Nachrichten > Wiesbaden/Mainz >

Unternehmen in Wiesbaden besorgt über mögliche Gewerbesteuererhöhung

Sorge um Industriestandort - Höhere Gewerbesteuer in Wiesbaden?

© dpa

Symbolbild

Die Stadt Wiesbaden will die Gewerbesteuer erhöhen, um die gestiegenen Ausgaben zu finanzieren. Außerdem ist eine Erhöhung der Trinkwassergebühren geplant. Gespart werden soll hingegen beim ÖPNV.

Um die Einnahmen zu erhöhen, will das Viererbündnis aus SPD, Grünen, Linke und Volt die Gewerbesteuer erhöhen. Im Rathaus stritten die Fraktionen heftig um den Haushalt für das Jahr 2024. Die Ausgaben der Stadt steigen auch aufgrund von Personalkosten stark an.

Auch das Wasser soll teurer werden

Um neue Einnahmen zu generieren, will die Stadt auch die Gebühren für das Trinkwasser erhöhen. Gespart werden soll an anderer Stelle: Das Verkehrsangebot der städtischen Verkehrsgesellschaft ESWE soll eingeschränkt werden. Das soll 17 Millionen Euro einsparen. Der Kultur- und Sozialetat wird dagegen kaum angetastet.

Unternehmen befürchten Konsequenzen bei Gewerbesteuererhöhung

Wegen der drohenden Gewerbesteuererhöhung warnen die Unternehmen vor Nachteilen für den Standort Wiesbaden. In Wiesbaden sind in der Mehrheit kleine und mittelständische, meist inhabergeführte Industrieunternehmen angesiedelt. Darüber hinaus gibt es in der Landeshauptstadt aber auch einige große namhafte Unternehmen, die in nationalen oder internationalen Konzernstrukturen geführt werden. Deren Standorte stünden im scharfen internen Wettbewerb.

Negative Auswirkungen auf Industriestandort

Die Unternehmen betonen, dass eine Gewerbesteuererhöhung in der aktuellen wirtschaftlichen Lage den Standort Wiesbaden und die Arbeitsplätze gefährden würde. Außerdem würde die Stadt im Wettbewerb mit anderen Städten zurückfallen.

 

Theaterleute kämpfen für Kultur Proteste gegen Kürzungen im Kulturbereich

In Wiesbaden haben Theatermacher und andere Kulturleute vor dem Rathaus gegen…

Konrad Neuhaus

Redakteur
Konrad Neuhaus

Auch interessant
Auch interessant

Wie viel müssen Hessens Wohnungs- und Hausbesitzer künftig an Grundsteuer…

Hessens Ministerpräsident Boris Rhein ist als CDU-Landesvorsitzender…

Kurz vor dem Trainingsauftakt sichert sich der SV Darmstadt 98 die Dienste von…

nach oben

HIT RADIO FFH

Jetzt einschalten

HIT RADIO FFH
FFH+ 80ER
FFH+ 90ER
FFH+ CHARTS
FFH+ ROCK
FFH+ WEIHNACHTEN
FFH TOP 40
FFH LEIDER GEIL
FFH COUNTRY RADIO
RADIO FEIERBIEST
FFH PARTY
FFH KUSCHELROCK
FFH KUSCHELPOP
FFH BEST OF 2023
FFH HAPPY HITS
FFH TOP 1000
FFH OLDIES
FFH JUST WHITE
FFH DIE 80ER
FFH JUST 90s
FFH DIE 2000ER
FFH DIE 2010ER
FFH CHILL & GRILL
FFH FRÜHLINGS FEELING
FFH SUMMER FEELING
FFH EURODANCE
FFH ROCK
FFH WORKOUT
RADIO SCHLAGERHERZ
FFH SCHLAGERKULT
FFH DEUTSCH PUR
FFH BRANDNEU
FFH LOUNGE
FFH ACOUSTIC HITS
FFH SOUNDTRACK
FFH WEIHNACHTSRADIO
planet radio
planet plus fun
planet plus power
planet plus liebe
planet plus heartbreak
planet plus weihnachten
planet livecharts
deutschrap finest
planet flashback friday
planet the club
planet early morning breaks
planet oldschool
planet nightwax
planet black beats
taylor swift & friends
ed sheeran & friends
the weeknd & friends
david guetta & friends
coldplay & friends
harry styles & friends
dua lipa & friends
justin bieber & friends
beyoncé & friends
80er-Radio harmony
harmony +70er
harmony +90er
harmony +Karneval
harmony +Weihnachten
Neue Deutsche Welle
80er Kultnight
70er-80er Kultnight
80er-90er Kultnight Radio
harmony Feelings
harmony Schlager Radio
80er Divas
80er Superstars
80er Superbands
80er Wave Pop
80er Synthie Pop