NachrichtenMagazin >

Trinkwasser-Brunnen und -Quellen in Hessen: Lecker, gesund und gratis

Lecker, gesund und gratis - Trinkwasserbrunnen und -Quellen in Hessen

An heißen Tagen sind sie oftmals unsere Rettung: Öffentliche Trinkwasserbrunnen. Wenn wir unterwegs sind, können wir einfach den Mund oder die Trinkflasche darunter halten und uns auf schnellem Weg erfrischen. Und davon gibt es in Hessen einige...

Das Wasser kann man eigentlich bedenkenlos genießen - zumindest, wenn das Wasser aus einer Leitung gespeist wird. In diesen Fällen hat das Wasser einwandfreie Trinkwasserqualität. Außerdem werden solche Brunnen regelmäßig gereinigt. In Frankfurt beispielsweise, gibt es solche Trinkbrunnen nahe der Zeil, auf der "Freßgass" und gegenüber vom Hauptbahnhof.

Aber auch an vielen anderen Orten in Hessen kann man sich an Trinkbrunnen erfrischen. Aber Achtung: Bei Brunnen in der Natur oder weit abgelegen unbedingt auf Schilder achten, ob es sich um Trinkwasser handelt. In manchen Fällen wurden Leitungen oder Grundwasser mit der Zeit verunreinigt. Unsere Angaben sind daher ohne Gewähr.

Brunnen in Frankfurt

 

Erfrischung an heißen Tagen Neue Trinkwasserbrunnen in Frankfurt

An heißen Tagen wie heute sind sie unsere Rettung: Öffentliche…

Brunnen in Wiesbaden

"Faulbrunnen"

Der Faulbrunnen ist eine Besondertheit: Da das Thermalwasser mit Grundwasser gemischt ist, hat es nur eine Temperatur von 14°C. Seinen Namen verdankt er dem gelösten Schwefelwasserstoff, der oft faulig riecht. Dem Wasser wird eine positive Wirkung auf Leber, Galle und Darm zugeschrieben. Deshalb eignet es sich für Trinkkuren.

"Kochbrunnen"

Der Kochbrunnen ist nicht nur ein Wahrzeichen der Stadt, sondern beliebtes Ziel für Gesundheitsbewusste: Am Kranplatz ist somit Wiesbadens bekannteste Thermalquelle der Stadt. Aus der Quelle sprudelt Thermal-Wasser, dem man eine ganze Reihe von Gesundheitseffekten zuschreibt.

 "Carl von Jbell"-Quelle

Von Wiesbaden fährt man Richtung Taunusstein und am Jüdischen Friedhof vorbei. In Nähe des Gasthauses "Villa im Tal" findet man nach knapp 500 Metern den Brunnen auf der rechten Seite. Das Wasser wird aus der Leitung zugeführt und ist somit bedenkenlos trinkbar. 

"Rettertbrunnen"

Von Wiesbaden Richtung Taunusstein geht es am Friedhof vorbei und dann rechts ab zum Gasthaus "Fischzucht". Vom Parkplatz aus sind es knapp 500 Meter über einen Waldweg, bis man zu einer Schutzhütte kommt. Nach weiteren 500 Metern liegt der Brunnen auf der linken Seite. 

Brunnen in Main-Taunus

Heilquellen in Bad Soden

In Baden Soden werden Brunnen-Fans fündig. Am Franzensbader Platz befindet sich zum Beispiel ein Trinkbrunnen, in dem drei Quellen zusammenfließen: der Milchbrunnen, der Justus-von-Liebig-Brunnen und der Warmbrunnen. Alle Quellen sind  therapeutisch genutzte Trinkquellen. Weitere Brunnen in Bad Soden sind der Champagnerbrunnen, der Wilhelms- und Schwefelbrunnen, der Glockenbrunnen und der Winklerbrunnen im Wilhelmspark sowie der "Neue Sprudel" im Alten Kurpark - eine fluorid- und kohlensäurehaltige Thermalsole.

Brunnen in Gießen

"Ludwigsbrunnen"

Auf der AS6 "Schiffenberger Tal" fährt man in Richtung Watzenborn. Nach knapp einem Kilometer befindet sich auf der linken Seite ein Parkplatz. Zu Fuß geht es auf dem Waldweg zum "Akademischen Forstgarten". Nicht verwirren lassen: Der erste Brunnen auf dem Weg ist nicht mehr in Betrieb. Die eigentliche Quelle liegt einige Meter oberhalb im Wald an einer Bruchsteinmauer.

Brunnen in Fulda

"Martiny-Brunnen" in Bad Salzschirf

Diesen findet man am Hotel „Badehof“ am Kurpark. Bei dem Heilwasser handelt es sich um einen Natrium-Chlorid-Säuerling, also eine eisen- und kohlensäurehaltige Sole. Die Abgabe des Heilwassers ist täglich in der Zeit von 9 Uhr bis 17 Uhr.

