Nachrichten > Rhein-Main, Top-Meldungen >

Kontrolle in Frankfurt-Sachsenhausen: 3 Gastro-Betriebe geschlossen

Mäusekot, Schimmel, Kakerlaken - 3 Frankfurter Gastro-Betriebe geschlossen

Erneuter Ekel-Alarm in Frankfurt: Stadtpolizei, Lebensmittelkontrolle und Ordnungsamt machen nach einer Kontrolle in Sachenhausen drei Betriebe dicht.
© dpa

Erneuter Ekel-Alarm in Frankfurt: Stadtpolizei, Lebensmittelkontrolle und Ordnungsamt machen nach einer Kontrolle in Sachenhausen drei Betriebe dicht (Symbolfoto).

Schon wieder Ekel-Alarm in Frankfurt: Das Ordnungsamt hat im Kneipenviertel Sachsenhausen zwei Restaurants und eine Shisha-Bar dicht gemacht. Die Kontrolleure fanden Mäusekot, Schimmel und Gammelfleisch.

Nach der Kontrolle von Stadtpolizei, Lebensmittelkontrolle und Ordnungsamt war für drei der kontrollierten Betriebe erst einmal Schluss: Sie mussten wegen der problematischen Lebensmittel- und Hygieneumstände sofort den Betrieb einstellen.

Ungeziefer und abgelaufene Lebensmittel

Das ist nicht der erste Fall in der Stadt: Erst kürzlich hatte das Ordnungsamt Lebensmittelbetriebe in Frankfurt geschlossen. Bei der aktuellen Aktion wurde ein Restaurant kontrolliert, das auf den ersten Blick gepflegt erschien, wie die Stadt Frankfurt mitteilt. Auf den zweiten Blick entdeckten die Kontrolleure aber akuten Ungeziefer-Befall, verdorbene und abgelaufene Lebensmittel und mangelnde Grundhygiene.

Geruch haut Stadtpolizisten um

"Manche Lebensmittel waren in ihrer Konsistenz nahezu nicht identifizierbar. Der Geruch verdorbener Lebensmittel war selbst manchen Stadtpolizisten zu viel", hieß es in einer Mitteilung der Stadt zu der Kontrollaktion.

Ekelalarm in Kühlschränken

In Kühlschränken und -truhen herrschte Ekelalarm durch größere Mengen verdorbenes Fleisch und Fisch, verschimmelte Zwiebeln und ranzige Sojasprossen, dazwischen immer wieder Mäuse- und Rattenkot.

Kontrolleure entdecken auch bauliche Mängel

Ein ähnliches Bild bot sich in einem zweiten Lokal, in dem zudem erhebliche bauliche Mängel festgestellt wurden. Zudem war der Betrieb den Angaben zufolge eigentlich durch einen Insolvenzverwalter gewerberechtlich abgemeldet worden, wurde aber ohne gültige Gewerbeanmeldung weiterbetrieben.

Mäusebefall in Shisha-Bar

Auch eine Shisha-Bar musste wegen hygienischer und baulicher Mängel sowie Mäusebefalls schließen. Die Stadtpolizei stellte zudem ein Geldspielgerät mit abgelaufener Zulassung und einen Warenautomat ohne Aufstellerkennzeichnung sicher. Außerdem wurden hinter der Theke 500 Schmerztabletten ausländischer Herkunft gefunden und sichergestellt.

 

Bilder zeigen Ekelalarm Amt schließt Restaurants in Frankfurt

Bilder zeigen den Ekelalarm in Frankfurt: Ungeziefer, unfassbarer Schmutz und…

Auch interessant
Auch interessant
    Alles teurer? Diese Preissteigerungen sind für 2023 geplant!

Aufgrund der Energiekrise wird nahezu alles teurer. Doch scheinbar ist die…

    Inflation sinkt, Preise bleiben hoch: Diese Produkte sind trotz Krise am günstigsten

Erstmals seit Juli ist die Inflationsrate im November wieder etwas gesunken.…

  Das Baguette zählt nun zum immateriellen Unesco-Welterbe

Kultur und Handwerk des französischen Baguettes zählen nun zum immateriellen…

Mehr aus Rhein-Main
Inhalt wird geladen
Top Meldungen
Inhalt wird geladen
Rhein-Main

Zum Anhören Nachrichten, Wetter, Veranstaltungen

1:05
Rhein-Main-News
0:30
Rhein-Main-Wetter
1:15
Veranstaltungs-Tipps
Anzeige
Aus dem Netz
nach oben