Nachrichten > Sport, Top-Meldungen >

Bayern München nach Sieg gegen Rom im Champions-League-Viertelfinale

Klarer Rückspiel-Sieg gegen Rom - FC Bayern erreicht CL-Viertelfinale

 Münchens Harry Kane jubelt nach seinem Tor zum 3:0.
© dpa

Der FC Bayern München hat das Viertelfinale der Fußball-Champions-League erreicht. Die Bayern gewinnen gegen Lazio Rom mit 3:0.

In der Champions League ist der FC Bayern unter Thomas Tuchel doch noch zu großen Fußball-Abenden fähig. Nach der besten Leistung des Jahres und einem Doppelpack von Matchwinner Harry Kane (39./66. Minute) bejubelten die Münchner gegen Lazio Rom ein 3:0 (2:0), das an alte Bayern-Qualitäten erinnerte.

Nach dem 0:1 im Hinspiel stürmte der national wankende Rekordmeister ins Viertelfinale, das am 15. März ausgelost wird. Die Bayern und ihr englischer Torjäger Kane wahrten mit dem Comeback in Europa den Traum vom Finale in Wembley - und Trainer Tuchel bleibt die Hoffnung auf einen glorreichen Abschied im Sommer.

Beste Leistung seit Wochen

"Das sind die schönsten Abende, Champions League", sagte Tuchel bei Prime Video. Und es sollte für den zum Saisonende scheidenden Bayern-Coach tatsächlich mal wieder ein vergnügsamer Abend werden. Denn diese spezielle Königsklassen-Kulisse schien die zuletzt arg schwächelnden Bayern zu inspirieren. Die Tuchel-Elf zeigte ihre seit Wochen beste Leistung, kontrollierte Ball und Gegner und machte mit einem seriösen Auftritt die Hypothek aus dem Hinspiel schnell wieder wett.

Kane mit 33. Tor im 33. Pflichtspiel

Gegen die ultradefensiven Italiener, die als Tabellenachter der Serie A auch so ihre Probleme herumschleppen, agierten die Münchner geduldig, warteten auf ihre Gelegenheiten und schlugen dann eiskalt zu. Natürlich war es Kane, der den Knoten mit seinem Kopfball-Tor löste und im zweiten Durchgang endgültig die Hoffnungen der Römer zunichtemachte. Wer sonst? Der englische Nationalmannschaftskapitän erzielte seine Tore Nummer fünf und sechs in dieser Königsklassen-Saison. Insgesamt war es schon sein 33. Treffer im 33. Pflichtspiel.

Pavlovic sehr präsent

Aber auch Pavlovic hatte einen wichtigen Anteil. Nicht nur beim Führungstor war es der 19-Jährige, der mit seinem öffnenden Pass auf Müller die Initialzündung gab. Pavlovic war im Mittelfeld sehr präsent und zählt in dieser wenig berauschenden Rückrunde bislang zu den großen Gewinnern. Joshua Kimmich agierte stattdessen wieder auf der rechten Abwehrseite direkt hinter Leroy Sané, der nach seinem Ausfall in Freiburg zurück ins Team kehrte.

Tuchel: Mein Ehrgeiz ist am Anschlag

Sané gab auch den ersten Torschuss ab, sein Versuch (6.) war aber noch zu unplatziert wie auch der Schuss von Jamal Musiala (14.). Gefährlicher wurde es schon bei einem abgefälschten Schuss von Kane (17.). Als ein wenig Leerlauf ins Bayern-Spiel einzuziehen drohte, war es Tuchel an der Seitenlinie, der seine Elf immer wieder antrieb. "Um meinen Ehrgeiz braucht sich niemand Sorgen machen. Der ist am Anschlag", sagte der Coach. Nur zu gern würde sich Tuchel, der 2021 den FC Chelsea sensationell zum Champions-League-Sieg führte, mit einem weiteren großen Titel aus München im Sommer verabschieden.

Wenig Chancen für Lazio

Dafür war das biedere Lazio aber nicht der große Gradmesser. Und doch hatten die Bayern einen Schockmoment im ersten Durchgang zu überstehen. Als Matthijs de Ligt eine Flanke unfreiwillig verlängerte, tauchte Ciro Immobile frei vor dem weitgehend beschäftigungslosen Manuel Neuer auf, setzte den Ball aber neben das Tor. Auf der Gegenseite war es aber auch de Ligt, der mit seinem Volleyschuss den zweiten Treffer auflegte, als Müller per Kopf vollendete. Für den Nationalspieler war es in seinem 149. Champions-League-Spiel das 54. Tor und das erste seit Oktober 2022.

Müller hätte noch erhöhen können

Der Doppelschlag vor der Pause veränderte die Statik des Spiels. Die Römer mussten ihre destruktive Spielweise ein wenig auflösen, was den Bayern Räume und Chancen eröffnete. Musiala (54.) und Raphael Guerreiro (59.) vergaben die Vorentscheidung. Das erledigte dann Kane, der den Abpraller nach einem Schuss von Sané sicher verwandelte. Müller mit einem Pfostenschuss (71.) hätte sogar noch erhöhen können.

Auch interessant
Auch interessant

Die Auszeit mit den Familien ist vorbei. Bundestrainer Julian Nagelsmann startet…

Während der EM patrouillieren täglich 22.000 Bundespolizisten. Die Maßnahmen…

Ob in Berlin oder in Hamburg: Beim Anpfiff der Fußball-EM fiebern Zehntausende…

nach oben

HIT RADIO FFH

Jetzt einschalten

HIT RADIO FFH
FFH+ 80ER
FFH+ 90ER
FFH+ CHARTS
FFH+ ROCK
FFH+ WEIHNACHTEN
FFH TOP 40
FFH LEIDER GEIL
FFH COUNTRY RADIO
RADIO FEIERBIEST
FFH PARTY
FFH KUSCHELROCK
FFH KUSCHELPOP
FFH BEST OF 2023
FFH HAPPY HITS
FFH TOP 1000
FFH OLDIES
FFH JUST WHITE
FFH DIE 80ER
FFH JUST 90s
FFH DIE 2000ER
FFH DIE 2010ER
FFH CHILL & GRILL
FFH FRÜHLINGS FEELING
FFH SUMMER FEELING
FFH EURODANCE
FFH ROCK
FFH WORKOUT
RADIO SCHLAGERHERZ
FFH SCHLAGERKULT
FFH DEUTSCH PUR
FFH BRANDNEU
FFH LOUNGE
FFH ACOUSTIC HITS
FFH SOUNDTRACK
FFH WEIHNACHTSRADIO
planet radio
planet plus fun
planet plus power
planet plus liebe
planet plus heartbreak
planet plus weihnachten
planet livecharts
deutschrap finest
planet flashback friday
planet the club
planet early morning breaks
planet oldschool
planet nightwax
planet black beats
taylor swift & friends
ed sheeran & friends
the weeknd & friends
david guetta & friends
coldplay & friends
harry styles & friends
dua lipa & friends
justin bieber & friends
beyoncé & friends
80er-Radio harmony
harmony +70er
harmony +90er
harmony +Karneval
harmony +Weihnachten
Neue Deutsche Welle
80er Kultnight
70er-80er Kultnight
80er-90er Kultnight Radio
harmony Feelings
harmony Schlager Radio
80er Divas
80er Superstars
80er Superbands
80er Wave Pop
80er Synthie Pop