"Fuldaquelle" an der Wasserkuppe

Die Quelle befindet sich unterhalb des angezeigten Parkplatzes „Fuldaquelle“, direkt an der Wasserkuppe.

"Ulsterquelle" in Ehrenberg

Diese findet man in Ehrenberg: von dort fährt man bergauf bis zum Parkplatz „Moorwiese“. Ab dort folgt man dem beschilderten Wanderweg  zur „Ulsterquelle“. Neben der Quelle befindet sich auch eine schöne Sitzgelegenheit für müde für Wanderer.

Brunnen im Wetteraukreis

"Kurbrunnen" in Bad Nauheim

Der Kurbrunnen in Bad Nauheim führt Heilwasser mit pharmakologischer Wirksamkeit und sollte daher nicht wie normales Trinkwasser täglich konsumiert werden. 

"Ludwigsbrunnen" in Bad Nauheim

Auch der Ludwigsbrunnen spendet Heilwasser mit pharmakologischer Wirksamkeit und sollte daher ebenfalls nicht zu oft konsumiert werden. 

"Löwenquelle" in Schwalheim

Von Bad Nauheim aus geht es nach Schwalheim. Dort biegt man rechts in die Brunnenstraße. Hinter dem Ortsausgang geht es auf der rechten Seite zum "Sauerbrunnen", direkt an der Gaststätte "Brunnenwärterhaus". Der Brunnen ist frei zugänglich und Wasser kann unbegrenzt abgefüllt werden.

"Hassia Sprudel" in Bad Vilbel

Seit dem Jahr 1978 befindet sich die Quelle im Eigentum der Hassia Mineralquellen. Im Jahr 1955 wurde das Quellvorkommen als Heilquelle staatlich anerkannt. Heute wird das Heilwasser Hassia-Sprudel in zwei Kureinrichtungen bei Badekuren angewendet. Vor allem kommt aber Hassia-Sprudel als natürliches Mineralwasser auf den Markt und zählt seit Jahrzehnten zu den bekanntesten und beliebtesten deutschen Mineralwässern. Hassia-Sprudel gibt's auch am Brunnen an der Rathausbrücke sowie im Pavillion der Seniorenanlage Quellenhof.

Quellen in Bad Salzhausen

Anfang des 19. Jahrhunderts entdeckte man die heilsame Wirkung der Quellen und des Solewassers. Bis heute sprudeln vier Quellen für Durstige: Die Lithiumquelle, Stahlquelle, Schwefelquelle und Södergrundquelle. Alle Quellen liegen im Kurpark. Gut zu wissen: Bad Salzhausen ist heute eines der Hessischen Staatsbäder.

Brunnen in Waldeck-Frankenberg

Heilquellen in Bad Wildungen 

Bad Wildungen ist ein sogenanntes Heilbad mit Mineralstoff-haltigen Quellen. In wenigen Regionen Deutschlands findet man hochwertigere Heilquellen. Die Reinhards-, Helenen-, Georg-Viktor- und Natur-Quelle sind die wohl bekanntesten und beliebtesten Heilquellen in Bad Wildungen. Nicht ohne Grund wird deren Wasser abgefüllt und in viele Länder der Welt exportiert.

"Dorfbrunnen" im Edertal

Den Dorfbrunnen findet man in Wesebach. Der Brunnen ist jederzeit für die Allgemeinheit zugänglich. Das Heilwasser soll sehr erfrischend sein und einen markanten Geschmack haben. 

Brunnen in Kassel

Mineralbrunnen in Calden-Westuffeln 

Knapp 20 Kilometer von Kassel entfernt 17 km findet man in Calden das "Dorfgemeinschaftshaus": Direkt dahinter ist der Brunnen. Hier darf man kostenlos das Mineralwasser der Westuffelner Quellenbetriebe zapfen: Die leckeren Wilhelmstaler-, Caldener- und Johanniter-Mineralwasser. 

"Lewalter-Brunnen" in Helsa

Auf der B7 östlich von Kassel fährt man nach knapp 11 Kilometern an der Ampel nach Helsa ab. Nach 1000 Metern geht es in einen Waldweg auf der rechten Seite. Ein Weg führt parallel zur Straße 500 Meter steil zu einer Schutzhütte. Der Brunnen befindet sich nach ein paar hundert Metern unterhalb der Schutzhütte.

Deine Meinung ist gefragt

Wie trinkst du dein Wasser?

Am liebsten still

Am liebsten still

Medium!

Medium!

Nur mit Sprudel

Nur mit Sprudel

Egal, hauptsache schön kalt

Egal, hauptsache schön kalt

Ich trinke kein Wasser!

Ich trinke kein Wasser!

nach oben