Nachrichten > Sport, Top-Meldungen, Rhein-Main >

Conference League: Eintracht Frankfurt unterliegt PAOK Saloniki 1:2

Achtelfinale vorerst verpasst - Eintracht unterliegt PAOK Saloniki 1:2

© dpa

Torwart Dominik Kotarski von PAOK Saloniki (2.v.l) rettet vor Frankfurts Farès Chaibi (r).

Eintracht Frankfurt hat in der Europa Conference League im Spitzenspiel gegen PAOK eine Niederlage kassiert. Die Hessen mussten sich im heimischen Deutsche Bank Park mit 1:2 geschlagen geben. Damit verpasst die Eintracht auch den direkten Einzug ins Achtelfinale.

Die Griechen gingen vor 58.000 Zuschauern in der 55. Minute durch Kedziora in Führung. Marmoush glich nur drei Minuten später für die SGE aus. In eine Drangphase der Hessen traf Zivkovic schließlich zum Sieg für PAOK (73.). In der Schlussphase sah Krsitijan Jakic noch die Gelb-Rote Karte (90+4.). Überwintern werden beide Teams in Europa. Saloniki rückt als Gruppensieger direkt ins Achtelfinale vor.

Keine Krawalle vor dem Spiel

Immerhin auf den Rängen blieb es diesmal ruhig. Fünf Tage nach den schweren Krawallen zwischen Fans und Polizei verzichteten die Anhänger auch auf gezielte Provokationen. Vor Anpfiff nebelten sie kurzzeitig die eigene Kurve ein, zündeten ein paar bengalische Feuer und schwenkten zahlreiche Fahnen in den Vereinsfarben. Provokante Transparente waren nicht zu sehen. Zwischen Unter- und Oberrang war stattdessen prominent ein Banner mit der Aufschrift "Freie Kurve Frankfurt" zu lesen.

Fans: "Sie haben die Chancen nicht genutzt"

Die Eintracht-Fans ärgern sich nach dem Spiel am FFH-Mikro über die Niederlage und die vergebenen Chancen.

Toppmöller: "Es ist eine ärgerliche Niederlage"

Eintracht-Trainer Dino Toppmöller spricht nach dem Spiel mit FFH-Sportchefin Sonja Pahl über die Grüne für die Niederlage und richtet gleich eine Kampfansage an die möglichen Sechzehntelfinal-Gegner aus der Europa-League.

© HIT RADIO FFH

Eintracht lässt gute Chancen liegen

Auf dem Rasen gab es reichlich Torraumszenen - zunächst mit Vorteilen für die umtriebige Eintracht. Der starke Fares Chaibi kam erstmals nach zehn Minuten zum Abschluss, scheiterte aber an Salonikis Dominik Kotarski. Auch Stürmer Marmoush (32.) verzweifelte frei stehend am glänzend reagierenden Schlussmann aus Kroatien.PAOK zeigte sich vor allem bei Standards gefährlich. Nach einer Hereingabe auf Konstantinos Koulierakis (23.) rettete die Latte für den bereits geschlagenen Kevin Trapp. Der Nationalspieler wiederum entschärfte kurz darauf eine hochkarätige Chance von Salonikis Spielmacher Thomas Murg (29.).

Krösche: "Leider haben wir heute zu viele einfache Fehler gemacht"

Eintracht-Sportvorstand Markus Krösche spricht am FFH-Mikro über die Gründe für die Niederlage und die "vielen einfachen Fehler", die ausschlaggebend waren.

Hardung: "Wir marschieren weiter"

Trotz der Niederlage und dem verpassten vorzeitigen Einzug ins Achtelfinale richtet Eintracht-Sportdirektor Timmo Hardung am FFH-Mikro den Blick nach vorne.

© HIT RADIO FFH

PAOK trifft doppelt

Nach dem Wechsel folgten die Tore. Die Führung der Gäste entstand aus einer Slapstick-Situation nach einer Ecke: Im Eintracht-Strafraum klärte unmittelbar vor Trapp so lange kein Frankfurter den Ball, bis Kedziora frei einschoss. Das Gegentor wirkte wie ein Weckruf für die Eintracht. Marmoushs Ausgleich folgte nur drei Minuten später auf eine schöne Kombination über Mario Götze und Chaibi. Kurz darauf fiel durch Hugo Larsson sogar das 2:1, das wegen Abseits aber zurückgepfiffen wurde. Das rächte sich. Als Trapp patzte, stand Zivkovic bereit und vollendete für Saloniki. In der 85. Minute vergab Marmoush eine Großchance zum erneuten Ausgleich.

Frankfurt verpasst direkten Einzug ins Achtelfinale

Vor dem letzten Spieltag kann das Team von Dino Toppmöller somit nicht mehr an den Griechen vorbeiziehen. Da sich nur der Erstplatzierte direkt fürs Achtelfinale qualifiziert, muss die SGE den Umweg über die Playoff-Runde nehmen. Dort wird Frankfurt im Februar auf einen der Drittplatzierten der UEFA-Europa-League-Gruppen treffen. Frankfurts abschließendes Spiel in Aberdeen am 14. Dezember ist damit mehr oder weniger wertlos.

 

Pleite gegen PAOK: Frankfurt muss in die Zwischenrunde

Eintracht Frankfurt hat nach turbulenten Tagen die Chance auf den direkten…

Auch interessant
Auch interessant

Riesen-Enttäuschung für Eintracht Frankfurt: Der Traum vom Titelgewinn in der…

Für Eintracht Frankfurt steht heute Abend (21 Uhr) ein richtungsweisendes Spiel…

Vor dem Playoff-Rückspiel gegen Saint Gillois erklären Trainer Dino Toppmöller…

nach oben

HIT RADIO FFH

Jetzt einschalten

HIT RADIO FFH
FFH+ 80ER
FFH+ 90ER
FFH+ CHARTS
FFH+ ROCK
FFH+ WEIHNACHTEN
FFH TOP 40
FFH LEIDER GEIL
RADIO FEIERBIEST
FFH PARTY
FFH KUSCHELROCK
FFH KUSCHELPOP
FFH BEST OF 2023
FFH HAPPY HITS
FFH TOP 1000
FFH OLDIES
FFH JUST WHITE
FFH DIE 80ER
FFH JUST 90s
FFH DIE 2000ER
FFH DIE 2010ER
FFH CHILL & GRILL
FFH FRÜHLINGS FEELING
FFH SUMMER FEELING
FFH EURODANCE
FFH ROCK
FFH WORKOUT
RADIO SCHLAGERHERZ
FFH SCHLAGERKULT
FFH DEUTSCH PUR
FFH BRANDNEU
FFH LOUNGE
FFH ACOUSTIC HITS
FFH SOUNDTRACK
FFH WEIHNACHTSRADIO
planet radio
planet plus fun
planet plus power
planet plus liebe
planet plus heartbreak
planet plus weihnachten
planet livecharts
deutschrap finest
planet flashback friday
planet the club
planet early morning breaks
planet oldschool
planet nightwax
planet black beats
taylor swift & friends
ed sheeran & friends
the weeknd & friends
david guetta & friends
coldplay & friends
harry styles & friends
dua lipa & friends
justin bieber & friends
beyoncé & friends
80er-Radio harmony
harmony +70er
harmony +90er
harmony +Karneval
harmony +Weihnachten
Neue Deutsche Welle
80er Kultnight
70er-80er Kultnight
80er-90er Kultnight Radio
harmony Feelings
harmony Schlager Radio
80er Divas
80er Superstars
80er Superbands
80er Wave Pop
80er Synthie Pop