Nachrichten > Südhessen, Top-Meldungen >

Darmstadt will Superblocks: Künftig weniger Platz für Autofahrer?

Mehr Grün, weniger Autoverkehr - Darmstadt will Super-Wohnblocks

In Superblocks sollen Autos aus Wohnvierteln rausgehalten werden. Dadurch soll es mehr Platz und Komfort für Fußgänger geben. Ein solcher Block soll jetzt in Darmstadt entstehen.
© dpa

In "Superblocks" sollen Autos aus Wohnvierteln rausgehalten werden. Dadurch soll es mehr Platz und Komfort für Fußgänger geben. Ein solcher Block soll jetzt in Darmstadt entstehen (Symbolbild).

Autofahrer haben in Darmstadt wohl künftig ein bisschen weniger Platz: Das Stadtparlament hat am Donnerstagabend (29.09.) Hessens ersten Superblock beschlossen. In einem Modellversuch will die Stadt ein Jahr lang testen, den Autoverkehr in Wohngebieten stark zu verringern.

Der Antrag wurde laut Stadt fraktionsübergreifend angenommen, nur die AfD und eine Person aus der UWIGA/WGD enthielten sich. Der Entwurf sieht vor, dass die Stadtverwaltung ab 2023 einen konkreten Plan entwickelt, wie die Wohnviertel vom Verkehr entlastet werden können. Diese Phase soll bis Mitte des Jahres dauern. Im Sommer sollen die Maßnahmen dann umgesetzt werden.

Martins- und Johannesviertel sollen umgestaltet werden

Als geeignete Wohnviertel nehmen die Stadtverordneten das Martinsviertel und das Johannesviertel in den Blick. Im "gründerzeitlichen Halbgürtel" könnte ein solcher Superblock entstehen. Die Ideen sehen unter anderem vor, dass Anwohner, Lieferanten und Wirtschaftsverkehr weiter in die Viertel reinfahren dürften. Der restliche Durchgangsverkehr könnte aber durch Sperren aus den Stadtteilen rausgehalten werden. Im Gespräch sind auch Tempolimits und verkehrsberuhigte Bereiche.

Der Plan: Mehr Grün, weniger Autos

Durch mehr Bänke, Pflanzen und breitere Fuß- und Gehwege könnte es zudem noch ein bisschen gemütlicher werden, so die Planer. Das klare Ziel: Mehr Lebensqualität in der Stadt schaffen. Als Vorbild dient im Übrigen die katalanische Hauptstadt Barcelona: Hier gibt es laut Stadtverordneten bereits sechs auto-arme Quartiere. Zehn weitere seien in Planung.

Projekt wird von Wissenschaftlern betreut

Der Verkehrsversuch soll wissenschaftlich begleitet werden. Danach soll entschieden werden, ob die Superblocks dauerhaft bleiben oder ob sie sogar auf weitere Quartiere ausgebreitet werden. 

Auch interessant
Auch interessant

Schockierender Vorfall in Brandenburg - Ein Auto kollidiert mit einem Zug an…

Bundesverkehrsminister Volker Wissing (FDP) warnt vor bundesweiten Fahrverboten…

Ein Schreiben von Bundesverkehrsminister Volker Wissing an die Fraktionschefs…

nach oben

HIT RADIO FFH

Jetzt einschalten

HIT RADIO FFH
FFH+ 80ER
FFH+ 90ER
FFH+ CHARTS
FFH+ ROCK
FFH+ WEIHNACHTEN
FFH TOP 40
FFH LEIDER GEIL
FFH COUNTRY RADIO
RADIO FEIERBIEST
FFH PARTY
FFH KUSCHELROCK
FFH KUSCHELPOP
FFH BEST OF 2023
FFH HAPPY HITS
FFH TOP 1000
FFH OLDIES
FFH JUST WHITE
FFH DIE 80ER
FFH JUST 90s
FFH DIE 2000ER
FFH DIE 2010ER
FFH CHILL & GRILL
FFH FRÜHLINGS FEELING
FFH SUMMER FEELING
FFH EURODANCE
FFH ROCK
FFH WORKOUT
RADIO SCHLAGERHERZ
FFH SCHLAGERKULT
FFH DEUTSCH PUR
FFH BRANDNEU
FFH LOUNGE
FFH ACOUSTIC HITS
FFH SOUNDTRACK
FFH WEIHNACHTSRADIO
planet radio
planet plus fun
planet plus power
planet plus liebe
planet plus heartbreak
planet plus weihnachten
planet livecharts
deutschrap finest
planet flashback friday
planet the club
planet early morning breaks
planet oldschool
planet nightwax
planet black beats
taylor swift & friends
ed sheeran & friends
the weeknd & friends
david guetta & friends
coldplay & friends
harry styles & friends
dua lipa & friends
justin bieber & friends
beyoncé & friends
80er-Radio harmony
harmony +70er
harmony +90er
harmony +Karneval
harmony +Weihnachten
Neue Deutsche Welle
80er Kultnight
70er-80er Kultnight
80er-90er Kultnight Radio
harmony Feelings
harmony Schlager Radio
80er Divas
80er Superstars
80er Superbands
80er Wave Pop
80er Synthie Pop