Nachrichten > Wiesbaden/Mainz, Top-Meldungen, Rhein-Main >

Überlebender des Hanau-Anschlags vorm Untersuchungsausschuss

Hanau-Untersuchungsausschuss - Überlebender verwundert über Polizisten

Eine Akte mit der Aufschrift «Hanau-Untersuchungsausschuss» liegt auf einem Tisch im Plenum des Landtags (Archivbild).
© dpa

Eine Akte mit der Aufschrift «Hanau-Untersuchungsausschuss» liegt auf einem Tisch im Plenum des Landtags (Archivbild).

Der Untersuchungsausschuss des hessischen Landtags zum rassistischen Anschlag von Hanau hat sich wieder mit dem Umgang mit den Überlebenden sowie den Angehörigen der Ermordeten beschäftigt. Geladen war für die Sitzung des Gremiums unter anderem ein Überlebender.

Der 23-Jährige hat sich über das Verhalten der Polizei am Tatort gewundert. Eine erste Polizei-Streife vor Ort im Stadtteil Kesselstadt habe auf seine und andere Hilferufe nicht reagiert und abgewartet. So schildert es der 23-Jährige, der selbst durch einen Schuss schwer verletzt wurde. Er habe sich gefühlt "wie im falschen Film".

War Attentäter vor dem Anschlag in der Bar?

Attentäter Tobias R. sei zwei Tage vor der Tat in der Arena-Bar gewesen, um dort die Räume auszukundschaften. Da ist sich der Überlebende der Tat nach eigener Aussage 100 Prozent sicher. Sogar angelächelt habe ihn die Person. Sein Wunsch für die Zukunft: Eine herzlichere Art beim Umgang mit Menschen, die solche schrecklichen Taten erlebt haben.

Befragung eines Bestatters

Befragt werden sollen auch ein Bestatter sowie ein Kriminalhauptkommissar des Bundeskriminalamts. Zudem werden drei Mitarbeiter des Mainz-Kinzig-Kreises zur Frage gehört, warum dem Täter eine Waffenbesitzkarte erteilt worden war.

Untersuchungsausschuss soll mögliches Behördenversagen aufklären

Ein 43-jähriger Deutscher hatte am 19. Februar 2020 in Hanau neun Menschen aus rassistischen Motiven erschossen. Danach tötete er seine Mutter und sich selbst. Der Untersuchungsausschuss im hessischen Landtag soll klären, ob es vor, während und nach der Tat zu einem Behördenversagen gekommen war.

 

Vermögen verschwiegen Vater von Hanau-Attentäter wieder frei

Der Vater des Hanauer Attentäters ist nach seiner zwischenzeitlichen…

Benjamin May

Redakteur
Benjamin May

Auch interessant
Auch interessant

Plötzlich tut es einen Riesen-Schlag, Mauerteile stürzen ein und fallen ins…

Laut neuer Bevölkerungszählung - dem sogenannten Zensus - hatte Hanau zuletzt…

Hanau verschiebt die Eröffnung des neuen Einkaufs- und Freizeitzentrums Stadthof…

nach oben

HIT RADIO FFH

Jetzt einschalten

HIT RADIO FFH
FFH+ 80ER
FFH+ 90ER
FFH+ CHARTS
FFH+ ROCK
FFH+ WEIHNACHTEN
FFH TOP 40
FFH LEIDER GEIL
FFH COUNTRY RADIO
RADIO FEIERBIEST
FFH PARTY
FFH KUSCHELROCK
FFH KUSCHELPOP
FFH BEST OF 2024
FFH HAPPY HITS
FFH TOP 1000
FFH OLDIES
FFH JUST WHITE
FFH DIE 80ER
FFH JUST 90s
FFH DIE 2000ER
FFH DIE 2010ER
FFH CHILL & GRILL
FFH FRÜHLINGS FEELING
FFH SUMMER FEELING
FFH EURODANCE
FFH ROCK
FFH WORKOUT
RADIO SCHLAGERHERZ
FFH SCHLAGERKULT
FFH DEUTSCH PUR
FFH BRANDNEU
FFH LOUNGE
FFH ACOUSTIC HITS
FFH SOUNDTRACK
FFH WEIHNACHTSRADIO
planet radio
planet plus fun
planet plus power
planet plus liebe
planet plus heartbreak
planet plus weihnachten
planet livecharts
deutschrap finest
planet flashback friday
planet the club
planet early morning breaks
planet oldschool
planet nightwax
planet black beats
taylor swift & friends
ed sheeran & friends
the weeknd & friends
david guetta & friends
coldplay & friends
harry styles & friends
dua lipa & friends
justin bieber & friends
beyoncé & friends
80er-Radio harmony
harmony +70er
harmony +90er
harmony +Karneval
harmony +Weihnachten
Neue Deutsche Welle
80er Kultnight
70er-80er Kultnight
80er-90er Kultnight Radio
harmony Feelings
harmony Schlager Radio
80er Divas
80er Superstars
80er Superbands
80er Wave Pop
80er Synthie Pop