Nachrichten > Wiesbaden/Mainz >

Wiesbaden zieht Notbremse: Härtere Regeln gegen Fußball-Gewalt

Wiesbaden zieht Notbremse - Härtere Maßnahmen gegen Fußball-Gewalt

Ein Fußball auf schmutzigem Rasen.
© dpa

Zukünftig gilt: Bei Gewalt kein Zutritt mehr zum Sportplatz. (Symbolbild)

In Wiesbaden werden künftig härtere Maßnahmen gegen Vandalismus und Gewalttaten im Fußball ergriffen. Das hat die Stadtverordnetenversammlung am Mittwoch (29.05.) mit einer breiten Mehrheit beschlossen.

Der Antrag stammte von der SPD und ihren Kooperationspartnern im Rathaus.

"Wir müssen die Notbremse ziehen"

Die neuen Regelungen zielen darauf ab, die zunehmende Gewalt insbesondere gegen Schiedsrichter, Spieler und Zuschauer, effektiver zu bekämpfen. Silas Gottwald, SPD-Fraktionsvorsitzender, betonte die Dringlichkeit: „Wer künftig schwere Gewalt ausübt oder Sportstätten massiv beschädigt, hat auf dem Platz nichts mehr verloren.“

Konkrete Maßnahmen

Bei körperlicher Gewalt und wiederholtem Vandalismus können Einzelpersonen und in schweren Fällen auch Mannschaften vorübergehend vom Spielfeld ausgeschlossen werden. Heißt: Kein Anfeuern, kein Trainieren und auch kein Betreten mehr. Die Dauer des Nutzungsverbots soll von der Schwere des Vergehens abhängen.

Massiver Gewalt präventiv begegnen

Michael David, stellvertretender SPD-Fraktionsvorsitzender und Vorsitzender des Sportausschusses, erklärte die Notwendigkeit der Maßnahmen: „Wir reagieren jetzt mit einem scharfen Schwert. Es gibt aber leider keine andere Möglichkeit.“ Ziel ist es, durch die neuen Sanktionsmöglichkeiten zukünftigen Gewalttaten präventiv entgegenzuwirken.

Hintergrund der Maßnahmen

In den letzten Jahren hat die Gewaltbereitschaft im Amateurfußball bundesweit zugenommen. 95 Prozent der Vorfälle ereignen sich in den unteren Ligen - Betroffen sind insbesondere Spieler, Schiedsrichter und die Infrastruktur der Sportplätze. Vor Kurzem musste etwa das Wiesbadener Pokalfinale nach einer Prügelei zwischen Zuschauern und Spielern abgebrochen werden. Nur vier Tage später wurde einem Schiedsrichter nach einem B-Liga-Spiel ins Gesicht geschlagen.

Auch interessant
Auch interessant

Zuschauer, Schiedsrichter und Spieler werden geschlagen und bedroht! Zu solchen…

Fußball-Zweitligist SV Wehen Wiesbaden und Torhüter Mohamed Amsif haben sich auf…

nach oben

HIT RADIO FFH

Jetzt einschalten

HIT RADIO FFH
FFH+ 80ER
FFH+ 90ER
FFH+ CHARTS
FFH+ ROCK
FFH+ WEIHNACHTEN
FFH TOP 40
FFH LEIDER GEIL
FFH COUNTRY RADIO
RADIO FEIERBIEST
FFH PARTY
FFH KUSCHELROCK
FFH KUSCHELPOP
FFH BEST OF 2023
FFH HAPPY HITS
FFH TOP 1000
FFH OLDIES
FFH JUST WHITE
FFH DIE 80ER
FFH JUST 90s
FFH DIE 2000ER
FFH DIE 2010ER
FFH CHILL & GRILL
FFH FRÜHLINGS FEELING
FFH SUMMER FEELING
FFH EURODANCE
FFH ROCK
FFH WORKOUT
RADIO SCHLAGERHERZ
FFH SCHLAGERKULT
FFH DEUTSCH PUR
FFH BRANDNEU
FFH LOUNGE
FFH ACOUSTIC HITS
FFH SOUNDTRACK
FFH WEIHNACHTSRADIO
planet radio
planet plus fun
planet plus power
planet plus liebe
planet plus heartbreak
planet plus weihnachten
planet livecharts
deutschrap finest
planet flashback friday
planet the club
planet early morning breaks
planet oldschool
planet nightwax
planet black beats
taylor swift & friends
ed sheeran & friends
the weeknd & friends
david guetta & friends
coldplay & friends
harry styles & friends
dua lipa & friends
justin bieber & friends
beyoncé & friends
80er-Radio harmony
harmony +70er
harmony +90er
harmony +Karneval
harmony +Weihnachten
Neue Deutsche Welle
80er Kultnight
70er-80er Kultnight
80er-90er Kultnight Radio
harmony Feelings
harmony Schlager Radio
80er Divas
80er Superstars
80er Superbands
80er Wave Pop
80er Synthie Pop