Nachrichten > Sport >

Eintracht-Vorstand über DFL-Investor:"Müssen uns nicht verstecken!"

"Müssen uns nicht verstecken" - Eintracht-Vorstand über DFL-Investor

© Eintracht

Eintracht-Finanzvorstand Oliver Frankenbach ist von positiven Effekten durch den Einstieg eines Investors in die DFL überzeugt

Eintracht Frankfurt hat letzte Woche mit  "JA" gestimmt. Die Hessen unterstützen den Einstieg eines Investors in die Deutsche Fußball Liga. Eintracht-Finanzvorstand Oliver Frankenbach hat dazu jetzt erstmals Stellung bezogen und  Gründe der Eintracht für ihre Zustimmung genannt. 

Eintracht Frankfurts Finanz-Vorstand Oliver Frankenbach hat aus Sicht der Hessen genauer definiert, warum die Eintracht in der letzten Woche für einen potentiellen DFL-Investor gestimmt hat. Bei der Abstimmung letzten Dienstag hatten 24 von 36 Profi-Clubs, die in der Deutschen Fußball Liga organisiert sind, dafür gestimmt, einen externen Investor ins Boot zu holen. Der soll einen Anteil der Medienrechte auf 20 Jahre angelegt erhalten im Austausch für eine aus Sicht von Oliver Frankenbach nötigen Finanzspritze für die Liga.

Partner soll Expertise mitbringen

„So ein Partner soll Expertise mitbringen auch für Felder, die innerhalb der Liga noch gar nicht besetzt sind“, sagt der Eintracht-Finanzvorstand und betont: „ Die Bundesliga ist ein gutes Produkt. Wir haben volle Stadien und auch einen Wettbewerb. Da müssen wir uns hinter der englischen Premier League gar nicht verstecken!“. „Eintracht Frankfurt wird in den nächsten Jahren von einem zunehmenden internationalen Vermarktungstopf profitieren“, ist sich Frankenbach außerdem sicher.

Wettbewerbsfähig bleiben

Der Finanzvorstand erläuterte außerdem die Gründe von Eintracht Frankfurt für die Aufnahme von Verhandlungen mit einem möglichen Partner zu stimmen:“ Wir müssen zusehen wettbewerbsfähig zu bleiben. Das ist extrem wichtig. Außerdem sichert der Einstieg eines Investors die Solidargemeinschaft mit der zweiten Liga. Also auch die Zentralvermarktung. Das wäre sonst sicher zu einer Zerreißprobe geworden.“

Frühzeitig an die Eintracht-Fans kommuniziert

Dass die Fans in vielen Stadien gegen den Einstieg protestiert haben, wollte Frankenbach nicht einordnen, erklärte aber: „ Wir haben das schon früh in die Gruppen bei uns reinkommuniziert.“ Von den Eintracht –Anhängern gab es beim Match am Sonntagnachmittag in Leverkusen auch keinen Protest über das „JA“ der Eintracht zum DFL-Investor.  Frankenbach gab aber auch zu, vor der ersten Abstimmung über einen Investor im Sommer habe es entsprechende Kommunikationsdefizite gegeben.

Sonja Pahl

Leiterin Sport
Sonja Pahl

Auch interessant
Auch interessant

Eintracht-Profi Philipp Max über das Trainingslager in Louisville und seine…

Schwitzen und schuften in den USA heißt es in den kommenden Tagen für die Profis…

Jetzt ist der Deal offiziell: Der dänische Nationalspieler Rasmus Kristensen…

nach oben

HIT RADIO FFH

Jetzt einschalten

HIT RADIO FFH
FFH+ 80ER
FFH+ 90ER
FFH+ CHARTS
FFH+ ROCK
FFH+ WEIHNACHTEN
FFH TOP 40
FFH LEIDER GEIL
FFH COUNTRY RADIO
RADIO FEIERBIEST
FFH PARTY
FFH KUSCHELROCK
FFH KUSCHELPOP
FFH BEST OF 2024
FFH HAPPY HITS
FFH TOP 1000
FFH OLDIES
FFH JUST WHITE
FFH DIE 80ER
FFH JUST 90s
FFH DIE 2000ER
FFH DIE 2010ER
FFH CHILL & GRILL
FFH FRÜHLINGS FEELING
FFH SUMMER FEELING
FFH EURODANCE
FFH ROCK
FFH WORKOUT
RADIO SCHLAGERHERZ
FFH SCHLAGERKULT
FFH DEUTSCH PUR
FFH BRANDNEU
FFH LOUNGE
FFH ACOUSTIC HITS
FFH SOUNDTRACK
FFH WEIHNACHTSRADIO
planet radio
planet plus fun
planet plus power
planet plus liebe
planet plus heartbreak
planet plus weihnachten
planet livecharts
deutschrap finest
planet flashback friday
planet the club
planet early morning breaks
planet oldschool
planet nightwax
planet black beats
taylor swift & friends
ed sheeran & friends
the weeknd & friends
david guetta & friends
coldplay & friends
harry styles & friends
dua lipa & friends
justin bieber & friends
beyoncé & friends
80er-Radio harmony
harmony +70er
harmony +90er
harmony +Karneval
harmony +Weihnachten
Neue Deutsche Welle
80er Kultnight
70er-80er Kultnight
80er-90er Kultnight Radio
harmony Feelings
harmony Schlager Radio
80er Divas
80er Superstars
80er Superbands
80er Wave Pop
80er Synthie Pop