Nachrichten > Top-Meldungen >

Erdbeben-Gedenken in Türkei & Syrien: 53.000 Opfer betrauert

1 Jahr nach Erdbebenkatastrophe - Trauer und Wut bei Gedenkfeier in Türkei

Ein Jahr nach dem verheerenden Erdbeben in der Türkei und Nordsyrien haben die Menschen dort der über 53.000 Opfer gedacht.

Besonders in der Provinz Hatay versammelten sich Anwohner zu der Uhrzeit, als das Beben die Gegend erschütterte.

Hilferufe bleiben symbolisch

In Antakya riefen Menschen "Hört jemand unsere Stimmen?", ein Ruf, der die Verzweiflung der Überlebenden symbolisiert, die sich vernachlässigt fühlen. Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan wird am Dienstag in der ebenfalls vom Beben getroffenen Provinz Kahramanmaras erwartet.

Massive Schäden und Verluste

Das Beben vom 6. Februar vergangenen Jahres forderte Tausende von Leben in der Türkei und Syrien. Viele Menschen kamen ums Leben, exakte Zahlen aus Syrien sind wegen des Bürgerkriegs schwer zu erfassen.

Kerzen und Blumen als Erinnerung

In Antakya entzündeten Menschen Kerzen auf den Ruinen der zerstörten Gebäude in Gedenken an die dort Getöteten und warfen rote Nelken in den Fluss der Stadt. Menschen aus dem ganzen Land waren zum Jahrestag in die Region gereist, wie etwa der 43-jährige Ali. Mehrere seiner Verwandten seien in einem Wohnhaus im Zentrum Antakyas ums Leben gekommen. Zum Jahrestag sei er darum aus Istanbul angereist.

Versprechen auf Wiederaufbau treffen auf Realität

Trotz Präsident Erdogans Versprechungen, klagen Überlebende über mangelnde Unterstützung und sind auf internationale Hilfe angewiesen. Wasser- und Lebensmittelknappheit problematisieren die Lage zusätzlich.

Regierungskritik bei Gedenkfeier

Bei der Gedenkfeier kam es zu Buhrufen gegen die Regierung. Gesundheitsminister Koca und Provinzbürgermeister Savas standen im Fokus der Kritik, mit Forderungen nach Rücktritt und Vorwürfen der Fahrlässigkeit.

Notunterkünfte und psychische Belastungen

Rund 700.000 Menschen leben in Containersiedlungen, Kinder leiden unter psychischen Problemen. Die Zerstörung führte zu Arbeitslosigkeit, gleichzeitig boomt der Bausektor.

Kritik und Kontroversen

Die Regierung, insbesondere Erdogan, stand wegen Krisenmanagement und der Legalisierung von Schwarzbauten in der Kritik. Trotzdem wurde Erdogan wiedergewählt. Die bevorstehenden Kommunalwahlen stellen die nächste politische Herausforderung dar.

Auch interessant
Auch interessant

Der Iran hat seine Drohung wahr gemacht und Israel angegriffen. Teheran hatte…

Nach seinem Freispruch im Strafprozess des Jahrhunderts wurde der ehemalige…

Angesichts der Drohungen des Irans gegen Israel hat die Lufthansa die Aussetzung…

nach oben

HIT RADIO FFH

Jetzt einschalten

HIT RADIO FFH
FFH+ 80ER
FFH+ 90ER
FFH+ CHARTS
FFH+ ROCK
FFH+ WEIHNACHTEN
FFH TOP 40
FFH LEIDER GEIL
FFH COUNTRY RADIO
RADIO FEIERBIEST
FFH PARTY
FFH KUSCHELROCK
FFH KUSCHELPOP
FFH BEST OF 2023
FFH HAPPY HITS
FFH TOP 1000
FFH OLDIES
FFH JUST WHITE
FFH DIE 80ER
FFH JUST 90s
FFH DIE 2000ER
FFH DIE 2010ER
FFH CHILL & GRILL
FFH FRÜHLINGS FEELING
FFH SUMMER FEELING
FFH EURODANCE
FFH ROCK
FFH WORKOUT
RADIO SCHLAGERHERZ
FFH SCHLAGERKULT
FFH DEUTSCH PUR
FFH BRANDNEU
FFH LOUNGE
FFH ACOUSTIC HITS
FFH SOUNDTRACK
FFH WEIHNACHTSRADIO
planet radio
planet plus fun
planet plus power
planet plus liebe
planet plus heartbreak
planet plus weihnachten
planet livecharts
deutschrap finest
planet flashback friday
planet the club
planet early morning breaks
planet oldschool
planet nightwax
planet black beats
taylor swift & friends
ed sheeran & friends
the weeknd & friends
david guetta & friends
coldplay & friends
harry styles & friends
dua lipa & friends
justin bieber & friends
beyoncé & friends
80er-Radio harmony
harmony +70er
harmony +90er
harmony +Karneval
harmony +Weihnachten
Neue Deutsche Welle
80er Kultnight
70er-80er Kultnight
80er-90er Kultnight Radio
harmony Feelings
harmony Schlager Radio
80er Divas
80er Superstars
80er Superbands
80er Wave Pop
80er Synthie Pop