-Watzinger erfolgreich. Mehr als 12.000 Antragssteller hätten die 200 Euro bereits auf ihrem Konto, hatte die FDP-Politikerin der "Bild am Sonntag" gesagt.

Antrag in drei Minuten

Die Beantragung in der Testphase habe im Schnitt drei Minuten gedauert, das teilt das Digitalministeriums Sachsen-Anhalt  mit. Das Ministerium war federführend Aufbau der Plattform.


Wie kann ich die 200 Euro-Einmalzahlung beantragen?

Die Einmalzahlung kann unter Einmalzahlung200.de beantragt werden. Für die Anmeldung ist ein BundID-Konto nötig. Dieses muss extra angelegt werden

Fragen und Antworten zur Einmalzahlung beantwortet der Bund online.


Sonderzahlung wurde vor rund einem halben Jahr angekündigt

Die Sonderzahlung hatte die Ampel-Koalition schon Anfang September im vergangenen Jahr vereinbart. Zwar war damals von einer schnellen und unbürokratischen Auszahlung die Rede. Das umzusetzen war aber schwierig. Eine schnelle Überweisung der 200 Euro wurde unter anderem ausgebremst, weil die Kontodaten aller betroffenen Studierenden und Fachschüler nicht zentral vorlagen.

Kritik am schleppenden Verfahren

Bund und Länder gerieten zudem immer wieder in Streit bei dem Versuch, eine Antragsplattform zu bauen, auf der sich die Betroffenen sicher und eindeutig identifizieren können und auf der gleichzeitig persönliche und Konto-Daten zusammengeführt werden, die bei Bildungseinrichtungen vorliegen. Es ging um Datenschutz, Zuständigkeiten und technische Details. Studierendenvertreter und die Opposition im Bundestag hatten das schleppende Verfahren kritisiert.

Umfrage: Das sagen Studenten in Kassel zur Energiepauschale

Unsere Reporterin hat sich an der Uni Kassel bei Studentinnen und Studenten umgehört.

© HIT RADIO FFH

Nutzerkonto beim Bund ist Pflicht

Zuletzt gab es auch Kritik daran, dass alle Betroffenen ein Nutzerkonto beim Bund anlegen müssen, ein sogenanntes BundID-Konto, um sich bei der Beantragung eindeutig zu identifizieren. Klargestellt wurde inzwischen, dass dafür nicht zwingend die Online-Funktion des Personalausweises oder ein "Elster-Zertifikat", wie es für die Online-Steuererklärung genutzt wird, nötig sind, sondern dass auch ein einfaches BundID-Konto mit Nutzername und Passwort angelegt werden kann.

700.000 Menschen haben bereits eine ID angelegt

Nach Angaben des Bundesinnenministeriums hatten sich bis zum Wochenbeginn gut 700.000 Menschen eine solche ID zugelegt. Unklar ist aber, wie viele davon Studierende oder Fachschüler sind, die sich nur wegen der Energiepreispauschale angemeldet haben. Das Konto kann jeder Bürger nutzen - auch für andere Verwaltungsdienstleistungen.

nach oben

HIT RADIO FFH

Jetzt einschalten

HIT RADIO FFH
FFH+ 80ER
FFH+ 90ER
FFH+ CHARTS
FFH+ ROCK
FFH+ WEIHNACHTEN
FFH TOP 40
FFH LEIDER GEIL
FFH COUNTRY RADIO
RADIO FEIERBIEST
FFH PARTY
FFH KUSCHELROCK
FFH KUSCHELPOP
FFH BEST OF 2023
FFH HAPPY HITS
FFH TOP 1000
FFH OLDIES
FFH JUST WHITE
FFH DIE 80ER
FFH JUST 90s
FFH DIE 2000ER
FFH DIE 2010ER
FFH CHILL & GRILL
FFH FRÜHLINGS FEELING
FFH SUMMER FEELING
FFH EURODANCE
FFH ROCK
FFH WORKOUT
RADIO SCHLAGERHERZ
FFH SCHLAGERKULT
FFH DEUTSCH PUR
FFH BRANDNEU
FFH LOUNGE
FFH ACOUSTIC HITS
FFH SOUNDTRACK
FFH WEIHNACHTSRADIO
planet radio
planet plus fun
planet plus power
planet plus liebe
planet plus heartbreak
planet plus weihnachten
planet livecharts
deutschrap finest
planet flashback friday
planet the club
planet early morning breaks
planet oldschool
planet nightwax
planet black beats
taylor swift & friends
ed sheeran & friends
the weeknd & friends
david guetta & friends
coldplay & friends
harry styles & friends
dua lipa & friends
justin bieber & friends
beyoncé & friends
80er-Radio harmony
harmony +70er
harmony +90er
harmony +Karneval
harmony +Weihnachten
Neue Deutsche Welle
80er Kultnight
70er-80er Kultnight
80er-90er Kultnight Radio
harmony Feelings
harmony Schlager Radio
80er Divas
80er Superstars
80er Superbands
80er Wave Pop
80er Synthie Pop