Nachrichten > Sport, Top-Meldungen, Rhein-Main >

Trotz dreimaliger Führung: Eintracht Frankfurt spielt 3:3 in Freiburg

Trotz dreimaliger Führung - Eintracht spielt 3:3 in Freiburg

Trotz dreimaliger Führung kommt Eintracht Frankfurt in Freiburg nicht über ein Unentschieden hinaus. Am Ende einer dramatischen Partie heißt es 3:3. Für die Eintracht ist dies bereits das vierte sieglose Spiel in Serie.

Das Spiel startete mit einer Hiobsbotschaft für die Frankfurter: In der 11. Minute verletzte sich Stürmer Sasa Kalajdzic wohl schwerer am Knie und musste früh ausgewechselt werden. Eine Diagnose stand zunächst aber noch aus.

Marmoush eröffnet Torreigen

Die Eintracht konnte den Verlust von Kalajdzic zunächst gut wegstecken. Omar Marmoush brachte die Eintracht fast aus dem Nichts mit 1:0 in Führung (27.). Doch die Antwort der Freiburger folgte keine drei Minuten später.  Ritsu Doan erzielte den Ausgleich für den SC. In der 34. Minute war es dann Kalajdzic-Vertreter Ansgar Knauff, der nach einem Konter zum 2:1 für Frankfurt traf. 

Grifo gleicht vom Punkt aus

Diese Führung egalisierte Grifo jedoch noch vor der Pause per Foulelfmeter. Zuvor war der Freiburger Höler im Duell mit SGE-Verteidiger Hasebe zu Fall gebracht worden. So ging es mit 2:2 in die Kabine. Nach dem Seitenwechsel war die Partie dann zunächst von Protesten der Freiburger Fans gegen den Investoren-Einstieg bei der DFL unterbrochen. Sogar ferngesteuerte Flugzeuge segelten über das Feld, das Spiel war fast zehn Minuten unterbrochen.

Eintracht kann Führung nicht retten

Nachdem der Ball wieder rollte war es erneut Knauff, der die Frankfurter per Distanzschuss in Führung brachte und damit den Doppelpack schnürte. Doch die Freiburger hatten zum dritten Mal eine Antwort parat: Michael Gregoritsch traf per Kopf zum 3:3 (89.). Es folgte eine wilde Schlussphase, in der beide Mannschaften noch hätten gewinnen können. Eintracht-Keeper Trapp parierte kurz vor Abpfiff stark gegen Gregoritsch und hielt immerhin noch einen Punkt fest.

Toppmöller sieht guten Teamspirit

Eintracht-Trainer Dino Toppmöller ärgerte sich zwar nach dem Abpfiff über den späten Punktverlust, sah aber auch viele positive Aspekte im Spiel seiner Mannschaft. "Wir mussten durch die Verletzung von Sasa schon wieder einen frühen Rückstand verkraften. Ansonsten machen wir aber phasenweise ein richtig gutes Auswärtsspiel", meinte Toppmöller bei DAZN. Vor allem den Teamspirit seines Teams lobte der Eintracht-Coach.

Auch interessant
Auch interessant

Der Wechsel hat sich angedeutet, nun ist er fix: Oscar Højlund wechselt zu…

Nach dem Aus für die deutsche Fußball-Nationalmannschaft gibt es vom hessischen…

Das ist mal ein Wiedersehen! Der englische Premier-League-Club Crystal…

nach oben

HIT RADIO FFH

Jetzt einschalten

HIT RADIO FFH
FFH+ 80ER
FFH+ 90ER
FFH+ CHARTS
FFH+ ROCK
FFH+ WEIHNACHTEN
FFH TOP 40
FFH LEIDER GEIL
FFH COUNTRY RADIO
RADIO FEIERBIEST
FFH PARTY
FFH KUSCHELROCK
FFH KUSCHELPOP
FFH BEST OF 2024
FFH HAPPY HITS
FFH TOP 1000
FFH OLDIES
FFH JUST WHITE
FFH DIE 80ER
FFH JUST 90s
FFH DIE 2000ER
FFH DIE 2010ER
FFH CHILL & GRILL
FFH FRÜHLINGS FEELING
FFH SUMMER FEELING
FFH EURODANCE
FFH ROCK
FFH WORKOUT
RADIO SCHLAGERHERZ
FFH SCHLAGERKULT
FFH DEUTSCH PUR
FFH BRANDNEU
FFH LOUNGE
FFH ACOUSTIC HITS
FFH SOUNDTRACK
FFH WEIHNACHTSRADIO
planet radio
planet plus fun
planet plus power
planet plus liebe
planet plus heartbreak
planet plus weihnachten
planet livecharts
deutschrap finest
planet flashback friday
planet the club
planet early morning breaks
planet oldschool
planet nightwax
planet black beats
taylor swift & friends
ed sheeran & friends
the weeknd & friends
david guetta & friends
coldplay & friends
harry styles & friends
dua lipa & friends
justin bieber & friends
beyoncé & friends
80er-Radio harmony
harmony +70er
harmony +90er
harmony +Karneval
harmony +Weihnachten
Neue Deutsche Welle
80er Kultnight
70er-80er Kultnight
80er-90er Kultnight Radio
harmony Feelings
harmony Schlager Radio
80er Divas
80er Superstars
80er Superbands
80er Wave Pop
80er Synthie Pop