Nachrichten > Sport, Top-Meldungen, Nordhessen >

Niederlage gegen SC Magdeburg: MT Melsungen verliert DHB-Pokalfinale

Deutliche Niederlage - MT Melsungen verliert DHB-Pokalfinale

Trotz großem Kampf ist die Sensation am Ende ausgeblieben: Die MT Melsungen verliert das DHB-Pokalfinale gegen den amtierenden Champions-League-Sieger SC Magdeburg mit 19:30. Damit müssen die Nordhessen weiter auf den ersten Titel der Vereinsgeschichte warten.

Im mit 19 750 Fans ausverkauften Kölner Hexenkessel lief Magdeburgs Lukas Mertens mit sieben Treffern zur Hochform auf. Nach zuvor zwei Endspiel-Niederlagen in Serie beendete der SCM seinen persönlichen Finalfluch und darf sich über eine Prämie von 200 000 Euro freuen. Bei Melsungen ragte Timo Kastening mit fünf Toren heraus. Zuvor hatte sich die SG Flensburg-Handewitt mit einem 31:28-Erfolg gegen die Füchse Berlin den dritten Platz gesichert.

Melsungen kommt gut ins Spiel

In den ersten Minuten hielt Melsungen gut dagegen und konnte das Spiel ausgeglichen gestalten. Das lag zum einen am zu Beginn starken MT-Keeper Nebojsa Simic. Zum anderen leistete sich der SCM ungewöhnlich viele technische Fehler.

Martinovic: "Haben uns mehr vorgenommen"

Rückraumspieler Ivan Martinović ist trotz der deutlichen Niederlage stolz auf den Finaleinzug der Mannschaft.

Allendorf: "Enttäuschung ist groß"

Melsungens Sportvorstand Michael Allendorf attestiert der Mannschaft trotz der Niederlage eine gute kämpferische Leistung.

© HIT RADIO FFH

Harte Zweikämpfe im Finale

Nachdem beide Mannschaften ihre Anfangsnervosität abgelegt hatten, entwickelte sich auf dem Parkett ein unfassbarer Kampf. Intensive und teils sehr hart geführte Zweikämpfe verdeutlichten die Bedeutung dieses Spiels. Einfache Ballverluste leisteten sich sowohl Magdeburg als auch Melsungen aber weiterhin. Kurz vor der Pause gingen die Elbestädter erstmals mit drei Toren in Führung (13:10).

Stolze MT-Fans am FFH-Mikro

Nach der Niederlage im Finale überwiegt bei den MT-Fans am FFH-Mikro die Freude über den zweiten Platz.

© HIT RADIO FFH

Magdeburg spielt sich in einen Rausch

Nach dem Wechsel baute der Favorit seine Führung aus. Vor allem Nationalspieler Mertens spielte sich nun in einen Lauf und traf mit seinem fünften Treffer binnen weniger Minuten zum 21:17. Melsungens Gegenwehr war gebrochen und die Abwehr öffnete immer mehr Schlupflöcher. Der SCM konnte sich nun mühelos zum Titel werfen.

Auch interessant
Auch interessant

Überraschungserfolg für die HSG Wetzlar beim Derby gegen Melsungen: Die…

Vorletztes Heimspiel für die MT Melsungen: Am 32. Spieltag der LIQUI MOLY…

Die Bundesliga-Handballer der MT Melsungen haben sich in Erlangen am 31.…

nach oben

HIT RADIO FFH

Jetzt einschalten

HIT RADIO FFH
FFH+ 80ER
FFH+ 90ER
FFH+ CHARTS
FFH+ ROCK
FFH+ WEIHNACHTEN
FFH TOP 40
FFH LEIDER GEIL
FFH COUNTRY RADIO
RADIO FEIERBIEST
FFH PARTY
FFH KUSCHELROCK
FFH KUSCHELPOP
FFH BEST OF 2023
FFH HAPPY HITS
FFH TOP 1000
FFH OLDIES
FFH JUST WHITE
FFH DIE 80ER
FFH JUST 90s
FFH DIE 2000ER
FFH DIE 2010ER
FFH CHILL & GRILL
FFH FRÜHLINGS FEELING
FFH SUMMER FEELING
FFH EURODANCE
FFH ROCK
FFH WORKOUT
RADIO SCHLAGERHERZ
FFH SCHLAGERKULT
FFH DEUTSCH PUR
FFH BRANDNEU
FFH LOUNGE
FFH ACOUSTIC HITS
FFH SOUNDTRACK
FFH WEIHNACHTSRADIO
planet radio
planet plus fun
planet plus power
planet plus liebe
planet plus heartbreak
planet plus weihnachten
planet livecharts
deutschrap finest
planet flashback friday
planet the club
planet early morning breaks
planet oldschool
planet nightwax
planet black beats
taylor swift & friends
ed sheeran & friends
the weeknd & friends
david guetta & friends
coldplay & friends
harry styles & friends
dua lipa & friends
justin bieber & friends
beyoncé & friends
80er-Radio harmony
harmony +70er
harmony +90er
harmony +Karneval
harmony +Weihnachten
Neue Deutsche Welle
80er Kultnight
70er-80er Kultnight
80er-90er Kultnight Radio
harmony Feelings
harmony Schlager Radio
80er Divas
80er Superstars
80er Superbands
80er Wave Pop
80er Synthie Pop