Nachrichten > Top-Meldungen, Nordhessen >

Prozess: Angeklagter soll sich als Amokfahrt-Opfer ausgegeben haben

Amokfahrt in Volkmarsen - Betrugs-Prozess gegen 54-Jährigen

© dpa

Er soll sich fälsclich als Amokfahrt-Opfer von Volkmarsen ausgegeben haben - um Geld von der Unfallkasse zu kassieren. Deswegen muss sich ein 54-Jähriger vor Gericht verantworten (Symbolbild). 

Er soll sich fälschlicherweise als Geschädigter der Amokfahrt beim Rosenmontagszug in Volkmarsen (Waldeck-Frankenberg) 2020 ausgegeben haben, um daraus finanzielle Vorteile zu ziehen: Vor dem Amtsgericht Korbach muss sich seit Dienstag ein 54-Jähriger wegen gewerbsmäßigen Betrugs in drei Fällen verantworten. Der Mann wies die Vorwürfe zum Prozessauftakt zurück.

Die Anklage wirft ihm vor, sich am Tag der Autoattacke an seiner Wohnanschrift in Bad Arolsen aufgehalten und von den Ereignissen aus den Medien erfahren zu haben. Gegenüber der Unfallkasse Hessen soll er sich jedoch als Augenzeuge der Amokfahrt und Ersthelfer ausgegeben haben, der infolgedessen eine posttraumatische Belastungsstörung erlitten habe.

16.500 Euro als vermeintlicher Geschädigter erhalten

Als vermeintlicher Geschädigter hat der Mann laut Staatsanwaltschaft von der Krankenkasse Verletzten- und Krankengeld in Höhe von etwa 16.500 Euro erhalten. Für seine stationäre Behandlung seien der Unfallkasse weitere Kosten von rund 33.000 Euro entstanden. Außerdem soll der 54-Jährige zweimal erfolglos versucht haben, bei Vereinen zur Hilfe von Verkehrsopfern einen Schmerzensgeldzuschuss zu bekommen.

Angeklagter behauptet: "Ich war dort"

Der Angeklagte habe "bewusst wahrheitswidrig" behauptet, Opfer der Tat geworden zu sein, um sich finanziell zu bereichern, sagte die Staatsanwältin am Dienstag. "Ich war dort", behauptete hingegen der Beschuldigte. Widersprüchliche von ihm verfasste Sprach- und Textnachrichten, die ihm die Richterin vorhielt, erklärte der 54-Jährige mit seinem Schockzustand. Zuvor war er der Verhandlung unentschuldigt ferngeblieben und auf Anordnung der Richterin von der Polizei zwangsweise vorgeführt worden.

Fast 90 Verletzte bei Amokfahrt

Die Amokfahrt von Volkmarsen hat sich am 24. Februar 2020 ereignet . Ein damals 29-Jähriger war vorsätzlich in den Rosenmontagszug gerast und verletzte fast 90 Menschen, darunter 26 Kinder, teilweise schwer. Er wurde zu lebenslanger Haft verurteilt.


Das Amtsgericht Korbach hat in dem Verfahren zunächst zwei weitere Verhandlungstermine anberaumt. Ein Urteil könnte demnach am 5. Dezember fallen.

Auch interessant
Auch interessant

Es ist der größte Gerichtsprozess, den es in Frankfurt jemals gegeben hat: Das…

Am Oberlandesgericht Frankfurt am Main hat der Prozess gegen die mutmaßlichen…

Eine 14-Jährige aus Nordhessen wird zunächst vermisst und einen Tag später tot…

nach oben

HIT RADIO FFH

Jetzt einschalten

HIT RADIO FFH
FFH+ 80ER
FFH+ 90ER
FFH+ CHARTS
FFH+ ROCK
FFH+ WEIHNACHTEN
FFH TOP 40
FFH LEIDER GEIL
FFH COUNTRY RADIO
RADIO FEIERBIEST
FFH PARTY
FFH KUSCHELROCK
FFH KUSCHELPOP
FFH BEST OF 2023
FFH HAPPY HITS
FFH TOP 1000
FFH OLDIES
FFH JUST WHITE
FFH DIE 80ER
FFH JUST 90s
FFH DIE 2000ER
FFH DIE 2010ER
FFH CHILL & GRILL
FFH FRÜHLINGS FEELING
FFH SUMMER FEELING
FFH EURODANCE
FFH ROCK
FFH WORKOUT
RADIO SCHLAGERHERZ
FFH SCHLAGERKULT
FFH DEUTSCH PUR
FFH BRANDNEU
FFH LOUNGE
FFH ACOUSTIC HITS
FFH SOUNDTRACK
FFH WEIHNACHTSRADIO
planet radio
planet plus fun
planet plus power
planet plus liebe
planet plus heartbreak
planet plus weihnachten
planet livecharts
deutschrap finest
planet flashback friday
planet the club
planet early morning breaks
planet oldschool
planet nightwax
planet black beats
taylor swift & friends
ed sheeran & friends
the weeknd & friends
david guetta & friends
coldplay & friends
harry styles & friends
dua lipa & friends
justin bieber & friends
beyoncé & friends
80er-Radio harmony
harmony +70er
harmony +90er
harmony +Karneval
harmony +Weihnachten
Neue Deutsche Welle
80er Kultnight
70er-80er Kultnight
80er-90er Kultnight Radio
harmony Feelings
harmony Schlager Radio
80er Divas
80er Superstars
80er Superbands
80er Wave Pop
80er Synthie Pop