Nachrichten > Südhessen, Wiesbaden/Mainz >

Regen sorgt für Mehrarbeit bei Stechmückenjägern entlang des Rheins

Höherer Rheinpegel, mehr Larven - Viel zu tun für die Stechmückenjäger

© dpa

Nach jüngsten Regenfällen werden die Larven der kleinen Blutsauger gleich in drei Bundesländern bekämpft (Symbolfoto).

Per Helikopter haben die in einem Verband organisierten Stechmückenjäger in den vergangenen Tagen den Larvenbestand in Baden, Hessen und der Pfalz bekämpft.

Die Experten flogen zunächst von Südbaden ab Bötzingen bis in den Raum Rastatt, parallel war eine zweite Maschine zwischen Philippsburg und Mannheim unterwegs. Dabei seien auch auf französischer Seite Flächen mit dem Wirkstoff Bti behandelt worden, der Larven tötet, teilte die Kommunale Aktionsgemeinschaft zur Bekämpfung der Schnakenplage (Kabs) in Speyer mit. In Teilen Süddeutschlands werden Stechmücken auch Schnaken genannt.

Unwetter führt zu Mehrarbeit

Danach sei der Raum Rastatt und Karlsruhe sowie parallel die Pfälzer Seite behandelt worden, hieß es. Zuletzt standen nun Behandlungen in Hessen und Rheinhessen auf dem Programm. Die jüngste Unwetterlage im Südwesten habe zu einem starken Anstieg des Rheinwassers und zu viel Arbeit für die Stechmückenbekämpfer geführt, hieß es. Zu Fuß seien sie bereits unterwegs gewesen, um das Maß der Überflutungen und den Larvenbestand in den Auen zu ermitteln. Auch abseits der Rheinschiene sorgte Starkregen für Überschwemmungen entlang kleinerer Flüsse und Bäche.

Weitere Hochwasserwellen möglich

"Auf die Kabs wartet nun ein großer Einsatz zur Regulation der Auwaldstechmücken, der sich teils bis in die höheren Lagen der Aue erstrecken wird", teilte eine Sprecherin zu Beginn der Kampagne mit. Die Larven befänden sich aktuell in den jüngeren Stadien, aber aufgrund der steigenden Temperaturen sei mit einer zügigen Entwicklung zu rechnen. "Die Bti-Applikation muss daher überall sehr zeitnah erfolgen, was zu mehreren, intensiven Bekämpfungstagen führen wird." Momentan sehe es so aus, als ob das wechselhafte Wetter den Stechmückenjägern weitere Hochwasserwellen bescheren würden, sagte die Sprecherin. "Bei ausreichender Höhe könnten diese durchaus zu einem neuen Einsatz führen."

Auch interessant
Auch interessant

Die Technik Museen Sinsheim Speyer haben die finale Reiseroute für das…

Trauerfeier heute (Freitag, 14.06.) für den getöteten Polizisten Rouven Laur in…

Die Staatsanwaltschaft Mannheim hat Anklage gegen den Musiker Xavier Naidoo…

nach oben

HIT RADIO FFH

Jetzt einschalten

HIT RADIO FFH
FFH+ 80ER
FFH+ 90ER
FFH+ CHARTS
FFH+ ROCK
FFH+ WEIHNACHTEN
FFH TOP 40
FFH LEIDER GEIL
FFH COUNTRY RADIO
RADIO FEIERBIEST
FFH PARTY
FFH KUSCHELROCK
FFH KUSCHELPOP
FFH BEST OF 2023
FFH HAPPY HITS
FFH TOP 1000
FFH OLDIES
FFH JUST WHITE
FFH DIE 80ER
FFH JUST 90s
FFH DIE 2000ER
FFH DIE 2010ER
FFH CHILL & GRILL
FFH FRÜHLINGS FEELING
FFH SUMMER FEELING
FFH EURODANCE
FFH ROCK
FFH WORKOUT
RADIO SCHLAGERHERZ
FFH SCHLAGERKULT
FFH DEUTSCH PUR
FFH BRANDNEU
FFH LOUNGE
FFH ACOUSTIC HITS
FFH SOUNDTRACK
FFH WEIHNACHTSRADIO
planet radio
planet plus fun
planet plus power
planet plus liebe
planet plus heartbreak
planet plus weihnachten
planet livecharts
deutschrap finest
planet flashback friday
planet the club
planet early morning breaks
planet oldschool
planet nightwax
planet black beats
taylor swift & friends
ed sheeran & friends
the weeknd & friends
david guetta & friends
coldplay & friends
harry styles & friends
dua lipa & friends
justin bieber & friends
beyoncé & friends
80er-Radio harmony
harmony +70er
harmony +90er
harmony +Karneval
harmony +Weihnachten
Neue Deutsche Welle
80er Kultnight
70er-80er Kultnight
80er-90er Kultnight Radio
harmony Feelings
harmony Schlager Radio
80er Divas
80er Superstars
80er Superbands
80er Wave Pop
80er Synthie Pop