NachrichtenMagazin >

Nice Cream: Gesundes Eis aus Bananen selbst machen

Nice Cream: Eis aus Bananen - Lecker, einfach und schnell gemacht

Kein Eis mehr im Gefrierfach und keine Eisdiele in der Nähe? Kein Problem, macht doch eine Portion Nice Cream ganz einfach selbst! Und das ist noch viel gesünder als herkömmliches Eis und in fünf Minuten gemacht. Super schnell, super einfach und super lecker.

Rezept Nice Cream

für zwei Portionen braucht ihr: 

  • 4 reife Bananen, die ihr vorher in grobe Stücke geschnitten und eingefroren habt
  • etwas Flüssigkeit (z.B. pflanzliche Milch, Kokosmilch, Kuhmilch)
  • Zutaten zum Verfeinern (Schoko-Kekse, frische oder gefrorene Früchte, Erdnussbutter, Kakaopulver, Meersalz, Karamell- oder Schokostückchen...)

Nice Cream basiert auf gefrorenen Früchten, die im Mixer kurz püriert werden, bis sie schön cremig sind. Die Creme könnt ihr mit vielen anderen Zutaten beliebig mixen und eigene Sorten kreieren. Als Grundlage verwendet ihr aber am besten immer gefrorene Bananen. Die werden püriert zu einer leckeren Creme und lassen sich besonders leicht verarbeiten. Verwendet am besten immer besonders reife Bananen, die auch schon mal braune Stellen auf der Schale haben. Je reifer die Bananen sind, umso besser und süßer schmeckt auch am Ende die „Nice Cream“. Eine Banane reicht im Normalfall für eine Person, also wenn ihr Eis für vier Personen zubereiten wollt, verwendet am besten vier gefrorene Bananen, damit auch niemand zu kurz kommt.

Falls ihr noch keine Ideen habt, welche Nice Cream ihr euch am Wochenende als Abkühlung zaubern könnt, haben wir euch hier als Anhaltspunkte mal ein paar leckere Rezepte rausgesucht. Je nach Rezept könnt ihr die Creme mit Honig und Ahornsirup versüßen und auch bei der Konsistenz mit Milch, Joghurt oder Fruchtsäften etwas nachhelfen.

Wichtiger Hinweis: Schaut, dass ihr die Zutaten nur kurz püriert, je länger euer Mixer läuft, desto mehr wärmen sich die gefrorenen Zutaten auf. Und dann entsteht unter Umständen ein kalter Smoothie anstatt einer cremigen Nice Cream...

Nice Cream mit Kirschen

Ganz einfach zuzubereiten und alles was ihr braucht sind gefrorene Bananen und Kirschen. Die Früchte nun kurz antauen lassen und dann rein in den Mixer. Gut pürieren, bis die Masse eine cremige Konsistenz hat. Jetzt könnt ihr die Nice Cream auch schon in Gläser abfüllen und servieren.

Kokosnuss Nice Cream

Für ein bisschen karibischen Strand-Flair könnt ihr euch einen Kokosnuss-Nice-Cream machen. Dafür braucht ihr wieder nur zwei gefrorene Bananen, zwei Esslöffel Kokoswasser und einen Esslöffel Kokosraspeln. Jetzt heißt es wieder kurz gut pürieren und schmecken lassen. Die Menge reicht für zwei Personen.

Der Erdbeer-Klassiker für den Sommer

Gerade jetzt in der Erdbeer-Saison schmeckt Nice Cream mit frischen Erdbeeren besonders gut. Friert dafür die Erdbeeren aber am besten vorher ein. Mixt sie mit den gefrorenen Bananen und gebt zwei Esslöffel Milch dazu, dass es schneller cremiger wird und schon könnt ihr das Dessert genießen.

Apfel-Zimt Nice Cream

Auch für die kälteren Tage oder Weihnachtsliebhaber ist etwas dabei: Für drei Portionen des Desserts benötigt ihr drei Bananen, zwei Teelöffel Zimt, vier Esslöffel Apfelmus und zwei Esslöffel Milch. Jetzt wieder alles gut pürieren und abfüllen. Wenn ihr im Sommer keine Lust auf den Zimtgeschmack habt, eignet sich die Creme auch hervorragend als Dessert beim Weihnachtsessen. Ihr seht aber: Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

Kombination aus Mango und Pfirsich

Für den extra Frucht-Kick eignet sich die Kombination aus Mango und Pfirsich sehr gut. Die Mango in Stücke schneiden und einfrieren, dann mit der gefrorenen Banane pürieren. Den Pfirsich müsst ihr nicht einfrieren, ihn könnt ihr direkt unter mixen. Wenn die Creme nicht die gewünschte Konsistenz erreicht, könnt ihr das Ganze auch mit etwas Joghurt oder Milch verdünnen.

Oreo-Erdnuss Nice Cream

Für die die nicht so die Früchte-Fans sind, gibt es natürlich auch andere Variationen. Eine die ihr unbedingt mal ausprobieren solltet, ist mit Oreo und Erdnüssen. Dazu einfach acht Oreo-Kekse mit in den Mixer geben, zusätzlich noch einen Esslöffel Erdnussbutter und einen Esslöffel Erdnüsse. Alles pürieren, am besten aber so, dass noch ein paar Stücke von den Keksen und den Erdnüssen erhalten bleiben. Der Mix aus der Creme und den knackigen Keksstückchen macht diese Sorte so lecker.

Schoko Nice Cream

Auch die eingefleischten Schokoladen-Eis-Fans kommen bei der Nice Cream auf ihre Kosten. Einfach 20 Gramm Schokolade eurer Wahl schmelzen, am besten in einem Wasserbad. Dann die geschmolzene Schokolade mit drei Esslöffeln Kakaopulver, vier Esslöffeln Milch und den gefrorenen Bananen pürieren. Garnieren könnt ihr das Ganze dann noch mit Toppings eurer Wahl, egal ob Streusel, Beeren oder Kekskrümeln.

Schoko Nice Cream aus Süßkartoffeln

Für die unter euch, die mit Bananen so gar nichts anfangen können und den Geschmack gar nichts abgewinnen können, gibt es natürlich auch eine Sorte. Statt einer Banane verwendet ihr hier einfach eine Süßkartoffel. Die gart ihr erstmal, schneidet sie in kleine Würfel, trocknet sie ab und friert sie dann ein. Wenn sie gefroren ist - das sollte nach ungefähr fünf Stunden der Fall sein - nehmt ihr sie aus dem Gefrierfach und püriert sie zusammen mit zwei Esslöffeln Kakao, drei Esslöffeln Ahornsirup, zwei Esslöffeln Erdnussbutter und zwei Esslöffeln Milch. Schmeckt auch super gut und ist super einfach.

Wenn ihr doch eher Fans von Eis am Stiel seid, dann schaut mal hier vorbei:

Inhalt wird geladen
nach oben