Nachrichten > Rhein-Main >

Stadt Frankfurt verbietet Anti-Israel-Demos

Tausende in Frankfurt erwartet - Geplante Anti-Israel-Demos jetzt verboten

In Frankfurt waren Pro-Palästina-Demos angekündigt worden.
© dpa

In Frankfurt waren Pro-Palästina-Demos angekündigt worden (Symbolbild).

Eine Woche nach Beginn des Angriffs auf Israel wollen anti-israelische Gruppen in Frankfurt demonstrieren - doch diese Kundgebungen verbietet die Stadt Frankfurt jetzt.

Nach dem Angriff aus dem Gazastreifen auf Israel wollten die pro-palästinensischen Gruppen in Frankfurt demonstrieren. Geplant waren Zusammenkünfte am Mittwoch und Donnerstag, vor allem aber am Samstag.

Anti-Israel-Demo war für Samstag geplant

Schon am Montag hatten die Organisationen "Migrantifa Rheinmain", "Palästina e.V." und "Studis gegen rechte Hetze" auf der Plattform Instagram einen Aufruf zur Demonstration gepostet. Unter dem Motto "Freiheit für Palästia" sollten die Menschen am Samstag, den 14. Oktober um 15 Uhr an der Frankfurter Hauptwache zusammenkommen. Man wolle gemeinsam "erinnern und kämpfen", als Zeichen auch an der Seite derer stehen, die für ihre Freiheit kämpfen.

Alle aktuellen Entwicklungen zur Lage in Israel gibt es in unserem Live-Ticker

Stadt Frankfurt will keine "Gewaltverherrlichung" auf den Straßen

Diese Ankündigungen hatten für viel Kritik gesorgt, jetzt hat die Stadt Frankfurt die Demos offiziell verboten. Oberbürgermeister Mike Josef sagt: „Die Demonstrationen schüren den Konflikt. Gewaltverherrlichungen darf es auf den Straßen unserer Stadt nicht geben.“

Antisemitismus-Beauftragter: Das hat nichts mit freier Meinungsäußerung zu tun

Der Antisemitismus-Beauftragter Uwe Becker erklärt unserem Reporter, warum die Demos verboten wurden.

© HIT RADIO FFH

Innenminister spricht von Propaganda für Terrororganisation

„Wir werden nicht zulassen, dass kaltblütige Morde an Juden auf öffentlichen Plätzen in Deutschland bejubelt werden", so auch Hessens Innenminister Peter Beuth. Sollte es vor dem Hintergrund der Angriffe der Terrororganisation Hamas dennoch zu öffentlichen anti-israelischen Kundgebungen kommen, so werde die hessische Polizei sehr niederschwellig und entschlossen einschreiten, erklärt er am Mittwoch. Propaganda für Terrororganisationen oder die öffentliche Billigung von Morden werde sofort unterbunden.

Hessischer Antisemitismus-Beauftragter Becker gegen Demos

Das Verbot der Kundgebung hatte zuvor auch schon der Antisemitismusbeauftragte des Landes Hessen gefordert, Uwe Becker: Es werde lediglich Hass geschürt.

Auch Jüdische Gemeinde in Frankfurt äußert sich

Der Vorstand der Jüdischen Gemeinde in Frankfurt hatte sich bereits zuvor gegen die geplanten Demonstrationen ausgesprochen. Es wurde ein striktes Vorgehen der Politik und Behörden gegen diese "Hass-Versammlungen" gefordert". In ihren Augen gebe es keine Alternative als ein Verbot der Kundgebungen: "Die Stadt Frankfurt muss nun die Sicherheit der hiesigen jüdischen Gemeinschaft, aber auch aller Bürgerinnen und Bürger angesichts des akuten Gewaltpotentials gewährleisten."

Insgesamt mehrere tausend Todesopfer durch die Angriffe

In Israel wurden bislang mindestens 1.200 Todesopfer gezählt. Das teilte der Sprecher der israelischen Armee, Jonathan Conricus, mit. Die "überwältigende Mehrheit" der Todesopfer seien Zivilisten, rund 3000 Menschen seien verletzt worden.

Viele Tote auch im Gazastreifen

Die Zahl der Toten steigt auch im Gazastreifen. Durch die andauernden Gegenschläge der israelischen Luftwaffe starben im Gazastreifen nach Angaben des dortigen Gesundheitsministeriumsbisher mindestens 1.050 Menschen. Mindestens 5.200 weitere Menschenwurden nach neuen Angaben vom Mittwoch verletzt.

 

Live-Ticker zum Israel-Krieg Geisel-Rufe auf Suchhund-Kamera

Die Aktualisierung dieses Tickers wird nicht weiter fortgeführt. Aktuelle, große…

Auch interessant
Auch interessant

Propalästinensische Gruppen wollen in der kommenden Woche auf dem Campus Westend…

In Tel Aviv haben erneut tausende Menschen gegen die Regierung und für die…

An mehreren Universitäten in Europa haben Studierende erneut gegen das…

nach oben

HIT RADIO FFH

Jetzt einschalten

HIT RADIO FFH
FFH+ 80ER
FFH+ 90ER
FFH+ CHARTS
FFH+ ROCK
FFH+ WEIHNACHTEN
FFH TOP 40
FFH LEIDER GEIL
FFH COUNTRY RADIO
RADIO FEIERBIEST
FFH PARTY
FFH KUSCHELROCK
FFH KUSCHELPOP
FFH BEST OF 2023
FFH HAPPY HITS
FFH TOP 1000
FFH OLDIES
FFH JUST WHITE
FFH DIE 80ER
FFH JUST 90s
FFH DIE 2000ER
FFH DIE 2010ER
FFH CHILL & GRILL
FFH FRÜHLINGS FEELING
FFH SUMMER FEELING
FFH EURODANCE
FFH ROCK
FFH WORKOUT
RADIO SCHLAGERHERZ
FFH SCHLAGERKULT
FFH DEUTSCH PUR
FFH BRANDNEU
FFH LOUNGE
FFH ACOUSTIC HITS
FFH SOUNDTRACK
FFH WEIHNACHTSRADIO
planet radio
planet plus fun
planet plus power
planet plus liebe
planet plus heartbreak
planet plus weihnachten
planet livecharts
deutschrap finest
planet flashback friday
planet the club
planet early morning breaks
planet oldschool
planet nightwax
planet black beats
taylor swift & friends
ed sheeran & friends
the weeknd & friends
david guetta & friends
coldplay & friends
harry styles & friends
dua lipa & friends
justin bieber & friends
beyoncé & friends
80er-Radio harmony
harmony +70er
harmony +90er
harmony +Karneval
harmony +Weihnachten
Neue Deutsche Welle
80er Kultnight
70er-80er Kultnight
80er-90er Kultnight Radio
harmony Feelings
harmony Schlager Radio
80er Divas
80er Superstars
80er Superbands
80er Wave Pop
80er Synthie Pop